Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Fahrbericht Seat Leon ST Cupra 280: Power-Kombi für die ganze Familie

Rasanter Familienfreund

Fahrbericht: Der neue Seat Leon ST Cupra 280 begeistert nicht nur mit 280 PS, sondern auch mit seinen fahrdynamischen Talenten

Was will der Seat Leon ST Cupra sein?
Kompakte Kombis sollen in erster Linie praktisch sein. Der neue Seat Leon ST Cupra will darüber hinaus jenes hohe Maß an Fahrspaß bieten, das normalerweise Sportskanonen vom Schlage eines Golf GTI oder eben dem heißblütigen Steilheck-Leon-Cupra vorbehalten ist. Mit letzterem teilt sich der geräumige Kombi die technische Basis. Für Vortrieb sorgt ein Vierzylinder-Turbo-Benziner in zwei Leistungsstufen – mit 265 oder 280 PS. Die Kraftübertragung auf die Vorderräder erfolgt entweder über ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder optional über ein schnell schaltendes Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe (1700 Euro). Das Cupra-Sportfahrwerk, das serienmäßig in drei Modi elektronisch einstellbare Dämpfer beinhaltet, soll für ausgeprägte querdynamische Fähigkeiten bürgen.

Was ist der Seat Leon ST Cupra wirklich?
Die Karosserie entspricht, bis auf ein paar wenige modellspezifische Details, wie die großen Kühllufteinläse in der Front oder die sportlichen Räder in 18- (Cupra 265) beziehungsweise 19-Zoll-Format (Cupra 280), dem Standard-ST. Das bedeutet, dass der Innenraum sowohl vorn als auch hinten viel Platz bereitstellt und im großen Gepäckraum (587 bis 1470 Liter) allerlei sperrige Untensilien untergebracht werden können. Auf den bequemen Sportsitzen, mit denen der Cupra ST vorn ab Werk bestück ist, findet sich schnell eine passende Position hinter dem Volant. Die aufgeräumte Armaturentafel stellt niemanden vor große Rätsel. Sämtliche Schalter und Regler zeigen sich logisch arrangiert und eindeutig beschriftet. Dadurch wird die Bedienung ist auch ohne langes Studium der Betriebsanleitung schnell verinnerlicht.

Bereits nach wenigen Kilometern wird klar: Der Seat Leon Cupra büßt auch als Kombi nichts von seinem ungestümen Tatendrang ein. Auf unserer ersten Ausfahrt mit der 280 PS starken Variante outete sich der Spanier als herzerfrischend ungestüme Fahrmaschine, die zunächst mit ihrer druckvollen Längsdynamik nachhaltig Freude bereitet. Der  kernig knurrende Zweiliter-TFSI hängt in jeder Lebenslage beziehungsweise Drehzahlregion überaus spontan am Gas und beschleunigt den immerhin 1,4 Tonnen schweren Kompaktkombi mit beeindruckender Vehemenz. Glaubhafte 6,0 Sekunden gibt der Hersteller für den Standardsprint von null auf hundert km/h an. Bei maximal 250 km/h ist dank elektronischer Fußfessel Schluss. Als Durchschnittsverbrauch gibt Seat 6,7 Liter an. Diesen Wert können wir nach unserer ersten Testfahrt zwar nicht bestätigen, allerdings geht der vom Bordcomputer ausgewiesene Durchschnittsverbrauch von knapp unter zehn Litern für ein derart potentes Familienauto immer noch in Ordnung.

Doch der Cupra kann weit mehr als nur schnell geradeaus fahren. Auch gewundene Landstraßen zählen zu seinem bevorzugten Territorium. Die präzise wie mitteilungsfreudige Lenkung trägt im Verbund mit dem serienmäßigen Sperrdifferenzial einen gewichtigen Teil zum hochdynamischen Eindruck bei, den der Cupra auch beim Kurvenfahren hinterlässt. Ebenfalls klasse: Selbst bei vollem Leistungseinsatz in engen Kurven halten sich die Antriebseinflüsse in der Lenkung noch in Grenzen.

Wer sind die wichtigsten Wettbewerber
Noch ist das Angebot an potenten Sportkombis im Kompaktsegment recht überschaubar. Zu den Konkurrenten des Seat Leon ST Cupra zählt im Wesentlichen der 250 PS starke Ford Focus ST Turnier (ab 29.800 Euro), der eben erst eine umfassende Modellpflege erfahren hat. Aber auch der brandneue VW Golf R Variant (ab 42.925 Euro) rast mit seinen 300 PS in dieselbe Nische, die der Seat und der Ford besetzten.

Wer sollte den Seat Leon ST Cupra kaufen?
Der Seat Leon Cupra 280 hat auch als Kombi nichts von seinem hochdynamischen Wesen eingebüßt. Im Gegenteil, unterhaltsamer lassen sich bis zu 1470 Liter Gepäck zu dem Preis derzeit nicht transportieren. Dadurch eignet sich der heißblütige Spanier für sportlich ambitionierte Familienväter genauso, wie für alle, die häufig größeres Sperrgut transportieren müssen, dabei aber nicht auf Fahrspaß verzichten wollen.

Wann ist der Seat Leon ST Cupra zu kaufen?
Die Cupra-Modell des Seat Leon ST können ab Mitte Februar bestellt werden. Die Markeinführung erfolgt in der ersten Märzwoche.

Marcel Kühler