Auto China 2016

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Bentley Mulsanne Hybrid: Plug-in Hybrid-Studie in Peking

Edelsparer

Das Bentley-SUV kommt 2017 als Plug-in Hybrid: Mehr Leistung bei deutlich reduziertem Verbrauch, über 50 Kilometer elektrische Reichweite

Man könnte meinen, dass den Fahrern eines Bentley Mulsanne der Verbrauch relativ egal ist. Wer rund 300.000 Euro für ein Auto ausgeben kann, dürfte sich von den Kraftstoffkosten kaum aus der Ruhe bringen lassen – aber geht es in dieser Klasse wirklich um handfeste Bedürfnisse oder doch eher darum, Träume zu erfüllen?

Bentley Mulsanne Hybrid: Plug-in Hybrid-Studie in Peking

Einen weiteren Traum wollen die Briten im Jahr 2016 erfüllen, wenn ihr erstes SUV in den Handel kommt. Spätestens 2017 wird der Luxus-Offroader auch mit Hybrid-Antrieb erhältlich sein, erstmals gezeigt wird der Antriebsstrang aber schon in wenigen Tagen auf der Auto China 2014 in Peking: Am Beispiel eines Mulsanne verrät Bentley, worauf sich die Kunden freuen dürfen.

Die Ankündigungen klingen vielversprechend: Rund 25 Prozent mehr Leistung und bis zu 70 Prozent weniger CO2-Emissionen soll der Bentley-Hybrid bieten! Möglich werden diese Zahlen durch modernste Plug-in Hybrid-Technik, die auf Knopfdruck auch große Distanzen von mindestens 50 Kilometer mit rein elektrischem Antrieb ermöglichen soll.

Dass es dabei keineswegs um Verzicht geht, zeigt auch das Bentley Hybrid Concept in Peking: Innen und Außen wurde der Hybrid-Mulsanne mit Kupfer veredelt, aber auch abgesehen von dieser Anspielung auf die zusätzliche Elektrotechnik an Bord kommen im Hybrid-Mulsanne nur feinste Materialien zum Einsatz. Wer beim Thema Hybrid in erster Linie ans Sparen denkt, dürfte also spätestens im Innenraum die Bentley-Interpretation des Themas verstehen: Der niedrigere Verbrauch ist ein angenehmer Teil-Aspekt, im Vordergrund steht aber ein noch erhabeneres Fahrerlebnis.

Benny Hiltscher