Mehr Auto-Kaufberatungen finden Sie auf autozeitung.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Honda Accord: Gebrauchtwagen kaufen

Honda Accord solide und zuverlässig

Der Honda Accord ist als Gebrauchtwagen ein echter Geheimtipp. Zwar sind auf den europäischen Straßen nicht viele von ihnen unterwegs, doch TÜV und ADAC bewerten ihn als äußerst "zuverlässig".

Wer sich für den Honda Accord interessiert, muss sich auf dem Markt für Gebrauchtwagen umsehen, denn bei uns in Europa gibt es die Limousine und den Tourer aus Japan nur noch als Gebrauchten. Seit Ende 2015 wird der Accord nur noch in den USA und Japan als Neuwagen verkauft, ein Grund mehr seine Qualitäten als Gebrauchtwagen mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Der "TÜV Report 2016" kommt dabei insgesamt zu einem überzeugenden Fazit und beschreibt den Honda Accord als "eines der solidesten und zuverlässigsten Autos in der Mittelklasse". Nennenswerte HU-Mängel treten demnach erst ab einem Alter von sieben Jahren auf. Dann kommt es in manchen Fällen zu Problemen mit der Beleuchtung vorne oder zu undichten Auspuffrohren. Hin und wieder weisen dann auch die Bremsscheiben Mängel auf. Bei einem 11 Jahre alten Accord fallen dem TÜV öfter mal durchgeschlagene Achsgelenke oder Federbrüche auf. Insgesamt ist der Honda Accord laut dem "TÜV Report 2016" jedoch ein Gebrauchtwagen, der eher wenig Probleme macht. Mehr zum Thema: Honda Civic als Gebrauchtwagen

Bildergalerie starten:
Gebrauchter Honda Accord

2011er Facelift des Honda Accord im Video:

 

Gebrauchter Honda Accord gilt als zuverlässig

Am häufigsten sind in Europa der Honda Accord der siebten Generation (2002 bis 2008) oder sein Nachfolger anzutreffen. Dabei setzen die Japaner hier durchgehend auf eine Motorisierung mit vier Zylindern – einen V6 gibt es nur in den USA. Seit 2002 haben Kunden die Wahl zwischen Benzinern von 155 PS bis 201 PS und Dieseln von 140 PS bis 180 PS. Insgesamt ist der Honda Accord als Gebrauchtwagen jedoch ein Auto, das eher selten auf europäischen Straßen zu sehen ist, daher fällt er in der ADAC-Pannenstatistik auch nicht ins Gewicht. Die vom ADAC registrierten Probleme des Wagens beschränken sich auf defekte Anlasser bei den Baujahren 2003 bis 2004, kaputte Generatoren bei den Baujahren 2002 und 2003 sowie fehlerhafte Ladedruckregelungen bei den 2009er und 2010er Dieseln. Das Urteil des Automobil-Clubs fällt positiv aus und attestiert dem Japaner, "dass er sehr zuverlässig ist". Auch was die Rückrufe angeht, hat der Honda Accord lediglich zwei Fälle zu verzeichnen. Einer davon, Anfang 2016, geht auf defekte Airbags der Firma Takata zurück, mit denen viele Hersteller zu kämpfen hatten. Davon waren 3400 Honda Accord betroffen. Der zweite Rückruf im Juli 2011 galt für 3000 Exemplare, bei denen ein Softwarefehler in der Motorsteuerung behoben wurde.

Mehr zum Thema: Diese Modelle werden eingestellt

ADAC und TÜV fällen positives Urteil

Der Preis für den gebrauchten Honda Accord bewegt sich laut Schwacke-Liste bei einem 2007er Tourer-Diesel mit 2.2i-CDTi Sport mit 140 PS bei 5500 Euro, wenn man von einer Laufleistung von rund 170.000 Kilometern ausgeht. Eine 156-PS-Limousine als 2.0 Elegance aus dem Jahr 2015 mit 21.950 Kilometern auf der Uhr liegt preislich bei 18.550 Euro. Der gleiche Wagen mit einem Zählerstand von 72.200 Kilometern aus dem Baujahr 2011 kostet noch etwa 11.950 Euro.

Mehr zum Thema: Neuer Honda Civic

Lena Reuß