×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller
Alle Bilder und Highlights der IAA Frankfurt 2013

IAA 2011: Kleinwagen und Kompakte

Wieder die Vernunft

Hohe Leistung, betörende Formen, exklusive Ausstattung? Nicht hier. In der Brot-und-Butter-Klasse zählt Vernunft. Spaß darf aber sein

Sie sind die Helden des Alltags, Aufmerksamkeit und begehrliche Blicke bekommen andere. Doch im Unterschied zu scharfen Studien und raraen Luxusautos müssen sich Klein- und Kompaktwagen im Alltag bewähren. Von der Wohnung zur Arbeit pendeln, in den Urlaub fahren, Freunde mitnehmen oder die ganze Familie einpacken: Dafür sind die Kleinen und Kompakten wie geschaffen, bieten sie doch genügend Platz bei überschaubaren Unterhaltskosten.

Trend auf der IAA 2011: klein und kompakt

Was natürlich nicht unbedingt für den Kaufpreis gelten muss. So ein BMW 1er lässt sich aufrüsten wie ein Großer und kostet dann auch fast so viel. Der Grundpreis des vorläufigen Topmodells 120d bleibt nur knapp unter 30.000 Euro, schnell sind 40.000 erreicht. Zum ersten Mal zu sehen ist der 116d Efficient Dynamics Edition mit 116 PS und 99 Gramm CO2-Ausstoß. Die weiteren Motoren reichen vom 116i mit 136 PS bis zum 120d mit 184 PS. Einzigartig in der Kompaktklasse ist das optionale Achstufen-Automatikgetriebe.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Frisch und ein bisschen frech ist der neue Fiat Panda. Der ehemals „tolle Kiste“ getaufte Kleinwagen bietet dank seiner Würfelform vier Personen ausreichend Platz. Gegenüber dem Vorgänger geht es in alle Richtungen etwas luftiger zu, auch große Passagiere können auf der Rückbank gut sitzen.

Neu und auffällig ist, dass sich im Design von der dritten Seitenscheibe bis zu den Türöffnern immer wieder die Würfelform findet – das durchgestylte Interieur vertreibt die Tristesse des Vorgängers und bringt ein wenig Fiat 500 in den Panda. Von diesem kommt auch der Zweizylinder-Turbo mit 85 PS. Im Panda gibt es den 0,9-Liter-Motor auch als Sauger mit 69 PS sowie einen 1,2-Liter-Vierzylinder (69 PS) und einen 1,3-Liter-Turbodiesel, der 75 PS leistet.

Downsizing beim Ford Focus: Der neue ST schöpft 250 PS aus zwei Liter Hubraum. Der aufgeladene Vierzylinder löst den Turbo-Fünfzylinder des Vorgängers ab. Trotz großem Kühlerschlund und knalliger Sonderlackierung wirkt das Design des Kölner Sportlers eher stimmig als krawallig. Für alle, die mehr Platz brauchen, gibt es den Focus ST auch in der Kombivariante Turnier als stärksten Kombi in der Kompaktklasse.

Bei braven Motoren mit 100 bis 150 PS lässt es der Honda Civic bewenden. Der Kompakte kommt in neunter Generation mit mehr Platz, neuen Assistenzsystemen und sparsameren Antrieben. Das Design wurde im Detail verfeinert und stellenweise beruhigt. Civic-Fahrer müssen sich innen nicht umgewöhnen: Der Kofferraum ist weiterhin sehr praktisch und das Cockpit hat zwei Ebenen.

Einen klassischen Kompakten bietet Hyundai mit dem neuen i30: Genug Platz für den Alltag, solide Machart, konsensfähiges Design. Entwickelt wurde der i30 in Rüsselsheim. Immer mit dem Ziel, sich an den besten Autos des Segments zu orientieren. Wir sind gespannt auf den ersten Fahreindruck.