Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Volvo V 40 Drive-E 3-cylinder Prototyp im Fahrbericht

Kraft aus drei Zylindern

Mit dem Volvo V 40 Drive-E 3-cylinder Prototyp über den Handlingkurs. Ein exklusiver Fahrbericht

Volvo V 40 Drive-E 3-cylinder Prototyp
Technische Daten

MotorDreizylinder-Turbo
Hubraum1.500 cm³
Leistung134 kW / 182 PS
Systemleistung180 PS
L / B / H4.370 / 1.800 / 1.450 mm
Leergewicht1.350 kg
Kofferraumvolumen335 l
Fahrleistungen0-100 km/h in 7,5 s
Höchstgeschwindigkeit230 km/h

Volvo wappnet sich für die Zukunft und setzt auf Downzising.  Also auf kleinere, aufgeladene Hochleistungsmotoren für gesteigerte Effzienz. Das Entwicklungsprogramm für moderne Dreizylinder ist weit fortgeschritten, Erprobungsfahrten mit Prototypen haben begonnen.

Wir konnten bereits erste eigene Eindrücke auf dem Handlingkurs des Volvo-Testgeländes in Göteborg sammeln. Der Dreizylinder-Benziner wurde aus der Volvo-Vierzylinder-Baureihe abgeleitet und ist in allen Parametern auf mehr Leistung und weniger Verbrauch, also höhere Effizienz, getrimmt.

Die Hubraumgröße von 500 Kubikzentimetern pro Zylinder wurde beibehalten – so soll eine preiswerte, flexible Fertigung auf den Fließbändern des Vierzylinders möglich sein. Durch zahlreiche Hightech-Lösungen wird eine so vollständige und „kalte“ Verbrennung realisiert, dass bereits jetzt schon die Emissionsziele für die künftige Abgasnorm Euro 7 erfüllt werden.

SONORER SOUND GEKOPPELT MIT EFFIZIENZ

Dazu zählen Abgasturbo-Aufladung, variable Ventilsteuerzeiten, Optimierung der inneren Reibung durch gezielte Oberflächenbehandlung sowie eine variable Ölpumpe, die nur so viel Druck erzeugt, wie der jeweilige Betriebszustand erfordert. Auch das ist eine Möglichkeit, um mit minimalem Energieaufwand auszukommen.

Übrigens: Der Zahnriemen samt Spanneinrichtung soll bei diesem Triebwerk ein Motorenleben lang halten. Der 180-PS-Motor hat mit dem V 40 leichtes Spiel. Dank spontaner Gasannahme sind die Reaktionszeiten klein, das Triebwerk dreht willig hoch und hält genug Durchzug parat, um auch bei höherem Tempo noch kraftvoll
zuzupacken.

Auffällig: Der Motorklang verwöhnt mit sonorem Sound, störende Vibrationen sind beim Prototypen kein Thema. Hier sorgen der breit bauende Alu-Block und die steife Ölwanne für einen leisen Motorlauf und die integrierte Ausgleichswelle für eine gute Laufkultur.

Holger Ippen
Fazit

Schon bei der ersten Probefahrt überzeugt der moderne Volvo-Dreizylinder. Mit diesem Triebwerk haben die Schweden (ab 2017) jetzt einen vergleichbar guten Dreizylinder-Benziner wie Ford (1,0 Liter) und BMW (1,5 Liter) im Programm