Mehr Auto-Kaufberatungen finden Sie auf autozeitung.de

Kaufberatung VW Tiguan 2012: Alle Modelle, Preise und Motoren

Architektur des Erfolges

Mit dem VW Tiguan hat VW ein echtes Volks-SUV im Programm. 15 Motor-Getriebe-Kombinationen, drei Ausstattungslinien und unzählige Sonderausstattungen stehen für die Kunden zur Auswahl. Wir schaffen den Durchblick - auch bei den Preisen - mit unserer Kaufberatung

Das wurden die Wolfsburger in der Vergangenheit gescholten: Während zahlreiche Wettbewerber bereits Jahre auf der Kompakt-SUV-Welle surften, ließ man sich am Mittellandkanal gehörig Zeit, dieses Thema in Angriff zu nehmen. "Trend verpennt“, monierten die Kritiker der Modellpolitik, bis 2007 der VW Tiguan auf dem Markt erschien. Doch im Nachhinein scheint es, als hätte Volkswagen einfach nur Luft geholt, um die Konkurrenz zu verblasen. Schließlich wurde das Kompakt-SUV allein in Deutschland bislang über 200.000 Mal verkauft.

Inzwischen ist der VW Tiguan Marktführer seines Segments und in die Top Ten der Zulassungsstatistik aufgerückt. Und in der AUTO ZEITUNG stellte der Tiguan mit zahlreichen Vergleichstest-Siegen sowie einer eine nahezu makellosen Dauertest-Bilanz über 100.000 Kilometer bereits seine Qualitäten unter Beweis. Seit dem Facelift im vergangenen Jahr noch einmal technisch aufgerüstet, dürfte der kompakte Kraxler auch künftig nicht von der Erfolgsspur abkommen. Unter dem Blech teilt sich der VW Tiguan die Technikkomponenten mit dem Golf VI. Von ihm hat er auch die Vielfalt an Antriebs- und Ausstattungskombinationen, durch die wir den Weg weisen.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Für jene, die die meiste Zeit auf Asphalt unterwegs sind, empfiehlt sich die Basisversion „Trend & Fun“. Damit beginnt der Einstieg in die Tiguan-Welt ab 24.450 Euro (122-PS-Benziner, Frontantrieb). Die Serienausstattung umfasst bereits Annehmlichkeiten wie Klimaanlage, das CD-Radio „RCD 210“, eine Reifenkontrollanzeige, eine asymmetrisch geteilt klappbare und längs verschiebbare Rücksitzbank inklusive Lehnenneigungs-Einstellung sowie eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Für eine knackige Optik steht die „Trend & Fun“-Variante auf 16-Zoll-Leichtmetall-Rädern vom Typ „Portland“.

Darüber rangiert die Version „Sport & Style“ (ab 26.375 Euro). Für den Mehrpreis von 1925 Euro rollt diese Version auf 17-Zoll-Rädern des Typs „Philadelphia“. Heckscheibe- und Seitenscheiben sind abgedunkelt und zu 65 Prozent lichtabsorbierend, was vor neugierigen Blicken in den Innenraum schützt. Dort warten vorn Sportsitze, unter denen Schubladen für allerlei Kleinkram angebracht sind, auf die Passagiere. Eine Multifunktionsanzeige, Nebelscheinwerfer, Licht- und Regensensor sowie eine höherwertiges CD-Radio („RCD 310“) sind ebenfalls an Bord.

Gelände-Fähigkeiten und Motoren - weiter geht es auf der nächsten Seite ...