Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW M5 (2018): Erste Fotos vom F90

Frische Fotos vom Allrad-M5

Der neue BMW M5 F90 (2018) kommt zum ersten Mal mit Allradantrieb. Aktuelle Fotos zeigen einen Prototypen der weiterhin von einem V8-Biturbo befeuerten Power-Limousine am Nürburgring.

Mit leicht reduzierter Tarnung absolviert der BMW M5 (2018) weitere Testfahrten im Süden Europas. Aktuelle Erlkönig-Fotos zeigen die Power-Limousinen mit offenbar serienmäßiger Lichttechnik, nur die aufgeklebte Folie mit wilder Musterung verwehrt den Blick auf das endgültige Design. Auch technisch dürfte der hier erwischte Prototyp auf dem neuesten Stand sein und die aktuellste Allrad-Technik an Bord haben, denn hier liegt das Hauptaugenmerk der Entwickler in Garching: In seiner sechsten Generation wird der BMW M5 (F90) erstmals alle vier Räder antreiben, die Zeiten des Hinterradantriebs sind offenbar vorbei. Damit reagieren die Münchner auf die Nachfrage vieler Kunden in wichtigen Märkten wie den USA, dort sind Power-Limousinen und -Kombis mit vier angetriebenen Rädern in einigen Gegenden gefragter als ihre heckgetriebenen Pendants. Dass die zusätzliche Traktion auch beim Beschleunigen aus dem Stand von Vorteil ist und neue Bestwerte für den Sprint von 0 auf 100 ermöglicht, dürfte die Entscheidung noch leichter gemacht haben. Mit dem Paradigmenwechsel reagiert die M GmbH auch auf das veränderte Umfeld, denn alle wichtigen Rivalen des BMW M5 sind seit einiger Zeit zumindest optional als Allradler erhältlich. Keine größeren Veränderungen sind hingegen unter der Motorhaube zu erwarten, hier wird wie beim aktuellen BMW M5 ein V8-Biturbo zum Einsatz kommen.

Bildergalerie starten: BMW M5 (2018) auf Testfahrt

Der neue BMW M5 F90 (2018) kommt mit Allradantrieb

Rund 600 PS werden die Insassen noch stärker in die Sitze der Power-Limousine drücken als bisher, vor allem bei der Beschleunigung aus dem Stand ist dank des Wechsels auf Allradantrieb mit erheblich gesteigerter Performance zu rechnen: Den Standardsprint von 0 auf 100 soll der neue BMW M5 (2018) in unter vier Sekunden schaffen. Dabei profitiert auch das Topmodell vom Leichtbau-Konzept der neuen BMW-5er-Generation, die rund 100 Kilogramm leichter als bisher werden soll. Im Fall des BMW M5 bedeutet die Diät, dass die neue Generation auch mit Allradantrieb etwas leichter als der aktuelle Hecktriebler ausfällt. Neben dem reduzierten Gewicht sorgt auch die neue Generation des BMW iDrive-Systems für spürbaren Fortschritt, unter anderem wird die aus dem 7er bekannte Gestensteuerung Einzug halten und eine noch intuitivere Bedienung des Infotainment-Systems ermöglichen. Wie schon die beiden Vorgänger wird natürlich auch der neue F90 serienmäßig mit Head-Up-Display ausgestattet und ermöglicht es dem Fahrer so, die Augen stets auf der Straße zu halten und das Wesentliche niemals aus dem Blick zu verlieren. Doch die Kombination von luxuriöser Oberklasse und 600 PS starkem Sportwagen hat natürlich ihren Preis, ernsthafte Interessenten sollten mindestens 110.000 Euro für ihren neuen BMW M5 zurücklegen.

Mehr zum Thema: Geheime Garage der BMW M GmbH

Benny Hiltscher