Alle News & Highlights zum Genfer Autosalon 2017

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Borgward Projekt BX6 TS (2017): Erste Infos

Borgward Projekt BS6 TS

Der Borgward Projekt BX6 TS (2017) zeigt einerseits seine Verwandschaft zum kleinen Bruder BX5 und andererseits, dass es als Coupé sprichwörtlich mehr unter der Haube hat.

Mit der Studie Borgward Projekt BX6 TS zeigt die wiederauferstandene Kultmarke Borgward, wie sie sich ein SUV-Coupé vorstellt. Wie sein kleiner Bruder, der BX5, ist auch der Borgward Projekt BX6 TS ein Hybrid-SUV. Doch ist es als Coupé mehr auf Performance ausgelegt, was sich vor allem in der größeren Motorisierung zeigt. Auch im Borgward Projekt BX6 TS arbeitet ein direkteinspritzender Vierzylinder, der aber zwei Liter Hubraum und mehr PS hat. Kombiniert man Benziner (272 PS) und Elektromotor (150 PS) ergeben sich 422 Pferdestärken, die den BX6 fast schon in Sportwagenbereiche heben. Wer verbrauchsorientiert fahren möchte, kann den Betriebsmodus E-Cruising aktivieren. Zum Drehmoment des BX6 TS macht Borgward zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben. Das Design wurde beim Borgward Projekt BX6 TS genau wie beim kleinen Bruder BX5 aufgefrischt. Die typischen Borgward-Stilmittel wie der OCTAGON-Grill mit dem Markenrhombus oder die Wing Lines blieben erhalten. 20 Zoll-Räder mit Reifen der Dimension 245/45 sorgen beim BX6 für ordentlichen Grip. Allerdings nicht im typischen Offroad-Gelände: Der Borgward Projekt BX6 TS versteht sich als sportliches Fortbewegungsmittel, das eher zwischen Asphalt und Schotterstrecke pendelt, als über Stock und Stein zu gehen. Mehr zum Thema: Alle neuen Autos auf dem Genfer Autosalon 2016

Bildergalerie: Borgward BX6 TS (2017)

SUV-Coupé Borgward Projekt BX6 TS

So steht denn auch das Kürzel TS folgerichtig für "Touring Sport", der eher Vertretern einer sportlich-luxuriösen Ausstattungslinie zuteil wird als klassischen Offroad-Modellen. Der gehobene Anspruch findet seinen Ausdruck auch in den seitlich geschlitzten Stoßfängern mit integrierten Tagfahrleuchten vorne und Nebelschlussleuchten hinten. Der Borgward Projekt BX6 TS steht zurzeit neben dem BX5 auf dem Genfer Autosalon 2016 (3. Bis 13. März). Borgward plant, mit Plug-in-Hybriden und reinen Elektrofahrzeugen auf den Markt zurückzukehren. Die reinen Elektrofahrzeuge sollen dann eine Reichweite von mehr als 250 Kilometern aufweisen. Wer sich wundert, warum er noch keinen Borgward in freier Wildbahn gesehen hat, muss wissen, dass diese zunächst auf dem chinesischen Markt eingeführt werden. 2014 wurden die Markenrechte an Beiqi Foton Motor nach China verkauft. Nach der Einführung im Reich der Mitte warten dann noch weitere Wachstumsmärkte wie Indien und Brasilien, bevor es nach Europa geht. Der Wiedereintritt der Marke Borgward in die deutschsprachigen Märkte ist dann für Ende 2017 geplant. Mehr zum Thema: Arbeitet Borgward an neuer Isabella?

Mehr zum Thema: Der Borgward BX5 (2016)

Michael Strathmann