Autosalon Paris 2012

Ford Fiesta Facelift 2013 auf dem Auto Salon Paris 2012

Frisches Gesicht für den Ford Fiesta

Ford spendiert dem Fiesta im kommenden Jahr eine Überarbeitung. Wie der Kleinwagen 2013 aussehen wird, zeigt der Kölner Autobauer auf dem Auto Salon in Paris 2012

Rund viereinhalb Jahre nach seiner Markteinführung erhält der Ford Fiesta ein frisches Aussehen. Für den Pariser Auto Salon 2012 , der vom 29. September bis 14. Oktober für die Öffentlichkeit geöffnet ist, stellt der Kölner Hersteller eine überarbeitete Version des Kleinwagens in Aussicht.

Ford Fiesta Facelift: Kleinwagen mit Dreizylinder-Motor

Das als Drei- und Fünftürer lieferbare Modell bekommt das neue Markengesicht mit großem trapezförmigen Kühlergrill und LED-Tagfahrleuchten. In Anlehnung an Sportwagen ziert die Haube des Ford Fiesta Facelift ein sogenannter "Power Dome".
 
Zum aufgefrischten Design gibt es außerdem einige neue Ausstattungsoptionen. So ist der Fiesta künftig mit einem City-Notbremsassistenten, der Auffahrunfälle verhindern soll, bestellbar. Es gibt den "My Key" genannten Zündschlüssel, den der Fahrer beispielsweise mit eigenen Tempolimits programmieren kann. Und zum ersten Mal in Europa baut Ford die neue Generation des Infotainment-Systems "Sync" mit erweiterter Sprachsteuerung und automatischem Notruf ein.
Unter der Haube findet die wichtigste Neuerung ihren Platz: Der 1,0 Liter große Ecoboost-Motor mit wahlweise 100 oder 125 PS. Der Dreizylinder-Turbobenziner stammt aus dem größeren Ford Focus und wird im nächsten Jahr auch für den Kleinwagen Fiesta zu haben sein. Angaben zu Fahrleistungen, Verbrauch und Preisen des aufgefrischten Fiesta gibt es vor dem Auto Salon Paris 2012 noch nicht.
dpa/az