Audi Q5 2.0 TDI quattro vs. Volvo XC60 D4 AWD: SUV-Vergleich Deutschland vs. Schweden

04.04.2014
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit
  7. Technische Daten als PDF zum nachlesen

Vielseitige Mittelklasse-SUV sind perfekte Begleiter für die meisten Situationen des Alltags. Im Vergleichstest tritt der frisch geliftete Volvo XC60 D4 AWD gegen den bewährten Audi Q5 2.0 TDI quattro an

Mit frischerer Optik, weiterentwickelten Sicherheitssystemen und neuen Vierzylindermotoren geht der Volvo XC60 ins Modelljahr 2014. Wir testen das Designerstück mit 181 PS starkem Fünfzylinder-Turbodiesel und stellen ihm einen sehr erfolgreichen Gegner zur Seite: den Audi Q5 2.0 TDI quattro. Der 177 PS starke Bestseller hat seine Qualitäten in zahlreichen Tests bereits unter Beweis gestellt und zählt zu den Referenzfahrzeugen unter den Mittelklasse-SUV. Kann der Schwede dem bayerischen Souverän gefährlich werden?

 

Karosserie

Das Raumangebot zählt für SUV-Interessenten sicherlich zu den wesentlichen Kaufkriterien. Demnach kann sowohl für den Audi Q5 als auch für den Volvo XC60 eine unbedingte Empfehlung ausgesprochen werden. In beiden Aspiranten finden auch Großgewachsene viel Platz vor – wenngleich der Audi vorn und hinten noch etwas luftiger geschnitten ist als der Volvo. Der Schwede spart gerade hinten etwas an Kopffreiheit. Hier ragen die Dachholme nach oben hin näher an die Passagiere heran als im Q5.

Was die Güte der Materialien und der Verarbeitung angeht, liefern sich die Premium-Kraxler ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Satt zufallende Türen, haptisch ansprechende Kunststoffe und sauber zusammengefügte Flächen: Die Kontrahenten wirken wie aus dem Vollen gearbeitet – wobei der Audi dank seiner präziser rastenden Schalter und Hebel noch etwas mehr Liebe zum Detail erkennen lässt als der gleichfalls sehr edel gemachte Schwede.

Und auch in Sachen Bedienbarkeit verliert der XC60 nicht zuletzt wegen des komplizierteren Navi-Systems und des komplexen Bordcomputers ein paar wichtige Wertungspunkte auf den Q5. Dessen Bedienung geht intuitiver von der Hand – bis auf das umständliche Einstellen der Lüftungsintensität. Per Tastendruck müssen die Temperaturregler für diese Aufgabe erst umfunktioniert werden.

Ein weiterer Vorteil des Q5: das größere Kofferraumvolumen. Maximal 1560 Liter passen in sein Gepäckabteil. Beim XC60 ist bei umgelegter Rückbank bereits nach 1455 Litern eingeladenem Transportgut Schluss. Auch das Standardvolumen des Audi-Kofferraums fällt mit 540 Litern größer aus als der 495-Liter-Gepäckraum des Volvo.

Der XC60 hat dafür die Nase bei der Variabilität vorn. Eine dreiteilig umlegbare Rücksitzbank ist beim Volvo beispielsweise serienmäßig vorhanden, Audi verlangt für dieses praktische Gimmick immerhin 200 Euro extra. Für beide Allradler gibt es gegen einen Zahlung von 150 (Audi) respektive 70 (Volvo) Euro einen nach vorn umklappbaren Beifahrersitz, der das Durchladen langer Gegenstände ermöglicht.

Interessant für alle, die ein SUV auch als Zugmaschine nutzen wollen: Sowohl der Audi Q5 als auch der Volvo XC60 dürfen bis zu zwei Tonnen hinter sich herziehen. Das dafür notwendige Utensil, die abnehm- (Volvo) beziehungsweise mechanisch ausklappbare (Audi) Anhängerkupplung, kostet jedoch hier wie dort Aufpreis: Bei den Schweden steht sie mit 675, bei den Ingolstädtern mit 870 Euro in der Preisliste.

In puncto Sicherheit befinden sich die zwei Wettbewerber dank einer Fülle an erhältlichen Assistenzsystemen voll auf der Höhe der Zeit. Gleichwohl kann der Volvo in diesem Bereich ein paar Zähler mehr erobern, da er neben der obligatorischen Ansammlung von Airbags sogar eine City-Notbremsfunktion serienmäßig mitbringt. Assistenten zum Spurhalten und -wechseln oder ein adaptiver Abstandsregler kosten jedoch bei beiden Herstellern teils saftige Aufpreise.

