Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Bentley Continental GTC V8 2012 im Fahrbericht

Bentley Continental GTC V8

Mit dem neuen V8 ist das Continental Cabrio nach Art des Hauses bestens motorisiert. Es umschmeichelt stilvoll-schlicht alle Sinne

Eckdaten
PS-kW507 PS (373 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik
0-100 km/h5.00 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit301 km/h
Preis178.024,00 €

Als Bentley in den 50er-Jahren seinen erst vor kurzem im Mulsanne abgelösten V8 entwickelte, war von Sound-Engineering noch keine Rede. Das anfangs 6,2 Liter große Trumm sollte nur genügend Leistung bringen mit jenem Bumms aus dem Drehzahlkeller, der einen Bentley eben auszuzeichnen hat. Auch der Verbrauch war kein Thema. 30 Liter pro 100 Kilometer oder auch mehr? Egal.

Beim neuen Vierliter-V8, der die – äh: kleine – Continental-Baureihe unterhalb des W12-Zylinders für eine nicht ganz so wohlhabende Kundschaft öffnen soll, ist das alles anders. Etwa 40 Prozent sparsamer als der 575 PS starke W12 sollte der V8 mit seinen 507 PS werden. Ihm ist die Rolle des jugendlichen Helden zugedacht, der durch weniger Vorderachslast und eine offenere Aussprache sportlicher und ambitionierter daherkommt als der W12.

LIEDERABEND STATT POP-KONZERT

Zwei Twinscroll-Turbolader von IHI und die Direkteinspritzung verhelfen dem Vierliter-Motor zu 660 Newtonmeter Drehmoment zwischen 1700 und 5000 Umdrehungen. Bei jeder Drehzahl ist mithin für Bentley-typischen Druck im Rücken gesorgt. Untermalt wird die Fahrt von einem Sound, dem die Bentley-Boys unter anderem durch einen Klappenauspuff drei Charakteristika anerzogen haben: „Strong V8 burble“, „Mid-range growl“ und „High-end howl“ nennen sie die. Eine Übersetzung fällt schwer, sagen wir es daher so: Dieser Bentley klingt voluminös, weich und niemals ordinär. Selbst bei Volllast kennt er nicht das harte Hämmern eines US-V8 oder die spitzen Schreie eines italienischen Achtzylinders; er ist mehr Schubert-Liederabend als Pop-Konzert, wobei die Stimmlage bei etwa 2500 Umdrehungen durchaus ins Dramatische kippt. Die Fahrleistungen? Sie halten mit diesem Klangerlebnis ohne Wenn und Aber Schritt.

Gebettet in anschmiegsame, auf Wunsch per Warmluft den Nacken wärmende Sitze, stellt sich hinterm Steuer des sanft federnden Bentley Continental GTC V8 bald eine Leichtigkeit des Seins ein, die angesichts des Leergewichts von fast 2,5 Tonnen verblüfft. Man strömt dahin, ist dabei – wenn gewünscht – auch in Kurven sehr flott unterwegs und entdeckt immer wieder neue Nuancen im Sound des V8. Der arbeitet bei Schleichfahrt unterhalb von 2500 Umdrehungen bis zu fünf Minuten lang als Vierzylinder, was dem GTC zum erstaunlich niedrigen Normverbrauch von 10,9 Litern verhilft. Anteil an diesem Wert haben unter anderem auch Leichtlaufreifen von Pirelli und eine Achtstufen-Automatik von ZF.

Umgeben von Holz, Aluminium und weichem Leder – der Bentley Continental GTC V8 mit seinem leisen Stoffverdeck ist ein Fest für alle Sinne. Dass manche Schalter etwas versteckt liegen und dass nicht alle aktuellen Fahrerassistenzsysteme lieferbar sind, dürfte seine Käufer nicht stören. Er ist eines der begehrenswertesten Cabriolets der Welt. Der neue V8-Motor mit seinem frischen Beat passt perfekt in dieses Auto und auch in diese Zeit. Er macht Lust auf den Sommer.
Michael Harnischfeger

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Bentley Continental GTC V8

PS/KW 507/373

0-100 km/h in 5.00s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 301 km/h

Preis 178.024,00 €