Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW X3 (2017): Neue Fotos (Update)

BMW X3 legt Tarnung ab

Wir haben den dritten BMW X3 (2017) mit reduzierter Tarnung erwischt. Das Mittelklasse-SUV wird leichter, hochwertiger und erhält ein selbstbewussteres Design.

Langsam aber sicher legt der BMW X3 (2017) seine Tarnung ab, aktuelle Erlkönig-Fotos zeigen das Mittelklasse-SUV wieder etwas freizügiger und erlauben uns einen exakten Blick auf Nieren und Scheinwerfer. Vor allem die markante Doppelniere fällt mit ihren gewachsenen Abmessungen und den besonders dreidimensional ausgestalteten Streben ins Auge, der Übergang zu den Scheinwerfern ist beim Prototypen noch unter einer Kunststoff-Tarnung versteckt. Doch trotz der verbliebenen Verschleierung liefern uns die Fotos aus der Nähe des amerikanischen BMW-Werks Spartanburg in South Carolina einen guten Eindruck von der Statur des Offroaders, der 2017 bereits in dritter Generation auf den Markt kommt. Die großen Felgen gehören genau wie die Schürzen an Front und Heck zum M Sportpaket, das direkt zum Marktstart erhältlich sein wird und für zusätzliche Dynamik sorgt. Das bereits zum größten Teil enthüllte Greenhouse des BMW X3 (2017) bietet hingegen kaum Überraschungen und orientiert sich formal eng am erfolgreichen Vorgänger. Gleiches gilt allem Anschein nach für die BMW-typisch L-förmig gestalteten Rückleuchten, die wie bisher in die Heckklappe hineinragen. Einen zweiten Blick verdienen allerdings die Abgasanlagen, denn neben einem weißen Erlkönig mit runden Endrohren haben unsere Fotografen noch ein zweites Fahrzeug erwischt, das über trapezförmige Endrohre verfügt und mutmaßlich einen besonders starken Motor unter der Haube trägt.

Bildergalerie starten: BMW X3 (2017)

BMW Modellpalette bis 2016 (Video):

 

BMW X3 (2017) legt immer mehr Tarnung ab

Mit viel Glück konnten unsere Erlkönig-Jäger schon vor einiger Zeit auch schon einen ersten Blick in den Innenraum des kommenden BMW X3 (2017) werfen. Zwar sind hier noch einige Bereiche mit Stoff verhüllt, doch die meisten Bedienelemente sind bereits in voller Pracht erkennbar. Wer den Vorgänger kennt, erspäht sofort viele neue Details: Nicht nur Lenkrad und iDrive-Controller erstrahlen in neuem Glanz, auch der Automatik-Wählhebel wurde überarbeitet. Die wichtigste Änderung betrifft jedoch das Infotainment-Display, denn dieses wird künftig – genau wie bei allen BMW-Modellen der jüngeren Vergangenheit – freistehend auf dem Armaturenbrett thronen und nicht länger von einer Hutze umgeben sein. Die meisten Knöpfe und Schalter sind außerdem aus Metall gefertigt, was haptisch einen deutlich hochwertigeren Eindruck hinterlassen dürfte als die bisherigen Kunststoff-Teile. Schon jetzt lässt sich gut erkennen, dass die Münchner beim Innenraum des BMW X3 (2017) keine Kompromisse machen und ihrem Mittelklasse-SUV deutlich mehr Premium-Flair mit auf den Weg geben wollen. Das ist durchaus nachvollziehbar, denn für viele Autokäufer ist der Innenraum mindestens so wichtig wie das Exterieur-Design – schließlich verbringt man hier erheblich mehr Zeit als beim Betrachten des Blechkleids.

Mehr zum Thema: BMW X2 auf Testfahrt

BMW X3 (2017) kommt mit edlerem Innenraum

Mit dem dritten BMW X3 (2017) treten die Münchner allerdings auch in große Fußstapfen, denn das Mittelklasse-SUV gehört weltweit zu den Stützen der Marke.  Im vergangenen Jahr verkaufte BMW weltweit fast 140.000 Exemplare des Offroaders, hinzu kommen mehr als 55.000 Einheiten des Coupé-Ablegers X4. Die beiden SUV gehören damit zu den Bestsellern im Programm der Bayern, obwohl die Nachfolger schon in den Startlöchern stehen: Ende 2017 soll die dritte Generation ihren Marktstart feiern und den Maßstab nicht nur im Innenraum wieder ein Stück nach oben verschieben. Dem grundlegenden technischen Konzept bleiben die Bayern dabei treu, auch der neue BMW X3 verfolgt einen dynamischen Ansatz mit heckbetontem Allradantrieb und ausgeglichener Gewichtsverteilung. Dank reduziertem Gewicht und weiterentwickeltem Fahrwerk soll der dritte X3 spürbar agiler werden und noch etwas williger einlenken, ohne von den Insassen Abstriche beim Komfort auf längeren Strecken zu verlangen. Dabei wird der X3 zur direkten Konkurrenz für das kommende Alfa Romeo Kompakt-SUV Stelvio.

Mehr zum Thema: BMW X3 M Vorstellung

Benny Hiltscher