Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Opel Astra GTC im ersten Fahrbericht

Das neue Opel-Coupé Astra GTC gibt sich deutlich dynamischer als das Vorgängermodell. Wir fuhren den Kompakten mit 165-PS-Diesel

Eckdaten
PS-kW165 PS (121 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h8.90 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Preis25.055,00 €

An seinen fünftürigen Kollegen erinnern beim neuen Opel Astra GTC hauptsächlich die Front- und Heckleuchten, denn der Zweitürer tritt betont eigenständig auf. Nur die Spiegelgehäuse und die Antenne stammen von der Limousine. Die Karosserie des Coupés ist deutlich muskulöser geworden: In der Länge wuchs der GTC um zwei Zentimeter auf 4,47 Meter. Rund drei Zentimeter nahm er in der Breite (1,84 Meter) zu, außerdem liegt der GTC um 15 Millimeter tiefer als die Limousine. Auch die Spur verbreiterte sich vorn (1584 Millimeter) und hinten (1588 Millimeter).

Scharfe Kanten auf der gesamten Karosserie verleihen dem sportlichen Astra sein markantes Äußeres, und auch die Opel-typische Sichel findet sich als Designelement in den Seiten, den Scheinwerfern sowie im Innenraum wieder.

KRÄFTIGER, KULTIVIERTER 2,0-LITER-DIESEL
Seit Anfang November steht der Astra GTC bei den Opel-Händlern. Neben vier Benzinern gibt es auch das aus der Limousine bekannte 2.0-CDTI-Triebwerk. Die Rüsselsheimer spendierten dem Turbodiesel eine Kraftkur und steigerten die Leistung von 160 auf 165 PS. Das maximale Drehmoment von 350 Nm ließen sie dagegen unangetastet.

Auf unserer ersten Ausfahrt mit dem sportlichen Selbstzünder rund um Rüsselsheim überzeugte der Motor durch Laufruhe und Durchzugskraft – erst bei Drehzahlen jenseits von 4000 Touren verliert er an Schwung und fängt an zu dröhnen. Die 165 PS wirken zudem sehr gleichmäßig auf die Vorderräder. Vor allem in niedrigen Gängen treibt der Diesel den 1572 Kilogramm schweren Opel zügig voran – den Standardsprint schafft der Opel Astra GTC laut Werk in 8,9 Sekunden und ist zudem im EU-Verbrauch mit 4,8 Litern pro 100 Kilometer äußerst genügsam unterwegs.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Der harmonische Antrieb wird von einem tadellos funktionierenden Getriebe abgerundet. Es schaltet leicht und sauber durch die sechs Gänge und wirkt angenehm knackig. Anfang 2012 bietet Opel für den 2,0-Liter-Diesel und den 1,4-Liter-Turbobenziner noch eine Sechsstufen-Automatik an.

HIGHTECH SORGT FÜR KOMFORT UND DYNAMIK

Im neuen Astra GTC kommt erstmals die auch im Insignia OPC verwendete so genannte HyPer-Strut-Vorderachse zum Einsatz. Die Hochleistungsfederbeine sorgen für mehr Straßenhaftung, weniger Antriebszerren und eine erhöhte Lenkpräzision. Hinten ist eine Verbundlenkerachse samt Watt-Gestänge verbaut, die die Fahrwerksgeräusche minimiert und die Querstabilität in Kurven erhöht. Selbst im straffen Sport-Modus schluckt das adaptive FlexRide-Sportfahrwerk (980 Euro) Bodenwellen und Kanaldeckel, ohne dabei unruhig zu werden. Die komfortablere Einstellung Tour eignet sich vor allem für Autobahnfahrten – so bügelt der Opel Astra GTC nahezu alle Unebenheiten weg. Hinzu kommt die Lenkung mit elektronisch gesteuerter Servounterstützung, die vor allem um die Mittellage sehr feinfühlig agiert. Opel komplettiert das GTC-Programm mit Extras wie einer Frontkamera inklusive Verkehrsschilderkennung (525 Euro), Bi-Xenon-Scheinwerfern mit variabler Lichtverteilung (1250 Euro) oder getönter Wärmeschutzverglasung im Fond (200 Euro). Zudem soll es auch das aus dem Vorgänger bekannte Panoramadach geben.
Christoph Kragenings

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Opel Astra GTC 2.0 CDTI

PS/KW 165/121

0-100 km/h in 8.90s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 210 km/h

Preis 25.055,00 €