Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Lotus Evora S im Fahrbericht

Lotus Evora S

Lotus bietet druckvolles Fahrvergnügen. Dank Kompressor tobt der Evora S nun mit 350 PS übers Land

Eckdaten
PS-kW351 PS (258 kW)
AntriebHinterrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h4.80 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit277 km/h
Preis69.990,00 €

Hochstimmung in Hethel: Nachdem die englische Sportwagenmanufaktur Lotus mit sechs Neuheiten auf dem Pariser Salon ihre ambitionierten Zukunftspläne vorgestellt hat, sind die Mitarbeiter in den Werkshallen an der Potash Lane dem Vernehmen nach ganz besonders motiviert. Das scheint auch auf die jüngste Neuheit abzustrahlen, den Evora S, der ganz besonders quirlig zur Sache geht. Der Hintergrund: Mittels Kompressor werden dem im Basis-Evora 280 PS starken 3,5-Liter-V6 von Motorenlieferant Toyota weitere 70 PS entlockt. Das Drehmoment stieg parallel dazu von 350 auf 400 Nm, das Leistungsgewicht sank entsprechend von 4,9 Kilogramm pro PS beim Baismodell auf nur 4,1 kg/PS.

0 AUF 100 IN 4,8 SEKUNDEN
In der Praxis geht der Mittelmotorsportler deutlich druckvoller zur Sache als der schwächere Evora. Von dessen teils etwas müder Gasannahme findet sich im Evora S keine Spur. Das serienmäßige Sechsgang-Sportgetriebe lässt eine knackige Gangwahl zu – mit Ausnahme des etwas hakeligen Wechsels zwischen zweitem und drittem Gang. Die Leistungsabgabe erfolgt homogen und wird begleitet vom kernigen Sound des serienmäßigen Sportaufspuffs, der mit einem Klappensystem ausgestattet ist. Bei 4.700 Umdrehungen öffnet sich die Klappe, reduziert den Staudruck und intensiviert den Klang. Per Sporttaste im Armaturenbrett kann das Ansprechverhalten des Motors geschärft und die Maximaldrehzahl von 6.800 auf 7.200 /min erhöht werden. Auch das ESP greift dann später ein. Apropos ESP: Der Schleuderschutz ist ab Januar bei Evora S, Evora und Elise serienmäßig an Bord.

Auch die Fahrleistungen lassen keine Wünsche offen. Lotus nennt 4,8 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h und 277 km/h Spitze. Dabei soll sich der Brite beim Verbrauch im EU-Zyklus mit nur zehn Liter Super pro 100 Kilometer begnügen. Um die Leistung besser auf die Straße zu bringen, haben die Techniker die Dämpfung gestrafft und die Seitenneigung minimiert.

Beim freien Auslauf auf der Rennstrecke glänzte unser Evora S mit zackigem Einlenkverhalten – hohes Querbeschleunigungspotenzial inklusive. Mit deaktiviertem ESP lässt sich ein Leistungsübersteuern leicht provozieren, die Tendenz zu Lastwechselreaktionen ist  mittelmäßig ausgeprägt.

Und der Preis? Wer sich das britische Spaßpaket gönnen möchte, sollte mindestens 69.990 Euro übrig haben.
Elmar Siepen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Lotus Evora S

PS/KW 351/258

0-100 km/h in 4.80s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 277 km/h

Preis 69.990,00 €