Audi RS 6 Avant 2013: Preis für Power-Kombi ab 107.900 Euro Kombi oder Supersportler?

23.07.2013

Für etwas mehr als 100.000 Euro kann man einen Supersportler kaufen – oder einen der vier deutschen Power-Kombis mit deutlich mehr als 500 PS

Das Besondere war schon immer etwas teurer, da macht auch der neue Audi RS 6 Avant 2013 keine Ausnahme: Wer den Power-Kombi der Quattro GmbH sein Eigen nennen möchte, muss zunächst den Preis von mindestens 107.900 Euro verdauen – kann dann aber eine zugegebenermaßen eher selten gestellte Frage mit einem ganz souveränen "Und, nicht oder" beantworten.

 

Audi RS 6 Avant 2013: Preise für Power-Kombi ab 107.900 Euro

Dank seines 560 PS starken V8-Biturbo vereint der Audi RS6 zwei eigentlich weit voneinander entfernte Welten: Er ist sowohl Familien-Kombi als auch Supersportler. Klar, auf kurvigem Geläuf kann der luxuriöse Oberklasse-Kombi einem kaum teureren Audi R8 nicht ganz folgen, aber spätestens auf der Autobahn werden die Karten neu gemischt.

Ganz allein spielt der Ingolstädter seine Sonderrolle aber nicht, denn auch die deutschen Wettbewerber haben verdammt starke Praktiker im Angebot: Seit dem Facelift gibt es das Mercedes E 63 AMG T-Modell nur noch mit mindestens 557 PS und Allradantrieb 4Matic, noch darüber ist das 585 PS starke S-Modell positioniert. Für die 557 PS starke Variante lässt sich Mercedes mindestens 105.599 Euro überweisen, das S-Modell schlägt sogar mit mindestens 121.023 Euro zu Buche.

Wer mehr Wert auf Stil als auf die letzten Literchen Gepäckraum legt, findet seit kurzem noch eine weitere Alternative von Mercedes: Auch den CLS Shooting Brake gibt es im AMG-Trimm mit deutlich über 500 PS. Für den 557 PS starken Mercedes CLS 63 AMG Shooting Brake verlangt Mercedes allerdings mindestens 117.512 Euro, für das S-Modell mit 4Matic wird sogar ein Grundpreis von 132.982,50 Euro aufgerufen.

Beinahe auf Augenhöhe befindet sich auch der BMW Alpina B5 Biturbo Touring, der mit 540 PS und Hinterradantrieb ab 102.540 Euro zu haben ist. Trotz der geringsten Leistung überbietet der Alpina seine Gegner in puncto Höchstgeschwindigkeit: Während bei den Werks-Tunern bei spätestens 305 km/h ein elektronisch motivierter Schlussstrich gezogen wird, darf der Alpina Insassen und Gepäck mit bis zu 316 km/h transportieren.

Benny Hiltscher

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.