Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW X3 xDrive35i im Fahrbericht

BMW X3 xDrive35i

Der X3-Nachfolger aus dem BMW-Werk Spartanburg startet bei uns am 20. November. Wir haben ihn 140 Meilen gefahren und singen ein Loblied

Eckdaten
PS-kW306 PS (225 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik
0-100 km/h5.70 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit245 km/h
Preis51.850,00 €

Der X3 hat die Staatsbürgschaft gewechselt. Am 30. August ist der letzte seiner Art bei Magna Steyr im österreichischen Graz von den Bändern gerollt – ab jetzt ist er ein Ami. Denn der neue X3 kommt aus dem US-Werk Spartanburg zu uns, dem „neuen Kompetenzzentrum für X-Modelle“. Natürlich hat das damit zu tun, dass mehr als ein Drittel der bisher gebauten 600.000 Exemplare ohnehin bei amerikanischen Käufern landete. Die hatten ja, beginnend bei den Planwagen der frühen Siedlertrecks, schon immer eine große Liebe fürs Robust-Rustikale. Speziell für die höhere Sitzposition, die im Indianerland den guten Überklick garantierte. Man wusste ja nie, von welcher Seite der hinterlistige Sioux angreifen wollte

Beim neuen X3 werden sie sich etwas wundern, denn der spielt jetzt, ganz im Gegensatz zu seinem knöchernen Vorgänger, auch virtuos den Part des eleganten, komfortablen Stadtautos. Und das ist der Beginn eines Loblieds, das wir nach 140 Meilen auf den US-Pisten Georgias mit Inbrust singen.

MEHR STIL UND SPURWEITE

In der ersten Strophe geht es um schöne Äußerlichkeiten. Der Neue wirkt nämlich in natura so smart und sportlich wie auf den ersten Fotos, er kann sich nun auf jedem Boulevard sehen lassen. „Urbane Eleganz“ heißt das in BMW Deutsch. Uns gefällt auch die breitere Statur des X3, optisch durch die um sieben Zentimeter gewachsenen Spurtweiten (vorn 1,59, hinten 1,61 Meter) unterstrichen.

Im Innenraum des nun um 8,7 Zentimeter längeren SUV gibt es jetzt so viel Platz wie in einem 5er Touring. Auf der Rückbank haben es selbst Großgewachsene (bis 1,95 Meter) bequem, der Kofferraum bietet mit 550 bis 1600 Liter Volumen Klassen-Bestwert und erfreut mit einer 40:20:40-Teilbarkeit der Fondsitzlehne – praktisch für jeden Ladezweck. Dazu kommen große Türfächer für 1,5-Liter-Flaschen, Einkaufshaken, Krimskrams-Netze und viele Ablagen.

Unter der Haube unseres BMW X3 fauchte der 306 PS starke, aus anderen Modellen bestens bekannte Reihensechszylinder-Turbo, serienmäßig im Gespann mit BMWs zackiger Achtgangautomatik von ZF. Eine heiße Kombination für Freude am Fahren, inklusive Sieggarantie bei US-amerikanischen Ampelsprints. Haben wir getestet – mit viel Angst vor den Radarautos der US-Sheriffs. Noch reizvoller wird das, wenn, wie in unserem Falle, die „Dynamische Dämpfer Control“ (ab 1100 Euro) an Bord ist und man per Fahrdynamikschalter zwischen den Abstimmungen Normal, Sport und Sport+ wählen kann. Letztere sorgt nämlich für die schärfste Fahrwerksauslegung, noch spontanere Gaspedalreaktionen und ein höheres Ausdrehen der Gänge. Sogar leichte Kurvendrifts sind nun möglich, weil Sport+ das Stabilisierungssystem DSC lockert.

Lob gibt es auch für die neue, zielgenaue und feines Feedback liefernde elektro-mechanische Servolenkung. Und während der Mittelklasse- Racker früher für seine etwas grobschlächtige Federung bekannt war, bügelt er jetzt Straßendellen fast im Stil einer sensiblen Limousine. Zudem hört man kaum Windgeräusche, die Sitze sind rückenfreundlich, und es gibt endlich eine ausreichende Lenkrad-Längseinstellung – ein ganz neuer Fahrkomfort. Kritik? Die spritsparende serienmäßige Start-Stopp- Automatik könnte den Motor nach dem Aus noch einen Tick schneller starten. Und eine einstell- oder verschiebbare Fondsitzlehne à la 5er GT würde uns auch gefallen.

Verkaufsstart ist bei uns am 20. November, erstes Dieselmodell der xDrive20d mit 184 PS (39.100 Euro). Im März folgt der 28i (45.950 Euro), im September nächsten Jahres sollen 18d (143 PS), 30d (245 PS) und 40d (306 PS) erscheinen. Und wir bereiten schon mal den ersten Test vor. Wolfgang Eschment

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW X3 xDrive35i

PS/KW 306/225

0-100 km/h in 5.70s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 245 km/h

Preis 51.850,00 €