Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Neues Mercedes C 250 d Coupé: Erste Fahrt

Diesel-Coupé im ersten Test

Das neue Mercedes C 250 d Coupé ist eine echte Bereicherung in der Mittelklasse. Doch ist das Designerstück auch als Selbstzünder eine Sünde wert?

Coupés im Segment der Mittelklasse gehören heutzutage zu den gefährdeten Arten der Automobilwelt, denn die Verkaufszahlen sind längst nicht so hoch wie bei Ausführungen mit Stufenheck oder als Kombi. Umso erfreulicher sind Neuerscheinungen vom Schlag des neuen Mercedes C 250 d Coupés, das die Tugenden der bekannt guten Limousine in eine noch elegantere, eigenständige Form bringt. Befeuert von einem effizienten Biturbodiesel, sollte der noble Zweitürer alle Voraussetzungen erfüllen, die ein ideales Reiseauto für Genießer ausmachen. Im Test gehen wir mit dem neuen Mercedes C 250 d Coupé auf Tuchfühlung. Das Fahrverhalten entspricht dem gediegenen optischen Auftritt des Mercedes C-Klasse Coupés. Dank Luftfederung (1416 Euro) bekommen die Passagiere im hochwertig eingerichteten sowie makellos verarbeiteten Innenraum nur wenig von Unebenheiten oder Schäden in der Asphaltdecke mit. Selbst der Sportmodus, der die Seitenneigung der Karosserie nochmals minimiert, bietet ein sehr hohes Maß an Restkomfort. Auch die Antriebsquelle, bestehend aus dem 204 PS starken Biturbodiesel und der serienmäßigen Neunstufen-Automatik, hinterlässt beim getesteten, neuen Mercedes C 250 d Coupé grundsätzlich einen positiven Eindruck.

Bildergalerie: Neues Mercedes C-Klasse Coupé C 250 d

Mercedes C 250 d mit ausgeprägtem Langstreckenkomfort

Mit 500 Nm Drehmoment, die bereits bei 1600 Touren vollzählig anliegen, schiebt der Vierzylinder den 1712 Kilogramm schweren Mercedes C 250 d Coupé jederzeit druckvoll an. Die sanft agierende Automatik wechselt die Übersetzungen schnell und passend. Lediglich das ziemlich raue Laufgeräusch des Selbstzünders passt nicht so recht zum gediegenen Charakter des C-Klasse Coupés. Dafür ermöglicht der relativ maßvolle Durst des Diesels (Verbrauch: 7,1 Liter), dass die Reise frühestens nach 930 Kilometern für einen Tankstopp unterbrochen werden muss – jedenfalls wenn man für sein neue Mercedes C 250 d Coupé 59,50 Euro teuren Optionstank mit 66 Liter Fassungsvermögen bestellt hat.

Mehr zum Thema: Mercedes E-Klasse Coupé (2016)

Technische Daten Mercedes C 250 d Coupé
Motor 4-Zyl., 4-Vent., Biturbodiesel, Partikelfilter; Hubraum: 2143 cm³
Leistung 150 kW/204 PS bei 3800 /min
Max. Drehmoment 500 Nm bei 1600 – 1800 /min
Getriebe Hinterradantrieb; 9-Stufen-Automatik
L / B / H 4686 mm / 1810 mm / 1405 mm
Radstand 2840 mm
Leergewicht / Zuladung 1712/413 kg
Fahrleistungen 0 auf 100 km/h in 7,1 s
Höchstgeschwindigkeit 247 km/h
Verbrauch 7,1 l D/100 km
EU-Verbrauch 4,2 l D/100 km
CO2-Ausstoß 109 g/km
Grundpreis 45.042 Euro

Marcel Kühler
2,0
Fazit

Stilvoller als im neuen Mercedes C-Klasse Coupé lässt es sich derzeit in der Mittelklasse kaum reisen. Der ausgeprägte Langstreckenkomfort sowie der kraftvolle Turbodiesel des C 250 d überzeugen im Test, jedoch könnte der Vierzylinder etwas kultivierter klingen. Zudem kommt der Fahrspaß nicht zu kurz. Bei Bedarf gibt der elegante Zweitürer den talentierten Querdynamiker. Dazu begeistert das stilvolle Ambiente im Innenraum, der allerdings hinten eher knapp geschnitten ist.

  1. 1 = sehr gut
  2. 2 = gut
  3. 3 = befriedigend
  4. 4 = ausreichend
  5. 5 = mangelhaft
  6. 6 = ungenügend