Autosalon Paris 2012

Audi R8 Facelift 2012: Mit bis zu 550 PS auf dem Pariser Salon

Nachgewürzt

Auf dem Auto Salon Paris 2012 feiert das Facelift für den Audi R8 seine Weltpremiere. Mit dabei: Das neue Aushängeschild R8 V10 plus mit 550 PS

Mit dem neuen Topmodell Audi R8 V10 plus und einem umfangreichen Facelift für alle anderen R8-Varianten machen die Ingolstädter ihren Supersportler jetzt noch heißer. LED-Scheinwerfer mit neuer Tagfahrlicht-Optik und eine dynamisierte Anzeige des hinteren Blinklichts gehören zum Serienumfang der neuen R8-Familie, die wie bisher mit einem V8-Modell beginnt.

Audi R8 Facelift 2012 und V10 plus: Premiere auf Pariser Salon

Optisch unterscheidet sich der nur 1,25 Meter flache Zweisitzer außerdem durch eine neue Variante des Singleframe-Grills mit angeschrägten oberen Ecken, eine neugestaltete Frontschürze und viele kleinere Details vom bisherigen R8. Sowohl außen als auch innen können die Kunden ihren R8 mit zahlreichen Carbon-Elementen an den eigenen Geschmack anpassen.

Der Audi R8 4.2 FSI 2012 leistet nun 430 PS und stellt bis zu 430 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung, was im Fall des leichten Coupés mit Siebengang-S tronic für einen Sprintwert von 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h genügt und eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h ermöglicht. Auch der R8 V8 Spyder qualifiziert sich für den elitären Club 300, benötigt aber zwei Zehntelsekunden länger für den Standardsprint. Beide Modelle sind auch mit manuellem Getriebe erhältlich, selbst geübte Fahrer brauchen dann aber 0,3 Sekunden mehr bis zum Erreichen der 100er-Marke.

Ohne jeden Zweifel gehört der neue Audi R8 auch mit seinem V8-Basistriebwerk in die Liga der Spitzensportler, aber besonders Leistungshungrige können auch weiterhin auf eine noch stärkere V10-Variante zurückgreifen. Der überarbeitete Audi R8 V10 S tronic mit 5,2 Liter großem Zehnzylinder versorgt den quattro-Antrieb mit 525 PS und beschleunigt unter optimalen Bedingungen in 3,6 Sekunden von 0 auf 100, der offene V10 Spyder ist kaum langsamer. Je nach Getriebe sind bis zu 316 km/h möglich.

Die Krönung der Baureihe ist aber der nur als Coupé erhältliche Audi R8 V10 plus, der auch die Wünsche anspruchsvollster Sportfahrer erfüllen soll und mit satten 550 PS für opulenten Vortrieb sorgt. Nach 3,5 Sekunden fällt die 100er-Marke, nach kaum mehr als zehn Sekunden ist auch die 200 geknackt. Der hinter den Insassen platzierte Hochdrehzahl-V10 schiebt das Sportcoupé weiter bis zu einer Geschwindigkeit von 319 km/h, wo die Fahrwiderstände eine weitere Beschleunigung verhindern.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Die Preise für das Facelift beginnen bei 113.500 Euro für das R8 V8 Coupé, der Spyder kostet mit Basismotorisierung mindestens 124.800 Euro. Die V10-Modelle kosten 154.600 beziehungsweise 165.900 Euro. Mit einem Grundpreis von 173.200 Euro stellt der R8 V10 plus das Ende der Fahnenstange dar.
Benny Hiltscher