Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Der neue Opel Ampera im Fahrbericht

Opel Ampera

Ende 2011 steht der Ampera beim Opel-Händler. Wir fuhren das serienreife Auto mit Elektro- und Benzinmotoren im Alltagsverkehr

Eckdaten
PS-kW151 PS (111 kW)
AntriebVorderrad, Planetensätze, stufenlos
0-100 km/h9.00 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit161 km/h
Preis42.900,00 €

Es klingt ein wenig, als würde Captain Kirk die Generatoren der „Enterprise“ hochfahren: Mit einem „Woouuuuh“ signalisiert der Opel Ampera beim Druck auf den blauen Startknopf, dass es losgehen kann. Keine Vibrationen, kein Brummen – nur die Lüftung säuselt leise vor sich hin. Der Zukunfts-Opel fährt sich wie ein Automatikauto. Mit Bremsund Gaspedal sowie Getriebe-Wählhebel. Den ziehen wir in Stufe „D“ und rollen langsam los.

NUR MIT STROM GUT 60 KILOMETER REICHWEITE
Die Klimaanlage läuft auf Volldampf, Navi und Radio sind ebenfalls an. 55 Kilometer Reichweite verspricht die Anzeige. Ich bin skeptisch, ob wir soweit kommen. Doch das Misstrauen ist schnell verflogen, denn schon auf den ersten Metern macht der Opel Ampera Spaß. Die Leistungsentfaltung ist gleichmäßig, und wenn man das rechte Pedal auf den Fußboden drückt, spurtet Opels Elektro-Hoffnung ohne Kraftunterbrechung los. Die 370 Newtonmeter Drehmoment erreicht der 111 kW starke E-Motor quasi aus dem Stand.

So wird der Opel Ampera selbst auf der Autobahn nicht zum Verkehrshindernis. Bei Tempo 120 gibt es kaum Windgeräusche, nur die Spritspar-Reifen summen vor sich hin. Die Abstimmung der Bremsanlage könnte aber besser sein. Weil leichtes Anbremsen nur über die Widerstände des Elektromotors passiert, dauert es bei starken Bremsmanövern einen kurzen Augenblick, bis die Scheiben beim Verzögern helfen. Inzwischen haben wir 58 Kilometer abgespult, die Elektro-Energie ist aufgebraucht.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Unauffällig springt der Benzinmotor an und gibt seine Kraft an den kleinen E-Motor/Generator (54 kW) ab. Dieser ist direkt an den Antrieb gekoppelt und gibt zusätzlich Kraft an die Batterien weiter, die den primären E-Motor mit Energie versorgen. Weil die Batterien nie total entladen werden, steht die Systemleistung von 111 kW PS auch zur Verfügung, wenn die Reichweite null Kilometer beträgt. Die Stromspeicher (198 Kilo) liegen im Fahrzeugboden und sind an jeder Steckdose aufladbar, bedingen aber auch die geringe Zuladung von 268 kg. Kostenpunkt: 42.900 Euro.
Paul Englert

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Opel Ampera

PS/KW 151/111

0-100 km/h in 9.00s

Vorderrad, Planetensätze, stufenlos

Spitze 161 km/h

Preis 42.900,00 €