Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW X3 2014: Facelift bringt Technik- und Design-Updates

Auf Linie gebracht

Neues Design, sparsamere Motoren und aufgefrischte Technik: Das BMW X3 Facelift ist ein echter Rundumschlag

Mit einer grundlegend neu gestalteten Frontpartie startet der BMW X3 2014 in die zweite Hälfte seines Lebens. Das seit 2010 angebotene Kompakt-SUV erhält im Rahmen der Modellpflege eine Front, die einerseits an den größeren X5 erinnert, andererseits aber auch als Vorschau auf das SUV-Coupé BMW X4 verstanden werden darf: Doppelniere und Scheinwerfer sind künftig auch beim X3 direkt miteinander verbunden, die dadurch entstehenden horizontalen Linien betonen die Breite des Fahrzeugs zusätzlich.

BMW X3 2014: Facelift bringt Technik- und Design-Updates

Noch wichtiger sind freilich die Änderungen unterm Blech, denn auch hier haben die Bayern Hand angelegt. Ihre Weltpremiere feiern dabei zwei neue Dieselmotoren, die sich nicht nur im Fall des BMW X3 großer Beliebtheit erfreuen: Der neue Zwei-Liter-Diesel im BMW X3 xDrive20d leistet 190 PS und verbraucht im X3 5,2 bis 5,4 Liter, der ebenfalls neu entwickelte Motor des X3 sDrive18d mit Hinterradantrieb kommt bei 150 PS auf einen Norm-Verbrauch von 5,0 Liter.

Neben den beiden neuen Motoren stehen für den BMW X3 auch weiterhin die starken Sechszylinder-Diesel xDrive30d (258 PS) und xDrive35d (313 PS) zur Wahl. Bei den Benzinern reicht das Angebot vom wahlweise mit Hinterrad- oder Allradantrieb erhältlichen 20i (184 PS) bis zu den stets allradgetriebenen Topmodellen xDrive28i (245 PS) und xDrive35i (306 PS).

Mit Ausnahme der beiden Vierzylinder-Diesels und des Basis-Benziners sind alle neuen X3 serienmäßig mit Achtgang-Automatik ausgerüstet. Gegen Aufpreis ist das Getriebe aber auch für jene Modelle verfügbar, die normalerweise mit manuellem Sechsgang-Getriebe ausgerüstet werden.

Damit das BMW X3 Facelift auch im Innenraum spürbar mehr zu bieten hat, setzen die Münchner auf hochwertigere Materialien und neue Technik. Der iDrive-Controller verfügt künftig auch im X3 über eine berührungsempfindliche Touch-Oberfläche, dazu kommen ein künftig vollfarbiges Head Up-Display sowie leistungsfähigere Assistenzsysteme.

Unterm Strich beschränkt sich BMW beim X3 Facelift 2014 auf eine Evolution des weltweit erfolgreichen Kompakt-SUV, von dem seit Marktstart der ersten Generation im Jahr 2003 über eine Million Exemplare verkauft wurden. Zum Preis der Facelift-Modelle machen die Bayern derzeit noch keine Angaben.

Benny Hiltscher