Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Corvette C7: Tuning von Callaway Competition

Corvette C7 im GT3-Rennanzug

Callaway Competition stellt seinen neuen Rennwagen auf Basis der Corvette C7 Stingray vor. Das GT3-Geschoss ist mit mächtig Carbon ausgestattet und nimmt 2016 den Kampf in GT-Serien rund um den Globus auf.

Mehr als zwei Jahren tüftelte Motorsportexperte Callaway Competition an einer rennsporttauglichen Version der Corvette C7 Stingray, heraus kam eine echte Carbonrakete, die in Zusammenarbeit der Spezialisten mit diversen Kunden und Lieferanten konzipiert und umgesetzt wurde. Fertiggestellt worden ist der puristische Deutsch-Amerikaner in den Werkshallen des badischen Leingarten in der Nähe von Heilbronn. Der emotionale Rennwagen, der nicht nur Freunden von US-Cars das Herz höherschlagen lassen dürfte, wird von dem aus der Serie bekannten 6,2-Liter-V8 befeuert, für den Kampf um schnelle Rundenzeiten besitzt das modifizierte Aggregat eine Leistung von über 600 PS. Geschaltet wird über ein sequienzielles Sechsgang-Getriebe und das wie im Motorsport üblich über Paddle-Shifts. 

Bildergalerie: Corvette C7 von Callaway Competition 

Corvette Z06 fährt Bestzeit im Contidrom – Video:

 

600 PS in der Corvette von Callaway Competition

Auch die Sicherheitsanforderungen des Weltverbandes FIA wurden bei der Entwicklung der Corvette C7 GT3-R von Callaway Competition berücksichtigt. Damit beantwortet sich auch die Frage nach der Straßenzulassen: Die Corvette C7 Stingray von Callaway Competition ist natürlich als reinrassiges Rennauto aufgebaut und braucht sich daher nicht mit TÜV und Co herumschlagen.

Mehr zum Thema: Corvette Stingray vs. Ford Mustang GT 

Patrick Freiwah