Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi A4 allroad quattro (2016): Preis

Update! Das kostet der neue A4

Die Preise des neuen Audi A4 allroad quattro (2016) stehen fest! Ab 44.750 Euro ist der hochbeinige A4 mit typischer Offroad-Beplankung und Motoren bis 272 PS zu haben. Start ist im Juni 2016!

Wer auf Offroad-Optik steht, aber SUV zu groß findet, findet in der Feldweg-Variante "allroad" des aktuellen Audi A4 eine Alternative. Der neue Audi A4 allroad quattro kommt mit 34 Millimetern mehr Bodenfreiheit und serienmäßigem Allradantrieb im Gelände einen deutlichen Schritt weiter – kostet mit 44.750 Euro aber auch einen Aufschlag von 2.500 Euro gegenüber dem "zivilen" A4. Auch optisch setzt sich Audi A4 allroad quattro mit je nach Geschmack matt-grauer oder in Wagenfarbe lackierter Beplankung ab. Vorne streckt der Gelände-A4 einen neu gestalteten Grill mit vertikalen statt horizontalen Streben in den Fahrwind, veränderte Stoßfänger deuten zudem einen Alu-Unterfahrschutz an. Doch nicht nur die Optik ist straffer, auch auf der Waage hat die Fitness-Kur etwas gebracht. Der neue Audi A4 allroad quattro wiegt bis zu 90 Kilogramm weniger als sein allroad-Vorgänger. Was in Verbindung mit Benziner- und Diesel-Motoren, die alle Euro 6 erfüllen, und einem Leistungsspektrum von 150 bis 272 PS für dynamische Fahrleistungen sorgt. So spurtet der Audi A4 als allroad quattro mit dem Top-Benziner, einem Zweiliter-TFSI mit 252 PS und 370 Newtonmeter, in nur 6,1 Sekunden und dem stärksten Diesel, ein Dreiliter-TDI mit 272 PS und 600 Newtonmeter, in nur 5,5 Sekunden von 0 auf 100.

Bildergalerie starten: Audi A4 allroad quattro (2016)

Audi A4 allroad quattro im Video:

 

Audi A4 allroad quattro startet bei 44.750 Euro

Doch trotz sportlicher Fahrleistungen verspricht Audi moderate Verbrauchswerte beim allroad quattro. So soll der stärkste Benziner nicht mehr als 6,4 Liter im Schnitt verbrauchen. Für verbesserte Verbrauchswerte des Audi A4 sorgen zudem das neue Start-Stop-System und der prädiktive Effizienzassistent. Der Clou: Das neue Start-Stop-System des A4 allroad quattro kann schon bei der Fahrt zur roten Ampel den Motor ausschalten. Der Effizienzassistent nutzt die Daten des Navigationssystems, um den Audi A4 allroad quattro vorausschauend rollen zu lassen. Was in Verbindung mit der Dämpferregelung, die den Audi A4 allroad quattro auf die Fahrbahnbeschaffenheit und Fahrsituation vorbereitet, für guten Fahrkomfort  sorgt. Den unterstützt auch das erstmalig im A4 allroad quattro erhältliche Achtstufen-Tiptronic, alternativ schaltet das bekannte Sechsganggetriebe oder das neue Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (S tronic). Auch bei den Assistenzsystemen hat Audi den allroad-A4 auf den neuesten Stand gebracht: Das Adaptive Cruise Control Stop & Go mit Stauassistent übernimmt bei Geschwindigkeiten bis 65 km/h das Anfahren und Bremsen und unterstützt die Lenkarbeit.

Mehr zum Thema: Audi A4 allroad (2016) im Fahrbericht

Assistenz-Armada im Audi A4 allroad quattro

Darüber hinaus sind im Audi A4 allroad quattro auch ein Anhängerassistent zum erleichterten Rangieren sowie Park-, Querverkehr-, Ausweich- und Abbiegeassistenten erhältlich. Im Innenraum bietet der allroad klassenübliche Größen an, so auch im Kofferraum mit 505 Liter Ladevolumen (1510 Liter bei umgelegter Rücksitzbank). Vorne zeigt sich dem Fahrer das aus dem "normalen" Audi A4 bekannte "Virtual Cockpit" mit hochauflösende Display, das ebenso Kartenmaterial und Informationen vom Navi wie auch vom Infotainment einspielt. Dazu lässt sich das Infotainment des Audi A4 allroad quattro mit Online-Diensten wie dem Pannennotruf, der Integration des Smartphone-Kalenders und dessen Abruf und Media-Streaming-Diensten aufrüsten. Marktstart feiert der neue Audi A4 allroad quattro im Juni.

Mehr zum Thema: Audi A3 Facelift

Alexander Koch