Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

GLM G4: Alle Informationen

E-Sportler G4 mit fast 550 PS

Ergebnis einer holländisch-japanischen Co-Produktion ist der GLM G4. Der Elektrosportler mit extravagantem Türkonzept leistet fast 550 PS!

Was wie ein neues Smartphone klingt, ist tatsächlich ein fast 550 PS starke E-Sportler: der GLM G4 mit holländischen und japanischen Wurzeln. GLM steht für Green Lord Motors und ist in Asien im Bereich der Elektroantriebe eine feste Größe. Dort produziert GLM zum Beispiel den 305 PS starken, rein elektrischen Tommy Kaira ZZ. Der nächste Schritt für die E-Profis: ein viertüriger, nochmals deutlich stärkerer Sportwagen – eben der GLM G4. Hier kam der niederländische Roadyacht GTS von Savage Rivale gerade recht. Ein Auto, das nach seiner Vorstellung 2011 nie in die Serie gekommen ist, soll mit elektrischer Energie von GLM endlich den nötigen Schwung erhalten! Basis für den GLM G4 liefert eine Chevrolet Corvette, an die der extravagante Sportwagen aber wirklich nicht mehr erinnert. Maßgeblichen Anteil daran haben die vier gegenläufig öffnende Flügeltüren des GLM G4, die den Zugang zu einem durchweg weiß belederten Innenraum mit vier Einzelsitzen freigeben. Mehr zum Thema: Alle neuen Autos des Autosalon Paris 2016

Bildergalerie starten: E-Sportwagen GLM G4

GLM G4 im Video:

 

GLM G4 mit 550 PS und 1000 NM

Unter der Haube des GLM G4 sitzen zwei E-Motoren mit insgesamt 400 kW und 1000 Newtonmeter Drehmoment. Damit zoomt sich der G4 in nur 3,7 Sekunden auf Tempo 100 und schafft – elektronisch begrenzt – 250 km/h Top-Speed! Green Lord Motors verspricht für den G4 zudem eine Reichweite von 400 Kilometern. Wem der GLM G4 zwar gefällt, aber doch lieber einen Verbrenner fahren möchte, hat Glück: Savage Rivale möchte den konventionell angetriebenen Roadyacht GTS dem Vernehmen nach doch noch zur Serienreife bringen.

Mehr zum Thema: Elektroauto VW I.D.

Alexander Koch