Audi Sport Performance Parts für TT RS und R8 Performance-Plus für TT RS und R8

von Lena Reuß 15.09.2017

Audi Sport bietet deftige Perfomance Parts für TT RS und R8 an. Mit diversen Karosserieteilen und Fahrwerks-Modifikationen wird das Gewicht der Sportmodelle reduziert und die Optik verschärft!

Der Audi R8 noch sportlicher und der TT RS noch dynamischer? Mit den Audi Sport Performance Parts, die seit Spätsommer 2017 auf den Markt sind, kein Problem. Mit Aero-Kits werden die ohnehin schon aggressiv gestyten Modelle noch eine Nummer schärfer gestellt. Von großen Lufteinlässen an der Front über Seitenschweller bis hin zum aggressiven Diffusor zieht die Performance-Sparte von Audi alle Register. Die Ingolstädter ließen in der Entwicklung ihre Erfahrung aus dem Motorsport einfließen und entwickelten alle Komponenten im Windkanal. Das Ergebnis: Der Anpressdruck des Audi R8 und TT werden erheblich verbessert. In Zahlen ausgedrückt wirken beim R8 bei einer Geschwindigkeit von 330 km/h gut 250 Kilo – das sind 100 Kilogramm mehr. Bei einer Geschwindigkeit von 150 km/h verdoppelt sich der Anpressdruck auf 52 Kilo. Splitter und Flics an der Front sowie ein großer, feststehender Heckflügel runden den Auftritt des R8 ab. Der Audi TT bekommt oben drauf einen großen Lufteinlass in die Motorhaube. Während der R8 beim Tritt auf's Gas ohnehin schon ordentlich brüllt, können Besitzer des TTS und TT RS eine Akrapovic-Abgasanlage nachrüsten und den Sound dem aggressiven Erscheinungsbild anpassen. Besonderes Highlight für TT RS-Besitzer: Die Höchstgeschwindigkeit lässt sich jetzt auf 280 km/h anheben.

Fahrbericht Neuer Audi TT RS (2016)
Neuer Audi TT RS: Erste Testfahrt  

Regenritt im Audi TT RS

Audi-Modellpalette (Sport) im Video:

 
 

TT RS und R8 mit Audi Sport Performance Parts

Die Audi Sport Performance Parts optimieren aber nicht nur die Aerodynamik des Audi R8 und TT, sondern tragen deutlich zur Gewichtsreduktion bei. So sorgen die schwarzen 20-Zöller mit den Performance-Reifen nicht nur für einen standesgemäßen Auftritt, sondern sparen beim TT bis zu 7,2 und beim R8 sogar ganze acht Kilogramm Gewicht. Beim TT kann außerdem die Rückbank durch ein Carbon-Strebenkreuz ersetzt werden, das 20 Kilo einspart und gleichzeitig die Karosseriesteifigkeit verbessert. Neben den neuen Gewindefahrwerken für beide Sportmodelle umfasst das Upgrade beim R8 außerdem besonders leistungsfähige Sportbremsbeläge auf ultraleichten, rot lackierten Trägerplatten. Damit kommt der R8 nicht nur schneller zum Stehen, sondern wird nochmal ein Kilo leichter. Auch für den TT und seine Derivate TTS und TT RS stehen verschiedenen Bremsscheiben und –kühlungssysteme zur Wahl, die die Bremsleistung verbessern. TT-Coupés können außerdem eine Querträgerverstärkung an der Hinterachse bekommen, um Steifigkeit und Handling zu optimieren. Im Innenraum erkennt man das Performance-Upgrade am Alcantara bezogenen Audi-Sportlenkrad mit 12-Uhr-Markierung sowie Schaltwippen in Carbon-Optik (nur bei Siebengang-S-Tronic).

Fahrbericht Audi R8 Spyder (2016)
Neuer Audi R8 Spyder (2016): Erste Testfahrt  

R8 Spyder mit Lust und Leidenschaft

Audi R8 mit Sport Performance Parts
Der Audi R8 mit Tuningteilen von Audi Sport Performance Parts! © Audi

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.