Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi Metro (2019): Erste Informationen

Audi überlegt ein E-City-SUV

Ingoldstadt überlegt ein elektrisches City-SUV namens Audi Metro. Es könnte auf der Basis des neuen Modularen Elektro-Baukasten entstehen und schon 2019 in den Handel kommen!

Audi Metro (2019) könnte das neueste Gedankenspiel aus Ingolstadt heißen. Audi diskutiert nämlich ein batterie-elektrisch betriebenes City-SUV. Der Audi Metro (2019) könnte auf Basis des neuen Modularen Elektro-Baukasten (MEB) entstehen und schon 2019 für einen Einstiegspreis von rund 25.000 Euro in den Verkauf kommen. Sicherlich nicht von ungefähr zeigt der Audi Metro auffällige Ähnlichkeiten zum lange eingestellten Audi A2, der mit Aluminium-Karosse und besonders sparsamen Motoren seiner Zeit voraus war und heute ein gesuchter Gebrauchtwagen ist. Wenngleich optisch ein Nachfolger des A2, soll der Metro (2019) beim Namen aber offenbar eigene Wege gehen – den E-Antrieb also deutlich machen. Den vergleichsweise niedrigen Einstiegspreis für das Elektroauto Audi Metro (2019) ermöglicht der genannte MEB, an dem der Volkswagen derzeit arbeitet und allen Konzernmarken zur Verfügung stellt. Die Batterien sind flach im Boden und die vergleichsweise kompakten Antriebe achsnah verbaut. Vorteil: die gegenüber nachträglich elektrifizerten Autos deutlich bessere Raumnutzung. Damit soll der MEB neben dem Modularen Querbaukasten und dem Modularen Längsbaukasten die dritte tragende Säule für zahlreiche Konzern-Modelle werden.

Bildergalerie: Audi Metro (2019)

Audi Metro: Reichweite bis 500 km

Wie stark der Antrieb des neuen Audi Metro (2019) sein könnte, ist noch unbekannt. Doch sind für den MEB Reichweiten von 250 bis 500 Kilometer im Gespräch – für ein City-SUV wie der Audi Metro (2019) wäre das allemal ausreichend und alltagstauglich.

Mehr zum Thema: Audi Q7 e-tron

Alexander Koch