Alles zu SUV & Geländewagen auf AUTO ZEITUNG.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi RS Q5 (2017): Erste Informationen

Mindestens 500 PS im Audi RS Q5

Audis Q5-Baureihe wird sportlicher und verspräche mit einer Topmotorisierung als Audi RS Q5 (2017) Fahrspaß auf hohem Niveau. Unter der Haube des geplanten Vollgas-Crossovers wird vorraussichtlich ein 500 PS starker Biturbo-V6-Motor für Vortrieb sorgen.

Der neue Audi Q5 steht kurz vor seinem Marktstart Anfang 2017. Bereits jetzt gibt es die ersten Informationen zum Audi RS Q5 (2017). Die Topmotorisierung der um 90 Kilogramm leichter gewordenen Q5-Baureihe kommt aller Wahrscheinlichkeit nach mit einem über 500 PS starken Biturbo-V6-Motor. Das aufgeladene Aggregat ist bereits aus dem Audi RS 4 bekannt. Im Innenraum wird wie beim Basis-Q5 alles im Zeichen der Digitalisierung stehen, das bedeudet vor allem das aus A4 und TT bekannte Digitaltacho und die Smartphone-Integration aus dem Q7. Die neueste MMI-Generation agiert über einen 8,3 Zoll großen Bildschirm im Armaturenbrett und das Head-up-Display. Außerdem bietet es WLAN für bis zu acht Endgeräte. Das Infotainment lässt sich über das Multifunktionslenkrad, per Sprachbedienung und den alt bewährten Dreh-Drück-Steller bedienen.

Bildergalerie starten: Audi RS Q5 und SQ5

Modellpalette Audi bis 2016 (Video):

 

Audi RS Q5 kommt 2017 mit mindestens 500 PS

Der obligatorische quattro-Antrieb gehört natürlich auch in einen Audi RS Q5 (2017), ebenso wie die futuristischen Matrix-LED-Scheinwerfer. Wie im zivilen Q5 dürfen wir auch im Audi RS Q5 (2017) neuen Assistenzsystemen rechen, darunter der teilautonome Stauassistenten, der bis 65 km/h das Lenken unterstützt, Fahrspuren wie andere Verkehrsteilnehmer erkennt und im Notfall selbstständig herunterbremst. Preislich wird der RS Q5 (2017) sicher deutlich über dem Q5-Basispreis von 45.100 Euro liegen. Allradantrieb, 500 PS, ein leichteres Gewicht – das alles spricht dafür, dass sich Audi mit dem RS Q5 (2017) bereit macht, den ebenfalls geplanten Konkurrenzmodellen BMW X3 M und Porsche Macan Turbo im kommenden Jahr die Stirn zu bieten. Ob ihm dieser Erfolg tatsächlich gelingt, steht freilich noch in den Sternen.

Mehr zum Thema: Alle Infos zum Audi Q5

Julian Islinger