Audi S3 Limousine/Mercedes CLA 45 AMG: Test 300-PS-S3 gegen 360-PS-CLA

01.02.2017
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Kompakte Stufenhecklimousinen kommen auch bei uns immer mehr in Mode. Zwei besonders schöne wie rasante Vertreter dieser Gattung sind die Audi S3 Limousine und der Mercedes CLA 45 AMG. Wir bitten die beiden viertürigen Wirbelwinde zum Gipfeltreffen im Vergleichstest


Satte 360 PS, 450 Nm Drehmoment, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb und ein werksseitig ausgewiesenes Leistungsgewicht von 4,2 Kilogramm pro Pferdestärke: Der Mercedes CLA 45 AMG ist für jeden Kontrahenten ein unangenehmer Gegner. Wer sich mit ihm auf Augenhöhe messen will, muss seinerseits besondere Talente mitbringen. Mit der 300 PS starken und ebenfalls über alle vier Räder angetriebenen Audi S3 Limousine stellt sich ein ambitionierter Herausforderer dem Wettstreit gegen den schwäbischen Überflieger. Seine dezente Aufmachung sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch der neueste Spross des bayrischen Premiumherstellers es faustdick unter dem Blech hat. Schafft die S3 Limousine es, den CLA 45 AMG fahrdynamisch in Bedrängnis zu bringen?

 

Karosserie


Mit einer Länge von 4,63 Metern sprengt der Mercedes CLA das kompaktklassenübliche Gardemaß deutlich. Das heißt jedoch nicht, dass der elegant gezeichnete Viertürer im Innenraum sonderlich viel Platz für seine Passagiere zur Verfügung stellt – im Gegenteil. Zwar ist das Raumangebot vorn auch für Großgewachsene ausreichend bemessen, hinten ist der CLA allerdings erstaunlich eng. Dies gilt für die Innenbreite und den Fußraum, erst recht aber für die Kopffreiheit. Selbst Personen unter 1,80 Meter Größe gehen mit dem Kopf auf Tuchfühlung mit dem Dachhimmel. Erwachsenen mutet man die zweite Reihe daher besser nur auf kurzen Strecken zu. Ein weiteres Manko des Mercedes: Er erschwert seinen Fond-Gästen den Einstieg aufgrund der sehr kleinen Türausschnitte erheblich. Aber auch der Audi S3 ist keineswegs ein ausgewiesenes Raumwunder. Das gilt – wie schon im Fall des CLA – im Wesentlichen für den hinteren Teil der Fahrgastzelle, der aufgrund der abfallenden Dachlinie ebenfalls nur wenig Kopffreiheit bereithält. Der Knieraum im Fond der S3 Limousine ist dagegen großzügiger bemessen. Darüber hinaus ist der Audi vorn in der Breite und auch in der Höhe luftiger geschnitten. Einmal mehr eine Klasse für sich: die Material- und Verarbeitungsgüte des Ingolstädters. Diesbezüglich läuft der Audi dem Mercedes klar den Rang ab. Selbiges gilt für die Bedienung. Das übersichtliche Bedienkonzept des S3 über das MMI-System wirkt intuitiver als die leicht verschachtelte Menüstruktur im CLA. Dafür verfügt der Mercedes über das größere Gepäckabteil. Mit 470 zu 390 Litern geht der Wertungspunkt in dieser Disziplin eindeutig an den Schwaben. Am Kapitelsieg für den Audi ändert dieser Umstand jedoch nichts mehr.

