Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Nissan X-Trail 1.6 DIG-T: Fahrbericht

Die günstige Alternative

Bis jetzt gab es für den großen Bruder des Qashqai, den X-Trail, nur den 130-PS-Dieselmotor – doch künftig bietet Nissan auch einen 163-PS-Turbobenziner an. Erster Fahrbericht!

Der Nissan X-Trail schöpft seine Leistung aus 1,6 Liter Hubraum und bleibt damit der japanischen Downsize-Philosophie treu. Angenehm kultiviert verrichtet der Turbobenziner im X-Trail seinen Dienst. Ab 2000 Touren stehen 240 Newtonmeter zur Verfügung. Und nur wenn man den Vierzylinder über dieser Schwelle bewegt, erntet man auch eine akzeptable Leistungsentfaltung – darunter bleibt der Antrieb vor allem an Steigungen lustlos. Einmal in Schwung, entpuppt sich der leise, vibrationsarme Motor zumindest als genügsamer Verbrenner.

Der 1.6 DIG-T X-Trail ist preislich attraktiv

Bildergalerie starten: Nissan X-Trail mit Turbobenziner
Auf der ersten ausgedehnten Fahrt zeigte der Bordcomputer nach 200 km über Autobahnen, Landstraßen und durch verstopfte Städte einen Verbrauch von mageren 6,5 Litern pro 100 km an. Die wahre Bereicherung für die X-Trail-Modellpalette ist aber nicht allein der neue Antrieb, sondern dass der 163-PS-Benziner mit einem Grundpreis von 24.750 Euro auch  immerhin 2450 Euro günstiger ist als der 130-PS-Diesel. Allerdings bietet Nissan den Benziner nur mit Frontantrieb und manuellem Sechsgang-Getriebe an.

Nissan 240Z: Traumauto von Tokyo-Drift-Star Sung Kan

Michael Godde
2,0
Fazit

Der X-Trail 1.6 DIG-T gefällt mit seiner kultivierten Arbeitsweise. Wirklich attraktiv macht ihn aber erst der günstige Grundpreis.

  1. 1 = sehr gut
  2. 2 = gut
  3. 3 = befriedigend
  4. 4 = ausreichend
  5. 5 = mangelhaft
  6. 6 = ungenügend