Autosalon Paris 2012

Audi SQ5 TDI exclusive Concept: Kleinserie beim Auto Salon Paris 2012

Designer-Stück

Für 50 Menschen legt Audi eine exklusive Sonderserie des Power-Diesels SQ5 TDI auf. Premiere feiert das gute, aber auch teure Stück in Paris

So manches Model träumt davon, die neueste Mode auf einem Laufsteg in Paris präsentieren zu dürfen. Insofern eignet sich auch der Auto Salon Paris 2012 besonders gut dafür, um ein etwas edleres Exemplar eines bereits ab Werk durchaus feinen Automobils zu präsentieren: Neben vielen anderen Highlights feiert auch das Audi SQ5 TDI exclusive Concept an der Seine seine Weltpremiere.

Audi SQ5 TDI exclusive Concept 2012: Mode für Paris

Wie der Name schon sagt, basiert die Studie auf dem neuen Audi SQ5 TDI mit 313 PS starkem Biturbo-Diesel. Das Fahrzeug dient als Ausblick auf eine streng limitierte Kleinserie der quattro GmbH: Lediglich 50 Exemplare des neuen SQ5 TDI exclusive sollen ab dem ersten Quartal 2013 gebaut werden.

Dank der exklusiven Lackierung in Arablau Kristalleffekt unterscheiden sich die 50 Exemplare auf den ersten Blick von jedem anderen Audi Q5, zum Serienumfang gehören außerdem Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und natürlich silberne Außenspiegel. Im Innenraum dominiert das Wechselspiel der Farben Schwarz und Weiß:

Schneeweiße Kontrastnähte setzen scharfe Akzente zu Schaltmanschette, Lenkrad, Mittelarmlehne, Sportsitzen und Instrumententafelabdeckung in schwarzem Nappaleder. Die Sitzmittelbahn der Sportsitze besteht erstmals in einem Serien-Automobil aus gewebtem Leder. Der Alcantara-Dachhimmel ist ebenso wie die Einsätze in den Türen und das Schiebedachrolle in strahlendem Weiß gehalten, weitere edle Akzente setzen die offenporigen Interieurleisten aus Eschenmaserholz.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

So viel Exklusivität hat allerdings ihren Preis: Für 92.000 Euro würde man auch einen gewöhnlichen Audi SQ5 TDI (ab 58.500 Euro) sowie einen netten kleinen Zweitwagen bekommen, wenn es nicht ganz so edel wie im SQ5 TDI exclusive sein muss.
Benny Hiltscher