Alle Cabrios & Roadster in Deutschland

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes SL 500 2012 im Fahrbericht

Mercedes SL 500

Auf der ersten Ausfahrt präsentiert sich der neue SL als souveräner Cruiser mit Langstrecken-Talenten

Eckdaten
PS-kW435 PS (320 kW)
AntriebHinterrad, 7-Stufen-Automatik
0-100 km/h4.60 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis117.096,00 €
Seit 1952, als das Kürzel SL für Super-Leicht stand und ein als Rennwagen erfolgreiches Coupé zierte, hat sich der Mercedes SL stets weiter in Richtung Luxus entwickelt. Er wurde größer, sicherer, komfortabler und daher schwerer. Mit dem neuen SL, der jetzt als 350 und 500 zu den Händlern kommt, drehte Mercedes diese Entwicklung zum Teil um: Der neue SL wurde zwar länger und breiter, wiegt als Mercedes SL 500 dank Alu-Karosserie aber 125 Kilogramm weniger als sein Vorgänger.

Wer diesen mochte, muss nun keinen U-Turn in Richtung „Ich kann auch Porsche“ befürchten. Auf ersten Ausfahrten zeigte sich der 1,7-Tonner als Roadster mit hohem Verwöhn-Aroma. Die gewaltige Kraft seines mustergültig kultivierten und mit 9,1 Liter Normverbrauch erwähnenswert sparsamen V8-Biturbos ist dabei ein Komfort-Merkmal, das man nicht mehr missen möchte. 700 Newtonmeter gleichen einem klug verwalteten Aktien-Depot, das Dividende genug für ein sorgenfreies Leben abwirft, ohne jemals ans Eingemachte gehen zu müssen.

Mehr Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Wer es dennoch tut und Vollgas gibt, erlebt eine von betörendem V8-Grollen unterlegte Leichtigkeit des Schnellseins, die keinen Zweifel an den versprochenen 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h lässt. Ein super lässiges Leben in Saus ohne Braus gewissermaßen, denn mit (gegen Aufpreis elektrisch) erhobenem Windschott und geschlossenen Seitenscheiben lässt es sich bestens schnell reisen.

LEICHTFÜSSIG, ABER NICHT FORDERND DURCH KURVEN
Mit geschlossenem Dach wird der mit 504 Liter Kofferraumvolumen gesegnete SL ohnehin zum leisen Coupé für die langen Geraden eines erfolgreichen Berufslebens. Nicht zu enge Kurven nimmt der Mercedes SL 500 trotz seiner ausladenden Karosserie leichtfüßig. Die neue elektro-mechanische Servolenkung liefert aber nicht dieses fordernde, transparente Feedback, das zur Kurvenhatz animieren könnte.

Und das rigide regelnde ESP trägt auch dazu bei, dass Cruisen im Wissen um die enormen Kraftreserven unterm Gasfuß schnell als der höhere Genuss erscheint. Wer das Aktiv-Fahrwerk Active Body Control für 3.511 Euro ordert oder zumindest das an der Hinterachse übertrieben straff wirkende Sportfahrwerk des Sport-Pakets AMG meidet – der erlebt SL at it’s best.
Michael Harnischfeger

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes SL 500

PS/KW 435/320

0-100 km/h in 4.60s

Hinterrad, 7-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 117.096,00 €