×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Renault Mégane Energy TCe 115 eco im Test

Renault Mégane Energy TCe 115 eco

Unter der Haube des renovierten Renault Mégane soll jetzt ein Downsizing-Benzinmotor mit 115 PS für niedrige Verbrauchswerte sorgen

Eckdaten
PS-kW116 PS (85 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h10.30 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit185 km/h
Preis19.450,00 €
Exklusiv im facegelifteten Renault Mégane Energy TCe 115 eco kommt ein neuer, nur 1,2 Liter großer Vierzylinder-Turbo mit Benzindirekteinspritzung zum Einsatz. Das topmoderne Downsizing-Aggregat leistet 115 PS und bietet ab 2000 Touren ein maximales Drehmoment von strammen 190 Newtonmetern auf.

Damit sollte der kompakte Franzose kräftig genug sein, um das alltägliche Verkehrs geschehen zu bewältigen und zugleich sparsam wie ein Diesel zu arbeiten: 5,3 Liter Super je 100 Kilometer verspricht der Prospekt. Im Test überzeugt der kleinvolumige Otto zunächst mit vibrationsund geräuscharmem Lauf. Dudelt das Autoradio, erkennt der Fahrer lediglich am Drehzahlmesser, ob die Start-Stopp-Automatik beim Ampelhalt eingreift oder nicht.

Mehr Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Sobald es jedoch Grün wird, sollte der Fahrer nicht zu hektisch agieren, denn es dauert einen kleinen Moment, bis der 1.2 wieder läuft. Kavalierstarts liegen dem TCe 115 ohnehin nicht im Blut, obwohl der Testwagen mit 10,3 Sekunden die Werksangaben für den Spurt von null auf 100 km/h um stattliche 0,6 Sekunden unterbietet.

Ab etwa 120 km/h allerdings müht sich der Mégane spürbar um weiteren Tempozuwachs. Auf der Autobahn kommt rasch der Wunsch nach mehr Leistung auf. Und das weniger, weil bei 185 km/h die Spitze erreicht ist, sondern weil Überholmanöver im dichten Verkehr nach strategischem Geschick und starken Nerven verlangen. Die Messwerte belegen dies mit lethargischen 17,6 Sekunden beim Elastizitätstest von 80 auf 120 km/h im sechsten Gang. Und um von 100 auf 140 km/h zu erhöhen, benötigt der TCe mindestens 9,7 Sekunden – da ist Geduld gefragt.

AUTOBAHNFAHRTEN TREIBEN DEN VERBRAUCH HOCH
Während der Mégane in der Stadt und über Land mit ausreichend kraftvollem Antritt zwischen 2000 und 5000 Touren daherkommt, zwingen auf der Autobahn die lange Getriebeübersetzung und die vergleichsweise bescheidene Höchstleistung oft zu Runterschalten und Vollgas.

Das treibt den Verbrauch im Test auf durchschnittlich 7,2 Liter je 100 Kilometer. Wer wirklich sparsam fahren will, muss also Tempo rausnehmen. Schade eigentlich, speziell wenn wie im Testwagen das optionale GT-line-Paket samt Sportfahrwerk und 17-Zoll-Rädern verbaut ist.

Das verhilft dem Renault nämlich nicht nur zu einer fetzigen Optik, sondern auch zu beachtlichen Kurvengeschwindigkeiten und einem ausgesprochen agilen Handling. Die Bremsen zeigen sich mit Bremswegen von 36,8 Metern aus 100 km/h bei kalten Scheiben sowie von 36,2 Metern bei warm gefahrenen sehr standfest.

Wegen des um zwölf Millimeter tiefer gelegten Fahrwerks rollt das Auto weniger geschmeidig ab als in der Basiskonfiguration, ohne aber unangenehm stößig zu wirken. Auch der Geradeauslauf leidet etwas unter dem sportlichen Set-up. Dafür entschädigen die ebenfalls zum GT-Paket gehörenden Sportsitze mit viel Kontur und straffer Polsterung.

Der Kofferraum fasst respektable 405 Liter (33 davon unterhalb des Ladebodens) und lässt sich auf immerhin 1.162 Liter erweitern (VW Golf: 350 bis 1.305 Liter). Allerdings muss das Gepäck über eine recht hohe Ladekante gehievt werden – auch beim Entladen, weil der Kofferraumboden rund 20 Zentimeter unter der Kante liegt.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich die asymmetrisch geteilt umklappbare Rückbank nicht ganz flach machen lässt, sondern eine Stufe zum Gepäckraum bildet. In den wesentlichen Eigenschaften überzeugt der Renault Mégane Energy TCe 115 eco. Auch Materialauswahl und Fertigungsgüte stimmen – es stören nur ein paar Kleinigkeiten.

Fazit

Seine eigentliche Mission verfehlt der Renault Mégane Energy TCe 115 eco zwar angesichts eines Testverbrauchs von 7,2 Litern, doch wer sich überwiegend in der Stadt und auf Landstraßen bewegt, ist mit dem ausgesprochen kultivierten 1,2-Liter-Turbo bestens beraten. Die Investition in das GT-line-Paket lohnt sich ebenfalls, weil sie dem Franzosen zu sehr sicheren und agilen Fahreigenschaften verhilft. Die feinen Sportsitze und die flotte Optik sind eine willkommene Zugabe.

Martin Urbanke

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Renault Mégane Energy TCe 115 eco im Test

Renault Mégane Energy TCe 115 eco

PS/KW 116/85

0-100 km/h in 10.30s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 185 km/h

Preis 19.450,00 €