KarosserieMax. PunkteAudi S3 LimousineMercedes CLA 45 AMG 4MATIC
Raumangebot vorn1007063
Raumangebot hinten1004743
Übersichtlichkeit703835
Bedienung/ Funktion1008986
Kofferraumvolumen1002837
Variabilität1001717
Zuladung/ Anhängelast802422
Sicherheit1508389
Qualität/ Verarbeitung200155150
Kapitelbewertung1000551542
 

Fahrkomfort


Obwohl beide Testaspiranten eine ganz und gar sportliche Grundgesinnung an den Tag legen, outet sich weder der Audi S3 noch der Mercedes CLA als wirklich unbequemer Wegbegleiter im Alltag. Dennoch ist es in diesem Vergleichstest der Ingolstädter, der die höheren Komfortreserven bereitstellt. Sein mit adaptiven Dämpfern ausgerüstetes Fahrwerk spricht auf Fahrbahnunebenheiten sensibler an als das serienmäßige Sportfahrwerk des CLA, das ohne elektronische Regelung auskommen muss. Sehr bequem sind überdies die Sitze des S3. Sie bieten einen idealen Kompromiss aus Seitenhalt und Langstreckenkomfort. Die 2142 Euro teuren AMG-Performance-Sitze, mit denen der CLA den Test bestreitet, sind aufgrund ihres schraubstockartigen Seitenhalts auf der Rennstrecke eine Offenbarung, und auch auf langen Fahrten können sie mit ihrer angenehmen Rückenabstützung überzeugen

FahrkomfortMax. PunkteAudi S3 LimousineMercedes CLA 45 AMG 4MATIC
Sitzkomfort vorn150138132
Sitzkomfort hinten1006458
Ergonomie150128126
Innengeräusche503630
Geräuscheindruck1006361
Klimatisierung503634
Federung leer200126119
Federung beladen200125120
Kapitelbewertung1000716680
 

Motor und Getriebe

Beide Wettstreiter erfreuen dank ihrer potenten Turbomotoren der Zweiliter-Klasse mit Fahrleistungen, die noch vor wenigen Jahren reinrassigen Sportwagen vorbehalten waren. Trotz des Leistungsunterschieds von 60 PS zu Ungunsten des S3 liefern sich die Widersacher bis 200 km/h ein vollkommen ausgeglichenes Duell und passieren diese Marke in identischer Zeit, nämlich nach 17,6 Sekunden. Die Übertragung der Motorkraft an die Antriebsachsen erfolgt hier wie dort über ein Doppelkupplungsgetriebe mit sechs (Audi) beziehungsweise sieben (Mercedes) Gängen. Die Schaltvorgänge gehen in beiden Fällen blitzschnell und ohne Zugkraftunterbrechung über die Bühne. Allerdings bereitet der manuelle Modus des CLA nur wenig Freude, da das Getriebe auf Schaltbefehle über die Aluminium-Paddles am Lenkrad eher zögerlich und zuweilen sogar überhaupt nicht reagiert. Das kann die S tronic des S3 besser. Außerdem ist der Audi merklich sparsamer. Auf der AUTO ZEITUNG-Verbrauchsrunde verarbeitet die kombinierte Saugrohr-/ Direkteinspritzung gut 1,5 Liter weniger pro 100 Kilometer.

Motor und GetriebeMax. PunkteAudi S3 LimousineMercedes CLA 45 AMG 4MATIC
Beschleunigung150137136
Elastizität100  
Höchstgeschwindigkeit1509098
Getriebeabstufung1009087
Kraftentfaltung503735
Laufkultur1007878
Verbrauch325190159
Reichweite2597
Kapitelbewertung1000631600
 

Fahrdynamik

Auf der Teststrecke schlägt die Sternstunde des Mercedes CLA 45 AMG. Mit der vollen Wucht seines überschäumenden Antriebstemperaments saugt der Viertürer Geraden förmlich auf und wirft sich genüsslich allen erdenklichen Arten von Kurven entgegen. Selbige durcheilt er anschließend mit höchster Präzision. Traktionsverluste? Geschenkt, der CLA kennt diese Thematik dank seines perfekt austarierten 4Matic-Allradantriebs nicht. Die direkte, nicht zu leichtgängige Lenkung ist ein weiterer maßgeblicher Faktor für den hohen Unterhaltungswert des kleinen AMG. Der Schwabe begeistert mit einem herrlich zackigen Einlenkverhalten und bleibt bis an die Haftgrenze der Reifen neutral. Dem hat der für sich genommen ebenfalls sehr fahraktive Audi S3 auf der Teststrecke nur wenig entgegenzusetzen. Sein Einlenkverhalten ist nicht ganz so unmittelbar wie das seines Kontrahenten. Außerdem fehlt es ihm gegenüber dem CLA spürbar an Drehmoment. Besonders zum Tragen kommt dies beim Herausbeschleunigen aus langsameren Kurven. Erschwerend hinzu kommt, dass sich sein Motor etwas mehr Zeit nimmt, um Gaspedalbefehle in Vortrieb umzusetzen. Außerdem neigt der Audi eher zum Schieben über die Vorderräder. Das kostet ebenso wertvolle Zeit wie die im Vergleich zum CLA weniger bissige Bremsanlage – der Mercedes verzögert mit Werten von rund 33 Metern aus 100 km/h auf absolutem Spitzenniveau.

