Pariser Autosalon 2016

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Autosalon Paris 2016: Neue Autos (Update!)

Das sind die Highlights von Paris

Wie viele neue Autos der Autosalon Paris 2016 (1. bis 16. Oktober 2016) zeigt, wird in unseren Highlight-Artikel deutlich. Er zeigt unter anderem die brandneue Audi RS 3 Limousine! Ob Kleinwagen oder Supersportler, das sind die Highlights der Messe!

Der Autosalon Paris 2016 (1. bis 16. Oktober 2016) wartet mit einer Menge neuen Autos auf – und das so gut wie jeder Preisklasse! Neben den französischen Autobauern, die ihr Heimspiel voll auskosten, starten auch die Deutschen ein wahres Feuerwerk. So ist der Kompaktkracher Audi RS 3 Limousine eine brandheiße Neuvorstellung! Auch der neue Audi Q5 ist eine Neuheit mit Bestseller-Potenzial, der sich in Paris erstmals der Öffentlichkeit stellt und noch in diesem Jahr in den Verkauf gehen soll. Neben dem Mittelklasse-SUV zeigen die Ingolstädter auch den neuen A5 und die dazugehörige Sportversion Audi S5. Bei der bayerischen Konkurrenz steht eine Studie zum BMW X2 im Mittelpunkt, das seriennahe Concept Car zeigt uns die für 2017 geplante Sport-Version des Kompakt-SUV X1. Aus Stuttgart stehen gleich vier Elektroautos auf dem Autosalon Paris 2016: smart präsentiert die neuen Electric Drive-Varianten von fortwo, forfour und Cabrio, Mercedes die Elektro-Studie eq auf Basis des GLC mit 500 Kilometern Reichweite. In einer emissionstechnisch völlig anderen Liga spielt das Mercedes-Maybach Coupé – eine Studie zu Pebble Beach –, das sich die Ehre gab! Nicht weniger beeindruckend: der neue Mercedes-AMG GT C Roadster mit 557 PS – endlich wird das Sportwagen-Gefühl des GT mit Frischluft verbunden! Den PS-Reigen von Mercedes komplettiert der Mercedes-AMG GLC 43 Coupé, der mit dem 367 PS starken Dreiliter-V6 vom GLC 43, dafür aber mit coupé-haftem Abgang vorfährt. Mehr zum Thema: Alle Infos zum neuen BMW X2 (2018)

Bildergalerie: Autosalon Paris 2016 – die Highlights

Autosalon Paris 2016: Highlights von X2 bis Kodiaq

Die zweite Generation des Porsche Panamera stößt ebenfalls ins Power-Horn. Bei ihrer Präsentation in Paris stellt der neue Panamera – übrigens auch als Hybrid-Ableger – seine überdurchschnittlicher Dynamik, leistungsstarke Motoren auch eine gründlich überarbeitete Formensprache zur Schau. Auch der Innenraum mit dem von so gut wie allen Knöpfchen befreiten Armaturenbrett ist ein echtes Highlight und vermittelt modernes Hightech-Flair. Apropos Hightech: Auch VW widmet sich der automobilen Zukunft und zeigt auf dem Autosalon Paris 2016 mit dem VW ID eine Elektrostudie in Kompaktklassen-Größe. Große Aufmerksamkeit erntet dabei der Opel Ampera-e, denn das Elektroauto soll sportliche Fahrleistungen mit bis zu 400 Kilometern Reichweite und einen fairen Preis vereinen. Die Rüsselsheimer zeigen außerdem den hochgelegten Opel Karl Rocks, der sich mit deftiger Plastikbeplankung und einer Höherlegung ins Pariser Scheinwerferlicht manövriert. Zudem hat Opel das Facelift des Familienvans Zafira mit neuem Design und aufgefrischtem Interieur im Petto. In die Rolle des bezahlbaren Alleskönners soll das SUV Skoda Kodiaq schlüpfen, das bereits Anfang September präsentiert wurde und in Paris der breiten Öffentlichkeit zugänglich ist. Die Studie Mitsubishi Ground Tourer nimmt eine ähnliche Zielgruppe ins Visier, ist in Paris aber noch nicht als Serienfahrzeug zu sehen. Mehr zum Thema: Das ist der neue Skoda Kodiaq (2017)

