Alle News & Highlights zum Genfer Autosalon 2017

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Bentley Flying Spur V8 S (2016): Vorstellung

Bärenstarker Flying Spur V8 S

Der neue Bentley Flying Spur V8 S (2016) setzt 528 PS und 680 Newtonmeter Drehmoment ein, um eine Höchstgeschwindigkeit von jetzt 306 km/h zu erreichen. Vorstellung!

Bentley will es wissen. Im Bentley Flying Spur V8 S (2016) macht sich eine der beeindruckendsten V8-Maschinen weltweit in Sachen PS und Drehmoment nochmal deutlich breiter. 528 PS und 680 Newtonmeter Drehmoment katapultieren die Luxuslimousine auf eine Höchstgeschwindigkeit von 306 km/h. Ganz nebenbei  marschiert der Brite in nur 4,9 Sekunden von Null auf Hundert. Eine überarbeitete Aufhängung sorgt für eine verbesserte Fahrdynamik, ohne dafür Abstriche beim Komfort machen zu müssen. So springt der Bentley Flying Spur V8 S (2016) in der firmeninternen Hierarchie de facto von Null auf Platz Zwei, direkt hinter dem Flaggschiff W12. Laut Bentley schafft es der Flying Spur V8 S (2016) trotz dieser geballten Leistung, seine Verbrauchs- und Emissionseffizienz von 10,9 Litern auf 100 Kilometern im kombinierten Verbauch zu halten. Ermöglicht wird das unter anderem durch eine variable Zylinderabschaltung, die bei gemäßigter Fahrt vier der acht Zylinder außer Betrieb setzt. Tritt der Fahrer aufs Gaspedal, schaltet der Bentley Flying Spur V8 S (2016) automatisch zurück auf alle acht Zylinder. Mehr zum Thema: Bentley Continental GT Speed erhält eine Black Edition

Bildergalerie: Bentley Flying Spur V8 S (2016)

Bentley Flying Spur V8 S kann sportlich und komfortabel

Allrad gehört ebenfalls zum Bentley-Fahrgefühl. Beim neuen Flying Spur V8 S arbeitet der Antrieb im Verhältnis 40:60 zugunsten der Hinterachse, was gleichzeitig Dynamik und Sicherheit in allen Verkehrslagen und bei jeder Witterung sicherstellt. Die überarbeitete elektronische Stabilitätskontrolle ermöglicht einen stärkeren Radschlupf bei höheren Geschwindigkeiten. Sportlich orientierte Fahrer haben so die Möglichkeit, das Potenzial des Wagens auszuschöpfen, ohne auf den gewohnten Bentley-Komfort zu verzichten. Als Sonderausstattung sind unter anderem Carbon-Keramik-Bremsen mit rot oder schwarz lackierten Bremssätteln verfügbar. Die gesteigerte Performance möchte Bentley beim Flying Spur V8 S auch in einer modifizierten Optik widerspiegeln. Ein schwarzer Kühlergrill, Heckdiffusor und Grilleinsatz sorgen für einen interessanten neuen Gesamteindruck. Dies kann durch optionale Designelemente erweitert werden, wie zum Beispiel dunkel getönte Scheinwerfer, Außenspiegelschalen in hochglänzendem Schwarz sowie schwarz geschliffene Mulliner-Driving-Specification 21-Zoll-Räder mit sechs Speichen. Mittels Touchscreen-Fernbedienung kontrolliert der Fahrer eines Flying Spur V8 S die Steuerung der Klimaautomatik und des Infotainmentsystems. Optional kann auch ein WLAN-Hotspot integriert werden. Wer das nötige Kleingeld hat und am Flying Spur V8 Sinteressiert ist, muss sich aber noch bis zum Sommer gedulden – dann darf bestellt werden! Mehr zum Thema: Bentley Bentayga gegen Porsche Cayenne

Mehr zum Thema: Bentley Flying Spur V8 im Fahrbericht

 

 

Michael Strathmann