BMW 750i 2012

BMW 750i

Optisch hat sich am 750i wenig geändert, doch unterm Blech bietet der V8-Benziner mehr Power und Finesse

Eckdaten
PS-kW449 PS (330 kW)
AntriebHinterrad, 8-Stufen-Automatik
0-100 km/h4.80 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis96.000,00 €

Der typische BMW 7er-Fahrer in Deutschland ist 56 Jahre alt. Er verdient im Schnitt 12.300 Euro im Monat, das Flaggschiff fährt er meist dienstlich. Der entsprechende chinesische Kunde ist eher unter 40 und fährt das Auto privat. Und der russische 7er-Käufer bezahlt in der Regel bar – mit einer Tasche voller Geldscheine. Was sie eint: Alle wollen sie das Beste und Neueste. Ergo hat BMW bei der Überarbeitung des 7er ordentlich hingelangt. Optisch ist das, abgesehen von den neuen LED-Scheinwerfern und den präsenteren Nieren (neun statt zwölf Streben), zwar kaum zu merken, aber unter der Karosse hat sich einiges getan. So gibt es in der ersten Reihe neu geformte Ledersitze, hinten auf Wunsch 9,2 Zoll große Flatscreen-Monitoren für die Multimedia-Show und dazu ein neues Bang & Olufsen Surround-Soundsystem mit 1200 Watt sowie 16 Lautsprechern (4950 Euro). Da trifft es sich gut, dass BMW auch an der Geräuschdämmung gearbeitet hat. Man fährt also im 7er noch besser als bisher, die Musik klingt wie im Konzertsaal – was man bei einem Einstiegspreis von 96.000 Euro (Langversion 99.900 Euro) aller - Linientreu dings erwarten darf. Das ist auch der Hinweis auf das gefahrene Modell – BMW 750i. Dessen V8-Benziner leistet nun 450 statt 407 PS: 15 PS mehr als der Mercedes-S-Klasse-Rivale S 500. Das musste sein.

DER V8-BITURBO ARBEITET JETZT MIT VALVETRONIC

Natürlich geht der BMW 750i nun noch einen Tick besser, was Sie aber in der Praxis kaum merken dürften – es gab ja auch vorher Leistung im Überfluss. Wichtiger scheint da der laut BMW um 25 Prozent auf 8,6 Liter gesunkene Verbrauch. Denn auch der V8-Biturbo hat jetzt die Valvetronic, die den Hub der Einlassventile stufenlos variiert. Sie übernimmt so die Arbeit der Drosselklappe, der Motor kann freier atmen. In der Praxis – relativ gesittet und ohne Vollgaseinlagen – verbrauchten wir laut Bordcomputer im „Comfort“- und im spritsparenden „Eco-Pro“-Modus je nach Piste 10,1 bis 10,8 l/100 km.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Speziell auf rauerem Pflaster reagiert das Fahrwerk jetzt noch feinfühliger und ruhiger auf Unebenheiten – fast wie eine S-Klasse. Denn nun sind alle BMW 7er hinten mit Luftfederung bestückt, dazu kommt die präzise elektro-mechanische Lenkung (Ausnahme: Allradler), und die Hinterachse bekam neue Hydrolager. Projektleiter Johann Kistler: „Wir wollten die BMW-typische Dynamik erhalten, aber noch mehr Fahrkomfort bieten.“ Das ist auf längerer Strecke tatsächlich zu spüren.
Wolfgang Eschment

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW 750i im Fahrbericht

BMW 750i

PS/KW 449/330

0-100 km/h in 4.80s

Hinterrad, 8-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 96.000,00 €