Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi A1 Sportback 1.4 TFSI im Fahrbericht

Audi A1 Sportback 1.4 TFSI

Audi spendiert dem A1 zwei zusätzliche Türen. So wird der Kleine zwar nicht größer, aber viel praktischer

Eckdaten
PS-kW140 PS (103 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h8.10 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit212 km/h
Preis22.000,00 €

Seit seinem Verkaufsstart vor 18 Monaten scheint sich der Audi A1 direkt in die Herzen der Kunden gefahren zu haben. In seinem ersten vollen Verkaufsjahr 2011 fand der kleinste aller Ingolstädter fast 120.000 neue Besitzer. Und das, obwohl seine Preisliste erst bei – für Kleinwagen sehr selbstbewussten – 16.100 Euro beginnt und jenseits der 30.000er-Marke endet. Doch der Einstieg in die noble Audi-Welt enttäuscht nicht. Die Verarbeitung ist hochwertig, die Ausstattungsvielfalt überragend und die Form ohnehin absolut in Mode.

An der wurde auch beim jetzt bestellbaren Fünftürer Sportback (Aufpreis: 850 Euro) nicht viel geändert. Die B-Säulen sitzen wegen der zwei zusätzlichen Einstiege etwas weiter vorn, die Heckscheibe steht ein wenig steiler – der Rest ist geblieben. Sogar Radstand und Gesamtlänge entsprechen denen des dreitürigen Originals. Allerdings wölbt sich die nur beim Sportback in Kontrastfarbe lackierbare Dachkuppel sechs Millimeter weiter nach oben. Das schafft etwas mehr Kopffreiheit über den Fondsitzen. Ausgewachsene Mitfahrer werden aber dennoch lieber vorn Platz nehmen wollen – zu sehr muss man in der zweiten Reihe den Kopf einziehen. Vorn dagegen passt das Cockpit wie ein gewohnter Audi-Maßanzug. Und die zwei hinteren Türen erhöhen zusätzlich den Nutzwert des Audi A1. So lassen sich jetzt auch zwei Kindersitze mühelos ein- und ausbauen.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Wie schon beim Dreitürer beginnt die Antriebspalette für den Sportback beim 1,2 Liter großen Turbobenziner mit 86 PS (Fünfgang-Schaltgetriebe) und endet beim 185 PS starken Kompressor-Turbo mit 1,4 Liter Hubraum und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Noch in diesem Jahr kommt eine zusätzliche Variante des 1.4 TFSI ohne Kompressor hinzu, die 140 PS leistet und mit weniger als fünf Litern Benzin auf 100 km auskommen soll. Der Clou am neuen Motor: Im Teillastbereich kann er zwei von vier Zylindern abschalten und so etwa einen halben Liter Kraftstoff auf 100 km einsparen. Dass dies kein wildes Versprechen ist, zeigen schon die ersten Testkilometer mit dem neuen Antrieb. Fährt man flüssig und nicht zu hastig im Verkehr mit, pegelt sich der Wert auf dem Bordcomputer tatsächlich bei 4,8 Litern ein. Damit die COD-Technik (cylinder on demand) aktiviert wird, muss die Drehzahl zwischen 1400 und 4000 Umdrehungen bleiben – und es dürfen nicht mehr als 75 Newtonmeter Drehmoment gefordert werden.

Die Elektronik überprüft dazu die Stellung des Gaspedals, schließt – wenn möglich – die Ventile des zweiten und dritten Zylinders und stellt deren Einspritzung ab. So laufen Zylinder eins und vier mit höherer Last und besserem Wirkungsgrad. Der Fahrer merkt davon praktisch nichts. Vor allem bei sanftem Gasfuß bleibt das Aggregat auch als Zweizylinder (Parallel-Twin) flüsterleise.

KRAFTVOLLER TURBO-BENZINER
Weil das System im Millisekundenbereich agiert, kann der Motor aber jederzeit die volle Leistung abrufen und das Leichtgewicht (1,2 Tonnen) bei Vollgas mit sportlichem Sound nach vorn peitschen. Zu dem imposanten Antritt passen auch die direkte Lenkung, das straffe Fahrwerk und das knackig-kurz abgestimmte Sechsgang-Schaltgetriebe. Nur der Turbolader braucht stets einen kleinen Moment, um nach dem Gasbefehl die volle Ladung Sauerstoff in die Brennräume zu pressen. Dass bei sportlicher Fahrweise auch schnell acht Liter verbraucht werden, geht für die gebotene Leistung in Ordnung. Ebenso der Grundpreis, der bei etwa 22.000 Euro liegen wird.
Markus Schönfeld

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi A1 Sportback 1.4 TFSI

PS/KW 140/103

0-100 km/h in 8.10s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 212 km/h

Preis 22.000,00 €