×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller
Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Hyundai i10 2014: Erlkönig zeigt zweite Generation

Auslauf für den Kleinsten

Erlkönig des Hyundai i10: Der Kleinste der Modellpalette bekommt 2014 Nachwuchs, die Koreaner testen bereits ausgiebig Prototypen der zweiten Generation

2008 begann für Hyundai mit dem Verkaufsstart des Kleinstwagens i10 eine weitere Erfolgsgeschichte. Weit öfter als eine Million mal rollte der kleine Bruder von i20 und i30 bislang von den Händlern zu den Kunden.

Um diese Erfolgsgeschichte konsequent fortsetzen zu können, haben die Südkoreaner dem Modell im Jahr 2011 nicht nur ein Facelift spendiert, schon jetzt drehen noch ganz junge Prototypen Runden, die bereits die zweite Generation des Hyundai Atos-Nachfolgers ankündigen.

Hyundai i10 2014: Kleiner Erlkönig mit neuem Gesicht

2014 soll das neue Fahrzeug auf den Markt kommen und wird im Vergleich zur aktuellen Variante offensichtlich nur dezenten Veränderungen unterworfen. Obwohl die Merkmale der Karosserie größtenteils verborgen bleiben, wird schnell klar: Die Maße des beliebten Bestsellers bleiben die gleichen.

Die elegante Dachlinie fällt coupéförmig nach hinten hin ab, die Reifen bleiben kleindimensional und die Frontpartie alles andere als überproportional. Aber: Das Gesicht wird hingegen nicht mehr so sein wie vorher. Frontscheinwerfer und der Kühlergrill werden ausgiebig modifiziert in Erscheinung treten.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Weiteres Merkmal: Wie schon beim Vorgänger biegt sich die sportliche Gürtellinie am hinteren Seitenfenster nach oben in Richtung Dach. Selbstredend wird der neue Hyundai i10, dessen Premiere für die IAA 2013 vorgesehen ist, auch wieder mit einem enorm günstigen Preis punkten.

Während ein Diesel-Antrieb wie schon beim aktuellen Facelift nicht an Bord ist, gibt es als Alternativantrieb den aus dem Kia Picanto bekannten 1,0-Liter Autogasmotor.
Patrick Freiwah