Audi Q7 3.0 TDI quattro vs. Mercedes ML 350 BlueTEC 4matic: Vergleich Beleibtes Format

07.03.2014

In der Klasse der großen Luxus-SUV treffen die Platzhirsche ML und Q7 aufeinander – beide mit Dreiliter-Diesel. Markenvergleich - Teil 7

Mögen Audi Q7 und Mercedes ML auch einen ähnlich hohen Luxus-Level haben wie die großen Limousinen A8 und S-Klasse – im Alltag müssen sie oft als echte Nutztiere herhalten. Bis zu 3500 Kilogramm Anhängelast und mehr als eine halbe Tonne Zuladung sprechen für sich. Und das Platzangebot der beleibten Allradler ist über jeden Zweifel erhaben. Fünf Insassen fühlen sich schon wegen der üppigen Kopffreiheit gut aufgehoben.

Dass der Ingolstädter dabei ganze 30 Zentimeter länger ist, merkt man im Innenraum aber nicht unbedingt. Weil er etwas flacher gebaut ist und Seiten- wie Frontscheibe den Passagieren näher kommen als im Mercedes ML, ist der Raumeindruck nicht so großzügig wie beim Mercedes. 

 

MERCEDES MIT MEHR FEDERUNGSKOMFORT

Allerdings lassen sich im bis zu 2035 Liter fassenden Laderaum des Q7 (Mercedes: 2010 Liter) bei umgeklappten Rücksitzen mühelos zwei Meter lange Gegenstände unterbringen. Und Audi bietet sogar noch zwei zusätzliche Ausklapp-Notsitze für den Kofferraum (720 Euro) an.

Die Schwaben kontern mit einer extrem umfangreichen Sicherheitsausstattung samt serienmäßigem Presafe-System, Müdigkeits- und Kollisionswarner sowie Reifenpannenanzeige. Apropos Ausstattung: Die jeweils etwa 40-seitigen Preislisten bieten alles, was das Herz begehrt. Unbedingt empfehlenswert ist hier wie dort die Luftfederung mit adaptiven Dämpfern und Niveauregulierung. Die Komfortwertung gewinnt damit der Mercedes, dessen Aufbau auch bei schlechtesten Straßen kaum in Bewegung gerät.

Zusätzlich fährt er mit dieser Abstimmung auch zackiger ums Eck und gibt sich im Alltag agiler als der wuchtige und schwerer wirkende Audi. Dass der in sein neuntes Produktionsjahr geht, merkt man der Feder-Dämpfer-Abstimmung an. Er reagiert nicht ganz so sensibel auf Querfugen und Unebenheiten, wirkt zuweilen etwas bockig. Als ideale Antriebsquelle passen die Dreiliter-Sechszylinder-Diesel perfekt zum Charakter der beiden Schwergewichte.

Mit 550 (Audi) und 620 (Mercedes) Newtonmeter Drehmoment steht jederzeit genügend Kraft zur Verfügung, und die weich schaltenden Automatik-Getriebe lassen sich nie aus der Ruhe bringen. Der 3.0 TDI im Audi, den es wahlweise in der Schadstoffklasse Euro 5 und Euro 6 (clean diesel) gibt, ist akustisch deutlich präsenter und klingt vor allem bei niedrigen Drehzahlen brummig.

Bei Mercedes gibt es den seidigen ML 350 nur noch als BlueTEC-Modell mit AdBlue-Abgasreinigung und Euro 6. Er ist mit 258 PS etwas kräftiger (Q7: 245 PS) und sorgt am Ende für die besseren Fahrleistungen sowie einen niedrigeren Verbrauch. Dafür ist er in der Basis auch gut 4000 Euro teurer.

 

FAZIT & ZWISCHENSTAND

Mit 5,09 Meter Länge ist der Q7 eines der geräumigsten Luxus-SUV – doch sein Alter merkt man dem Q7 an, mit dem frischen ML kann er nicht mithalten

Der große Schwabe überzeugt mit guter Raumausnutzung, hohem Fahrkomfort und erstaunlicher Fahrdynamik. Hier ist er der klare Gewinner

Audi vs. Mercedes: 4:3
Markenvergleich - 1. Teil: Kompaktklasse
Markenvergleich - 2. Teil: Cabrios
Markenvergleich - 3. Teil: Obere Mittelklasse
Markenvergleich - 4. Teil: Schrägheck-Boliden
Markenvergleich - 5. Teil: Luxuslimousinen
Markenvergleich - 6. Teil: Mittelklasse-SUV

TECHNIK
   

AUDI Q7 3.0 TDI quattro
MERCEDES ML 350 BlueTEC 4MATIC
Motor V6-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbodiesel, Partikelfilter
V6-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter;
SCR-Kat.
Hubraum 2967 cm³ 2987 cm³
Leistung 180 kW / 245 PS bei 3800 – 4500/min 190 kW / 258 PS bei 3600 /min
Max. Drehmoment 550 Nm bei 1750 – 2750/min 620 Nm bei 1600 – 2400 /min
Getriebe 8-Stufen-Automatik 7-Stufen-Automatik
Antrieb Allradantrieb Allradantrieb
Fahrwerk rundum: Doppelquerlenker, Luftfederung mit
Niveauregulierung (opt.), adaptive Dämpfer (opt.),
Stabilisator; ESC (ESP) 
rundum: Doppelquerlenker, Luftfederung mit
Niveauregulierung (opt.), adaptive Dämpfer (opt.),
aktiver Stabilisator (opt.); ESP 
Bremsen rundum: innenbelüftete Scheiben; ABS, Bremsassistent rundum: innenbelüftete Scheiben; ABS, Bremsass.
Bereifung 255/55 R 18; Bridgestone Dueler H/P Sport 255/50 R 19; Conti SportContact 5 SUV
Felgen 8 x 18 8,5 x 19
L/B/H 5089/1983/1697 mm 4804/1926/1788 mm
Radstand 3002 mm 2915 mm
Leergewicht / Zuladung 2418 kg / 627 kg 2382 kg / 568 kg
Kofferraumvolumen 775 – 2035 l 690 – 2010 l
Anhängelast gebr./ungebr. 3500 kg / 750 kg 3500 / 750 kg
Abgasnorm Euro 5 Euro 6
Typenklasse HK 23/VK 27/TK 28 HK 23/VK 28/TK 29
MESSWERTE    
0-100 km/h 7,9 s 7,3 s
Höchstgeschwindigkeit1 218 km/h 224 km/h
Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 38,1 m/36,5 m 100-0 km/h kalt/warm 36,8 m/35,7 m
Verbrauch 10,5 l D/100 km 10,0 l D/100 km
EU-Verbrauch1 7,4 l D/100 km 6,8 l D/100 km
CO2-Ausstoß1 195 g/km 179 g/km
Grundpreis 55.050 Euro 59.560 Euro
  1 Werksangaben ¹ Werksangaben

Markus Schönfeld

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 77,19
Sie sparen: 46,80 EUR (38%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.