Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Toyota Avensis Combi (2012) im Fahrbericht

Toyota Avensis Combi 2.0 D-4D

Toyota hat den Mittelklässler Avensis aufgefrischt. Wir fuhren den Combi mit dem Zweiliter-Diesel

Eckdaten
PS-kW124 PS (91 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h10.10 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Preis25.950,00 €

Ein Hingucker war der Toyota Avensis bisher nicht. Überhaupt hatte der Mittelklässler gegen Bestseller wie VW Passat oder Skoda Octavia nicht einfach, weil er im Detail nicht überzeugte. Jetzt kommt die überarbeitete Version zu uns, und die Japaner, so wird versichert, hätten auch deutsche Wünsche berücksichtigt.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Die üppig verchromte Front wirkt selbstbewusster, am Heck gibt es schicke LED-Leuchten. Das besser eingerichtete Cockpit zeigt feinere Oberflächen und mehr Zierrat, die neuen Wangen der Vordersitze bieten besseren Seitenhalt. Wir fuhren den beliebteren Combi, der einen Verkaufsanteil von 77 Prozent hält. Motorisch griffen wir zum optimierten Einstiegsdiesel 2.0 D-4D, denn Toyota verspricht für den 124 PS starken Vierzylinder einen Verbrauch von nur 4,6 Litern.

DER LEISE TURBODIESEL HAT AUSREICHEND KRAFT
Fast 100 Kilometer bewegten wir dieses Gespann, prinzipiell waren wir zufrieden. Der Toyota Avensis Combi fährt sich nach der Renovierung stressfrei und komfortabler, seine Lenkung arbeitet mit mehr Rückmeldung sportlich-präziser, das Fahrwerk erlaubt nun ohne Komforteinbußen mehr Dynamik, und die Geräuschdämmung ist vorbildlich. Der leise schnurrende Diesel, der sein maximales Drehmoment jetzt schon bei 1600/min erreicht (vorher: 1800) hat ausreichend Kraft, obwohl man auf Autobahnsteigungen des Öfteren zum Schalthebel des sauber geführten Sechsgang-Getriebes greifen muss. Okay, das Auto wiegt immerhin 1555 Kilogramm. Die sechsstufige Wandlerautomatik offeriert Toyota nur für den 2,2-Liter-Diesel (150 PS/ab 31.300 Euro).

Gute Bewegungs- und Kopffreiheit gibt es selbst für Großgewachsene in beiden Sitzreihen. Ganz hinten bietet der Kofferraum bei umgelegten Sitzlehnen eine ebene Ladefläche. Was stört: Die Einstellbereiche für Lenkung (axial) und Fondkopfstützen sind relativ kurz, die Türseitenfächer zu klein, und laut Bordcomputer schluckte der Diesel bei normaler Fahrweise im Schnitt 7,4 Liter – das geht gerade noch. Gefallen fand das im Toyota Avensis neue, leicht zu bedienende Touch&Go-System (ab 550 Euro) für alle Audio- und Navi-Angelegenheiten.
Wolfgang Eschment

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Toyota Avensis Combi 2.0 D-4D

PS/KW 124/91

0-100 km/h in 10.10s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 200 km/h

Preis 25.950,00 €