Mehr zum Thema: Mercedes E 63 AMG (2016)

Autosalon Paris 2016: Renault zelebriert sein Heimspiel

Für die meisten Besucher unbezahlbar, aber ungemein faszinierend präsentieren sich die italienischen Sportwagen-Bauer auf dem Pariser Autosalon: Der offene Lamborghini Centenario bollerte zum Autosalon Paris 2016! Auch Ferrari nutzt die große Pariser Bühne: Der Ferrari LaFerrari sorgt als Spider demnächst für frischen Wind auf dem Markt der Supersportler. Bei ihrem Heimspiel auf dem Autosalon Paris 2016 (1. bis 16. Oktober) fahren auch die französischen Autobauer viele spannende Neuheiten auf die Bühne. Viel Spaß auf kleinem Raum verspricht nicht nur der Renault Twingo GT mit 110 PS, auch der Renault Trezor verpasst der Marke eine geballte Portion Emotion. Wohlwissentlich, dass die Elektro-Studie kaum Chancen auf Serienproduktion hat! Für die Vernunft ist der neue Renault Grand Scénic zuständig, der sich auf dem Autosalon Paris 2016 als familienfreundlicher Kompaktvan mit einer Menge Sicherheits-Features und dynamischen Design zeigt. Der sanft überarbeitete Clio rundet das Renault-Spektakel auf dem Autosalon Paris 2016 ab. PSA möchte mit dem neuen Peugeot 50008 und 3008 auf dem Autosalon Paris 2016 endlich auf der SUV-Welle mit surfen. Beide kaschieren als bullige Großstadt-Panzer ihre Van-Gene. Citroën indes zeigt den neuen, stark dem Cactus ähnelnden C3.  Mehr zum Thema: So sieht der neue Audi Q5 (2016) aus

Mehr zum Thema: Der neue Porsche Panamera (2016)

Neuer Hyundai i30 auf Autosalon Paris 2016

Auch aus Asien kommen einige Neuheiten, darunter die vierte Generation des Kia Rio. Der Neue soll nicht nur mit praktischen Qualitäten überzeugen, er erhält auch zig Sicherheits- und Assistenzsystem und ein vernetztes Infotainment. Auch Hyundai schiebt einen neuen Kompakten ins Rampenlicht: Die Front des neuen i30 mit dem Kaskaden-Kühlergrill zeigt das neue Selbstbewusstsein der Marke Hyundai. Die zahlreichen modernen Sicherheits- und Assistenzsysteme für den Hyundai i30 untermauern das. Der Kompakte wird leichter, dynamischer und erhält mit dem sportlichen N ein neues Topmodell. Nissan nutzt den Autosalon Paris 2016, um den neuen Micra vorzustellen. Völlig neue Proportionen zeigen den Richtungswechsel von Nissan: Der Micra ist nämlich speziell auf den anspruchsvolleren Geschmack der europäischen Kunden zugeschnitten. Von Honda rollt sowohl die Serienversion des Honda Civic als auch das Konzeptfahrzeug des neuen Civic Type R auf die Messe. Letzterer zeigt sich braver als der Vorgänger mit entschärfter Front- und Heckpartie. Das gilt allerdings nicht für den potenten Vierzylinder im Bug, der wohl 310 PS leisten wird. Suzuki ist ebenfalls mit von der Partie, zeigt das Suzuki SX4 S-Cross Facelift mit deutlich markanteren Zügen und das Mini-SUV Suzuki Ignis in seiner dritten Generation. Mehr zum Thema: Das ist der neue Hyundai i30

Mehr zum Thema: Entschärfter Honda Civic Type R

Wo? Paris expo, 1 Place de la Porte de Versailles, 75015 Paris
Wann? Besuchertage: 1. bis 16. Oktober 2016 (10 bis 20 Uhr)
Ticket-Preise Online-Tickets (bis 10. Juli 2016) 14 Euro/ Tagesticket 16 Euro

Alexander Koch