FahrdynamikMax. PunkteAudi S3 LimousineMercedes CLA 45 AMG 4MATIC
Handling1507888
Slalom1008081
Lenkung1008488
Geradeauslauf504039
Bremsdosierung302223
Bremsweg kalt15097112
Bremsweg warm15098121
Traktion1008285
Fahrsicherheit150127130
Wendekreis20119
Kapitelbewertung1000719776
 

Umwelt und Kosten

Beim Studium der jeweiligen Preislisten wird eines schnell zur Gewissheit: Ein preiswertes Vergnügen ist keiner der beiden kompakten Sportler. Zu den ohnehin schon deftigen Grundpreisen von 40.400 Euro (Audi) beziehungsweise 56.079 Euro (Mercedes) können sich locker etliche Tausender für Ausstattungsextras gesellen – beispielsweise für Assistenzoder Multimediasysteme. Außerdem fällt der Wertverlust bei beiden Fahrzeugen recht hoch aus. Dennoch: Das wesentlich günstigere Angebot ist die Audi S3 Limousine. Mit den testrelevanten Optionen kostet der Ingolstädter satte 16.846 Euro weniger als der Mercedes CLA 45 AMG. Da auch die Versicherungs- und Werkstattkosten auf einem durchweg niedrigeren Niveau liegen, gewinnt der Audi das Kostenkapitel mit großem Vorsprung. Immerhin: Xenonscheinwerfer und Klimaanlage (CLA) oder Klimaautomatik (S3) gehören bei beiden zum Serienumfang.

Kosten/UmweltMax. PunkteAudi S3 LimousineMercedes CLA 45 AMG 4MATIC
Bewerteter Preis675142102
Wertverlust501510
Ausstattung252323
Multimedia502429
Garantie/Gewährleistung502828
Werkstattkosten201512
Steuer1088
Versicherung403225
Kraftstoff552823
Emissionswerte252222
Kapitelbewertung1000337282
 

Fazit

Keine Frage, der Mercedes CLA 45 AMG ist eine echte Sportskanone und sortiert sich auf der nach oben offenen Fahrspaßskala noch höher ein als die Audi S3 Limousine. Sein neutrales Handling, die rasiermesserscharfe Lenkung und der kräftige Motor begeistern auf ganzer Linie. Dass es für den AMG in diesem Vergleich trotzdem nicht zum Gesamtsieg reicht, liegt an ein paar alltagsrelevanten Schwachstellen: Der schwäbische Schönling ist innen enger geschnitten und aufgrund seiner konsequent sportlichen Gesamtausrichtung nicht ganz so komfortabel wie sein Widersacher. Diese Mankos nutzt der ausgewogenere Audi S3 schonungslos aus. Der flotte Bayer macht dank seiner ausgeprägten Fahrdynamik ebenfalls viel Spaß und punktet darüber hinaus mit einem deutlich höheren Alltagskomfort, etwas mehr Platz sowie besserer Materialqualität. Zudem ist er vom Kaufpreis und den Unterhaltskosten her erheblich günstiger.

Gesamtbewertung

 Max. PunkteAudi S3 LimousineMercedes CLA 45 AMG 4MATIC
Summe500029542880
Platzierung 12

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.