Test Audi RS 6 Avant 2013: Bilder und technische Daten Last und Kraft

08.07.2013

Wie vertragen sich maximal 1680 Liter Laderaum mit 560 PS? Die Antwort gibt der Test von Audis neuem Sport-Kombi RS 6 Avant

Laderaum bietet der Ingolstädter nicht nur hinter der Rücksitzbank, sondern auch unter der Haube: Hier pressen zwei Turbolader Luft mit bis zu 1,2 bar in die Brennräume des neuen Benzindirekteinspritzer-V8. Wie sich das anfühlt, wird am eindrucksvollsten bei der Beschleunigungsmessung deutlich: Die erste Stufe des ESC (ESP) abschalten, Fuß auf die Bremse, Wählhebel der Achtstufen-Automatik auf „S“ und Motordrehzahl gegen die Bremse auf 3000/min einregeln. Bremse lösen, und nach kurzem Luftholen stürmt der Allrad-Audi wie vom Katapult geschossen davon.

 

Audi RS 6 2013: Sport-Kombi mit 560 PS im Test

Ebenso mühelos wie Drehzahlmesser- und Tachonadel über die Zifferblätter wischen, fällt die 100-km/h-Marke nach 4,1 Sekunden (Werksangabe: 3,9 Sekunden). Nach 12,7 Sekunden sind 200 km/h erreicht. Dafür brauchte der Vorgänger mit Biturbo-V10 trotz 20 PS Mehrleistung 1,2 Sekunden mehr. Dank Dynamik plus-Paket schafft es der neue Audi RS 6 Avant 2013 mühelos auf 305 km/h (Serie: 250 km/h, abgeregelt). Bemerkenswert dabei, wie druckvoll der Bayer mit hämmernd bassigem V8-Sound auch noch über 250 km/h zulegt.

Bestandteil des genannten Pakets sind unter anderem Carbon-Keramik- Bremsen, die den mit üppiger Ausstattung versehenen, 2045 Kilogramm schweren Kraft-Kombi aus 100 km/h nach durchschnittlich 35 Metern zum Stillstand bringen. Unabhängig von der untadeligen Verzögerungsleistung dürfte der Druckpunkt der Bremse aber besser fühlbar sein. Die Frage nach dem Querdynamikpotenzial beantwortet der Ingolstädter indes nicht minder eindrucksvoll. Zwar äußern sich die 1132 Kilogramm auf der Vorderachse vor allem in engen Kurven durch eine spürbare Untersteuerneigung, doch folgt der aktuelle RS 6 Avant den von der präzisen Dynamik-Lenkung (Bestandteil des Dynamik plus-Pakets) vorgegebenen Richtungsänderungen deutlich agiler als bisher. Ursächlich hierfür sind unter anderem 100 Kilogramm Mindergewicht gegenüber dem Vorgänger.

Wer am Kurvenscheitelpunkt der Leistung freien Lauf lässt, erlebt das gekonnte Zusammenspiel von Allradantrieb mit variabler Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse via Mittendifferenzial sowie aktivem Sportdifferenzial an der Hinterachse. So scheint sich der RS 6 Avant beim Herausbeschleunigen jeweils auf das kurvenäußere Hinterrad zu stützen und mithilfe seiner 700 Nm Drehmoment ebenso schlupfarm wie energisch aus der Kurve zu eilen.

Unterdessen erweist sich die Geschwindigkeitsazeige via Head-up-Display (1380 Euro) als sinnvolle Investition in den Führerscheinerhalt. Unterwegs diesseits der Straßenverkehrsordnung benimmt sich der RS 6 Avant völlig zivil, überrascht trotz des RS-Sportfahrwerks (Dynamik plus-Paket) und optionaler 21-Zoll-Räder mit verhältnismäßig gutem Abrollkomfort. Die Fahrwerkseinstellung „dynamic“ sollte man sich im Alltag sparen, denn sie sorgt auf bodenwellengespickten Autobahnen für unangenehme Nickschwingungen.

Eine Überraschung gibt es an der Zapfsäule. So konsumierte der RS 6 Avant im Test 14,9 Liter Super Plus auf 100 Kilometer. Für einen 560-PS-Kombi ist das ein guter Wert, zumal sich der Vorgänger heftige 17,3 Liter einschenkte. Ansonsten sollte, wer mit diesem automobilen Großkaliber liebäugelt, sein Geld nicht zählen müssen, sondern wiegen können. Mit einem Grundpreis von 107.900 Euro verlangt die unbändige Kombi- Kraft nach ebensolcher Finanzkraft.

FAZIT: Vom Familiensportbund empfohlen, von der Kombi-Konkurrenz gefürchtet – Audis Meisterstück für Bestverdiener.

TECHNIK
 

Audi RS 6 Avant 2013
Motor V8-Zylinder, 4-Ventiler, Direkteinspritzung, Biturbo
Hubraum 3993 cm³
Leistung 412 kW/ 560 PS bei 5700–6600/min
Max. Drehmoment 700 Nm bei 1750-5500/min
Getriebe 8-Stufen-Automatik
Antrieb permanenter Allradantrieb
Fahrwerk v.: Vierlenkerachse, Federn, adaptive Dämpfer, Stabi.; h.: Mehrfachlenkerachse, Federn, adaptive Dämpfer, Stabi.; ESC (ESP);
Bremsen rundum: innenbel., gelochte Carbon-Keramik-Scheiben (Option1); ABS; Bremsassistent
Bereifung rundum: 285/30 ZR 21 Y (Option)
Felgen rundum: 9,5 x 21(Option)
L/B/H 4979/ 1936/ 1461 mm
Radstand 2915 mm
Leergewicht 2045 kg
Zuladung 520 kg
Anhängelast, gebr. / ungebr. 2100 / 750 kg
Kofferraumvolumen¹ 565 - 1680 l
Abgasnorm Euro 5
Typklassen HP 22/ VK 30/ TK 30
MESSWERTE
 
0 - 100 km/h 4,1 s
Höchstgeschwindigkeit² 305 km/h (Option)
Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 34,0 m/ 35,0 m
Test-Verbrauch 14,9 l SP/100 km
EU-Verbrauch² 9,8 l SP/100 km
CO2-Ausstoß² 229 g/km
KOSTEN  
Grundpreis 107.900 Euro, Dynamik plus-Paket: 12.900 Euro, 21 Zoll-Räder ab 1800 Euro
¹ Bestandteil des Dynamik plus-Paketes, Serie: 250 km/h; ² Werksangaben

Elmar Siepen

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 85,10
Sie sparen: 38,89 EUR (31%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.