Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Maserati GranCabrio Sport im Fahrbericht

Maserati GranCabrio Sport

Der neue Farbton Rosso Trionfale für das nun 450 PS starke Cabrio soll an Maseratis Rennsiege erinnern

Eckdaten
PS-kW450 PS (331 kW)
AntriebHinterrad, elektr. Differential, 6-Stufen Automatik
0-100 km/h5.20 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit285 km/h
Preis139.000,00 €

Maserati legt zu – nicht nur an Leistung beim neuen GranCabrio Sport. 2010 stiegen die weltweiten Verkäufe um 17 Prozent auf 5777 Autos, und in den ersten sechs Monaten diesen Jahres liegen die Italiener mit 2984 Verkäufen schon wieder sechs Prozent über dem Vorjahr.

Das in den neuen Farbton „Rosso Trionfale“ getauchte Maserati GranCabrio Sport soll den Wunsch der Kunden nach einem offenen, supersportlichen Viersitzer befriedigen. Bis zu 50 Prozent soll der Anteil dieser schärfsten Version am Gesamtabsatz des Cabrios erreichen.

Kern der sportlichen Verwandlung sind nicht die zusätzlichen Aerodynamik-Anbauteile oder die schwarzen 20-Zoll-Räder, sondern der zehn PS stärkere V8 und eine infernalisch klingenden Auspuffanlage. Auch die aktiven Skyhook-Stoßdämpfer sind straffer abgestimmt und arbeiten mit einer verbesserten Software. Das Sechsstufen-Automatikgetriebe wechselt jetzt im automatischen Sportmodus um bis zu 50 Prozent schneller (200 Millisekunden) die Fahrstufen. Im manuellen Sportmodus schaltet es beim Erreichen der Höchstdrehzahl nicht selbstständig hoch, auch ein Kick-Down-Befehl ist dann nicht möglich.

Mehr Auto-News: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Bei bis zu 30 km/h öffnet sich das Stoffdach in rund 28 Sekunden. Die neuen Sitze mit einstellbaren Lendenwirbelstützen bieten mehr Komfort, aber auch guten Seitenhalt. Den 4,88 Meter langen Maserati GranCabrio Sport immer schneller über gewundene Landstraßen zu dirigieren, ist eine echte Versuchung. Der Viersitzer liegt satt und lässt sich auch durch zackige Einlenkmanöver nicht aus der Ruhe bringen. Die kommen fast wie von selbst zustande, denn die um die Mittellage wenig direkte Lenkung ändert schon bei geringen Winkeln schnell ihren Charakter. Der hinsichtlich seiner Reibungsverluste optimierte V8 hängt gut am Gas, die Leistungsentfaltung geschieht sehr harmonisch. Trotz aller Straffungen im Fahrwerksbereich und der schärfer reagierenden Automatik hat der Maserati  das Dahingleiten nicht verlernt. Genuss hat ja nicht nur immer etwas mit mehr Leistung zu tun …
Holger Eckhardt

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Maserati GranCabrio Sport

PS/KW 450/331

0-100 km/h in 5.20s

Hinterrad, elektr. Differential, 6-Stufen Automatik

Spitze 285 km/h

Preis 139.000,00 €