KarosserieMax. PunkteAudi Q5 2.0 TDI quattroVolvo XC60 D4 AWD
Raumangebot vorn1008280
Raumangebot hinten1006966
Übersichtlichkeit705349
Bedienung/ Funktion1008682
Kofferraumvolumen1005649
Variabilität1004046
Zuladung/ Anhängelast804950
Sicherheit1508184
Qualität/ Verarbeitung200186184
Kapitelbewertung1000702690

 

Fahrkomfort

Q5 und XC60 sind dank der komfortbetonten Grundauslegung ihrer Fahrwerke bestens für lange Strecken geeignet. Auf schlechten Straßen offenbaren sie indes differierende Charaktereigenschaften. Der Volvo XC60 bestreitet den Vergleichstest mit den 1250 Euro teuren adaptiven Dämpfern, die nur im Verbund mit Xenon-Scheinwerfern für weitere 1370 Euro bestellbar sind. Einen Vorteil gegenüber dem Audi, der mit dem Standard-Fahrwerk antritt, kann er daraus jedoch nicht ziehen. Denn die Federung des Ingolstädters spricht sensibler an und absorbiert Fahrbahnunebenheiten wirkungsvoller als die des Schweden. Gerade das Überfahren von kleineren Kanten oder Gullydeckel-Vertiefungen quittiert der Schwede mit trockenen Stößen, die er recht ungefiltert in die Karosserie weitergibt.

Am Sitzkomfort hingegen gibt es weder im Audi Q5 noch im XC60 viel auszusetzen. Beide Testwagen verfügen über bequeme, aufpreispflichtige Sportsitze, die sich weitreichend einstellen lassen und den Körper auch auf langen Strecken gut abstützen. Kleinere Unterschiede gibt es dennoch: Die deutlicher ausgeformten Volvo-Sitze bieten gerade im unteren Rückenbereich etwas mehr Seitenhalt, die Audi-Stühle dafür die größere Oberschenkelauflage. Und auch auf den angenehm gepolsterten Rückbänken nimmt man als Erwachsener durchaus gern Platz, da sie hier wie da eine angenehme Sitzposition ermöglichen. Allerdings offeriert die Rückenlehne im Audi ein wenig mehr Kontur.

Ebenfalls gut ist der Geräuschkomfort. Beide Aspiranten blenden unliebsame Wind- und Abrollgeräusche wirkungsvoll aus. Lediglich das Arbeitsgeräusch des Motors dringt beim Volvo etwas deutlicher an

FahrkomfortMax. PunkteAudi Q5 2.0 TDI quattroVolvo XC60 D4 AWD
Sitzkomfort vorn150128126
Sitzkomfort hinten1007271
Ergonomie150137132
Innengeräusche503637
Geräuscheindruck1007371
Klimatisierung504037
Federung leer200135132
Federung beladen200138133
Kapitelbewertung1000759739

 

Motor und Getriebe

Der Audi Q5 tritt mit dem kultivierten, 2,0 Liter großen Vierzylinder-Turbodiesel gegen den XC60 mit dem etwas raueren, 2,4 Liter großen Fünfzylinder-Turbodiesel an. Mit 177 zu 181 PS und 380 zu 420 Nm Drehmoment befinden sich die beiden Wettstreiter nominell weitgehend auf Augenhöhe – der Schwede verbucht nur einen marginalen Leistungs- und Drehmomentvorsprung für sich. Diesen kann er jedoch erst ab höheren Geschwindigkeiten zu seinem Vorteil einsetzen. Während dem Audi ab etwa 120 km/h etwas die Puste ausgeht, beschleunigt der Volvo druckvoll weiter. Den Standardsprint von null auf 100 km/h kann jedoch der Q5 mit 8,9 zu 9,2 Sekunden für sich entscheiden.

Verantwortlich dafür ist auch sein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, das durch den spontaneren Kraftschluss ein flotteres Anfahren ermöglicht als die Sechsstufen-Automatik des Skandinaviers. Ansonsten sind beide Getriebevarianten angenehme Begleiter im Alltag und überzeugen mit ruckfreien sowie zügigen Übersetzungswechseln. Zum Verbrauch: Der Volvo, der MARCEL KÜHLER ohne eine Start-Stopp-Automatik auskommen muss, gibt sich auf der AUTO-ZEITUNG-Verbrauchsrunde mit glatten acht Litern zufrieden. Der Audi gönnt sich mit durchschnittlich 8,3 Litern etwas mehr Kraftstoff – trotz serienmäßgen Start-Stopp-Systems.

