Fahrbericht Hyundai i30cw 2012: Kompakt-Kombi aus Korea

Hyundai i30cw

Die Neuauflage des i30cw kommt im September mit einem der größten Kofferräume seiner Klasse

Eckdaten
PS-kW110 PS (81 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h11.80 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit185 km/h
Preis22.000,00 €

Wer kompakte Abmessungen einhalten, aber gleichzeitig viel Laderaum anbieten will, macht sich als Automobilkonstrukteur auf die Suche nach der Quadratur des Kreises. Mit 1642 Liter Maximalvolumen scheinen die Hyundai-Ingenieure beim neuen, 4,49 Meter langen Hyundai i30cw diesem Ziel allerdings ein gutes Stück näher gekommen zu sein, denn mehr Platz fürs Gepäck bietet in der Kompaktklasse nur noch der Skoda Octavia Kombi (1655 Liter). Hohen Praxisnutzen offerieren darüber hinaus die sechs Staufächer, die sich unter Klappen im Ladeboden befinden.

Mehr Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

So gerät der kompakte Hyundai i30cw ins Visier preisbewusster Familien, denn die Basisversion, bestückt mit einem 99 PS starken 1,4-Liter-Benziner, startet bereits bei 17.200 Euro. Darüber rangieren ein 1,6-Liter mit 135 PS und zwei 1,6-Liter-Diesel mit 110 und 128 PS. Die genauen Preise gibt Hyundai noch bekannt. Der für die erste Ausfahrt genutzte 110-PS-Diesel dürfte ca. 22.000 Euro kosten. Im Innenraum wirkt der koreanische Kompaktkombi deutlich hochwertiger als sein Vorgänger. Vorn wie hinten fällt das Raumangebot klassenüblich ordentlich aus. Die großen Bedientasten machen i30-Neulingen die Orientierung leicht, im Alltag leidet die Rundumsicht jedoch unter den breiten D-Säulen.

Die Fahrleistungen sind völlig ausreichend Oberhalb von 2000 /min hängt der Selbstzünder gut am Gas und liefert dank 260 Nm Drehmoment genügend Durchzugskraft. Bei niedrigen Tempi ist der Common-Rail-Diesel akustisch präsent, mit zunehmendem Tempo gehen die Motorgeräusche jedoch in den Abrollgeräuschen unter, was nicht heißt, dass diese die Insassenohren über Gebühr strapazieren.

Maximal sind 185 km/h möglich, was für den Autoalltag vollauf genügen dürfte. Der EU-Verbrauch beträgt 4,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Beim Federungskomfort fällt auf, dass der Hyundai i30cw an der Hinterachse etwas straffer abgestimmt zu sein scheint als die fünftürige Schrägheckversion – offenkundig ein Tribut an die höhere Zuladung des Kombis, was dem Verkaufserfolg aber nicht im Wege stehen dürfte.
Elmar Siepen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Hyundai i30cw im Fahrbericht

Hyundai i30cw

PS/KW 110/81

0-100 km/h in 11.80s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 185 km/h

Preis 22.000,00 €