Alle Infos und Bilder zur Los Angeles Auto Show 2016

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Lucid Motors Atvus: LA Auto Show 2016

Atvus ist der neue Tesla-Gegner

Der Lucid Motors Atvus soll die Konkurrenz von Telsa attackieren. Die vormals noch als Atieva bekannte Firma will den Stromer auf der LA Auto Show 2016 (8. bis 27. November) nun der Öffentlichkeit präsentieren. Die Infos!

Auch der Atvus von Lucid Motors beehrt die LA Auto Show 2016 (8. bis 27. November). Verwirrungen geb es im Vorfeld um den Namen: Hieß das brandneue E-Auto auf den ersten geleakten Bilder noch Atieva Atvus, hat sich sein Entwickler innerhalb weniger Tage in Lucid Motors umbenannt. Unter dieser Flagge hat man nun auch den Messestand in Los Angeles in Beschlag genommen. Zu sehen gibt es bei Lucid Motors ein in spezielles Camouflage-Muster foliertes Exemplar des Stromers, der nicht nur als direkter Konkurrent des Tesla Model S fungieren, sondern auch die Oberklasse-Limousinen BMW 7er und Mercedes S-Klasse angreifen soll. Wie auf dem zur LA Auto Show veröffentlichen Pressefoto zu erkennen, ist der Lucid Motors Atvus zwar kleiner als die beiden deutschen Flaggschiffe, kann aber ein ähnliches Ladevolumen aufweisen und als fünftürige Limousine mit sehr reduzierter Linienführung überzeugen. Türöffner sind keine zu sehen, von dem auffällig verkleideten Hinterrad aus den Konzeptzeichnungen hat man sich verabschiedet. Vorne dominieren schlitzartige Scheinwerfer, mutmaßlich in LED-Technik. Hightech findet sich am Atvus auch an der Seite: Auf dem Bild von oben lassen sich Kameras als Außenspiegel ausmachen. Apropos oben: Der Lucid Motors Atvus kommt mit Glasdach, der uns schon jetzt Einblicke in den Innenraum gewährt. Dort sehen wir ein voll digitales Tacho, viel Leder und platzsparend gebaute Sitze aus Aluminium. Mehr zum Thema: Genialer Ladetrick

Bildergalerie starten: Lucid Motors Atvus

Mercedes Vito von Atieva (Video):

 

Lucid Motors Atvus auf der LA Auto Show 2016

Mit technischen Details zum Lucid Motors Atvus wird indessen noch gegeizt. Laut amerikanischer Blogs aber soll das neue E-Auto eine Batteriekapazität von 87 kWh vorweisen können. Damit katapultiert sich der Atvus aus dem Stand heraus zum ersten Konkurrenten des Tesla Model S P90D. Der Atvus soll außerdem mit einer aus zwei E-Motoren generierten Leistung von 1000 PS den Sprint von null auf 100 km/h in unter drei Sekunden knacken. Die zugehörige Technologie wird derzeit von Atieva in einem modifizierten Mercedes Vito erprobt, der angeblich nur 3,1 Sekunden für den Tachostand 100 benötigt. Obwohl Lucid Motors seinen Firmensitz in Kalifornien hat, soll der Atvus zeitnah in China gefertigt werden, wo ein Gros seiner Förderer sitzt.

Mehr zum Thema: Alle Highlights der LA Auto Show 2016

Alexander Koch/Julian Islinger