Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW Polo GTI 2015: Sportlicher Kleinwagen mit Turbo-Motor und Sportfahrwerk

Wolf im Polo-Pelz

Der neue VW Polo GTI 2015 mit 192 PS und optionalem Sport-Select-Fahrwerk. Wie wichtig letzteres ist, erfuhren wir im ersten Fahrbericht

Der sportlichste VW Polo rollt im Februar 2015 zu den Händlern und ist ein echter GTI: Er soll 236 km/h rennen, nach 6,7 Sekunden Tempo 100 erreichen und ist mit 192 PS der bislang stärkste Serien-Polo aller Zeiten. Während sein Vorgänger nur mit Doppelkupplungsgetriebe angeboten wurde, ist 
der neue Polo GTI auch mit Handschaltung zu haben. Und diese ist sportlich-knackig ausgelegt, wie wir auf 
einer ersten Testrunde feststellten. Herzstück des kleinen Sportlers ist der neu entwickelte 1,8-Liter-Turbo-Vierzylinder mit Direkt- und Saugrohreinspritzung.

VW Polo GTI 2015 mit Sportfahrwerk im Fahrbericht

Er geht kraftvoll ans Werk: Knapp über Leerlauf-Drehzahl (beim Schalter 1450 Touren) stellt er ein Drehmoment von 320 Nm bereit und gibt 
sich allzeit erfreulich elastisch. So ist ein 
Zwischenspurt auch ohne Zurückschalten rasch erledigt. Bei alldem entpuppt sich dieses Triebwerk als echter Leisetreter. Empfehlenswert ist das optionale „Sport Select“-Fahrwerk, das durch die „Sport“-Taste 
aktiviert wird. Dann klingt der Motor – dank Soundaktuator – deutlich kerniger. Zudem wechselt ein elektro-mechanisches Schaltventil in den Dämpfern auf eine straffere Kennlinie.  Darüber hinaus schärft der Tastendruck das elektrische Gaspedal und sorgt für eine Anpassung der Servounterstützung der in diesem Polo erstmals elektro-mechanischen Lenkung. 
Für das Werks-Tuning per Knopfdruck ruft VW moderate 280 Euro auf – dafür wird erstaunlich viel Sportlichkeit geboten. Man sollte es also direkt mitbestellen.

Doch auch das neue Serien-Fahrwerk überzeugt: Mit 15 mm Tieferlegung, neu abgestimmter Verbundlenkerachse, elektronischer Differenzialsperre XDS+ und speziellen 17-Zoll-GTI-Rädern (215/40 R 17) räubert der Polo lustvoll durch enge Kehren, auch die Seitenneigung ist hier kein Thema. Trotzdem bleibt das Sportfahrwerk sehr komfortabel.

Für alle Fahrer-Informationen plus Unterhaltung steht die zweite Generation des modularen Infotainment-Baukastens bereit. Damit ist auch 
MirrorLink zur App-Nutzung mit kompatiblen Android-Smartphones an Bord.

Holger Ippen
Fazit

Hier stimmt das Angebot: Der kleine Sportler überzeugt mit agilem Triebwerk, souveränem Sportfahrwerk, kräftig zupackenden Bremsen und typischer GTI-Optik.