Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi RS5 TDI: Drei Turbolader für maximale Diesel-Power

Geballte Ladung

Noch ist es eine Studie, aber der Audi RS 5 TDI mit 385 PS starkem Triturbo-Diesel ist weit mehr als ein reines Gedankenspiel

Dass Diesel und Dynamik für Audi zusammengehören, wissen TDI-Fahrer nicht erst seit den Siegen der Ingolstädter in Le Mans. Die Selbstzünder haben ihr Image als nüchterne Arbeitstiere längst abgelegt und werden von zahllosen Autofahrern ebenso für ihre druckvolle Performance wie für ihren geringen Verbrauch geschätzt.

Audi RS5 TDI: Drei Turbolader für maximale Diesel-Power

Nun planen die Ingolstädter den nächsten Schritt und haben dafür einen Prototyp entwickelt, dessen Name Sportwagen-Fans aufhorchen lässt: Audi RS 5 TDI. Und unter der Haube des Sportcoupés steckt nicht etwa der große Achtzylinder, sondern eine neue Ausbaustufe des Biturbo-Sechszylinders.

Um dem Kraftpaket noch mehr Leistung zu entlocken, wurde der Ladedruck erhöht. Das führt in der Regel zu einem schlechteren Ansprechverhalten und entsprechend enttäuschten Gesichtern bei sportlich orientierten Fahrern. Die Lösung: Audi verbaut einen dritten Turbolader, der rein elektrisch angetrieben wird und dementsprechend rasant auf Touren kommt. Das Ergebnis ist ein beinahe verzögerungsfreies Ansprechen, danach sorgen die größeren Abgasturbolader für mächtig Power.

Der Audi e-Turbo legt so den Grundstein für die neue Spitzenleistung von 385 PS, das maximale Drehmoment klettert auf 750 Newtonmeter und liegt bereits ab 1.250 U/min an. Im Umfeld des Audi RS5 genügt dieser Triturbo-Antrieb, um in rund vier Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen – der konventionell angetriebene RS 5 mit V8-Benziner benötigt 4,5 Sekunden. Auch die Höchstgeschwindigkeit von über 280 km/h kann sich mehr als sehen lassen.

Und das Beste: Der Verbrauch des Sport-Diesels soll im EU-Zyklus unter 5 Liter auf 100 Kilometer bleiben. Damit ermöglicht es der Audi RS5 TDI seinem Fahrer, bei Bedarf sehr sparsam unterwegs zu sein und im Fall der Fälle dennoch echte Sportwagen-Fahrleistungen genießen zu können.

Wann der neue Motor in Serie geht und ob wir ihn tatsächlich im Umfeld des Audi RS 5 oder doch eher in anderen Baureihen zu Gesicht bekommen, verraten die Ingolstädter noch nicht. Sicher ist aber: Der Audi e-Turbo ist keine Fingerübung, sondern wird schon im kommenden Jahr bei ausgewählten TDI-Motoren für ein besseres Ansprechverhalten und noch mehr Effizienz sorgen.

Benny Hiltscher