Motor und GetriebeMax. PunkteAudi Q5 2.0 TDI quattroVolvo XC60 D4 AWD
Beschleunigung150106104
Elastizität100
Höchstgeschwindigkeit1505349
Getriebeabstufung1008885
Kraftentfaltung503735
Laufkultur1007067
Verbrauch325224230
Reichweite251817
Kapitelbewertung1000596587

 

Fahrdynamik

Sicherheit geht vor – dieses Motto haben sich sowohl Q5 als auch XC60 in fetten Lettern auf die Fahnen geschrieben. Dementsprechend verfügen beide SUV über standfeste und kräftig zupackende Bremsen, die die schwergewichtigen Fuhren nach rund 36 Metern aus 100 km/h zum Stehen bringen. Auch auf unserem Handlingkurs offenbaren die vielseitigen SUV ein absolut sicheres Fahrverhalten. Kritische Lastwechselreaktionen sind ihnen fremd und Traktionsprobleme dank Allradantrieb ebenfalls kein Thema.

Mit 1886 (Audi) beziehungsweise 1879 (Volvo) Kilogramm Leergewicht sind beide Aspiranten recht schwer. Das wirkt sich naturgemäß nachteilig auf die fahrdynamischen Fähigkeiten aus. Als quirliger Kurvenjäger empfiehlt sich daher keines der beiden Dickschiffe. Dennoch wirkt der Q5 dank seiner direkteren und gefühlvolleren Lenkung etwas leichtfüßiger als der XC60, der auch im Slalom leicht das Nachsehen gegenüber seinem Kontrahenten hat.

FahrdynamikMax. PunkteAudi Q5 2.0 TDI quattroVolvo XC60 D4 AWD
Handling1506159
Slalom1006457
Lenkung1008277
Geradeauslauf504142
Bremsdosierung302121
Bremsweg kalt1508891
Bremsweg warm1509492
Traktion1008887
Fahrsicherheit150138136
Wendekreis2096
Kapitelbewertung1000686668

 

Umwelt und Kosten

Egal für welchen der noblen Mittelklasse-SUV das Herz am Ende schlägt, knauserig darf der Kaufinteressent angesichts der Einstandspreise jenseits der 40.000-Euro-Marke nicht sein. Obwohl Annehmlichkeiten wie Bergabfahrassistent, Leichtmetallräder, Klimaautomatik sowie vier elektrische Fensterheber hier wie dort zum Serienumfang gehören, sind die Aufpreislisten beider Hersteller sehr lang. So kostet bei Audi beispielsweise das einfachste Navigationssystem 2100 Euro Aufpreis. Volvo wiederum verlangt für den praktischen Lotsen 1150 Euro – zuzüglich 1250 Euro für das Infotainmentsystem Sensus Connect, ohne das es kein Navi bei den Schweden gibt.

Am Ende gewinnt dennoch der Audi das Kostenkapitel, da er in der testrelevanten Ausstattung deutlich günstiger ist als der Volvo. Außerdem muss man bei ihm mit den geringeren Wartungsaufwendungen rechnen.

Kosten/UmweltMax. PunkteAudi Q5 2.0 TDI quattroVolvo XC60 D4 AWD
Bewerteter Preis675143132
Wertverlust501716
Ausstattung252424
Multimedia502827
Garantie/Gewährleistung502827
Werkstattkosten201512
Steuer1076
Versicherung403333
Kraftstoff553738
Emissionswerte252221
Kapitelbewertung1000354336

 

Fazit

Der Volvo XC60 Jahrgang 2014 ist ein sehr reizvolles SUV, das kaum echte Schwächen, dafür aber viele Stärken mitbringt. Der Schwede ist klasse verarbeitet, bietet viel Nutzwert und liegt sicherheitstechnisch voll auf der Höhe der Zeit. Außerdem geht der kräftige Fünfzylinder-Turbodiesel für das Fahrzeuggewicht recht effizient mit Kraftstoff um. Ein umfangreiches Multimedia-Angebot rundet das positive Bild ab, das der Volvo hinterlässt.

Trotzdem geht der XC60 nur als zweiter Sieger aus diesem Vergleichstest hervor, denn der Audi Q5 kann fast alles eine Nuance besser. Er ist etwas geräumiger geschnitten, fährt sich eine Spur dynamischer und bietet das bessere Bedienkonzept. Obendrein ist der Innenraum des Q5 noch edler ausgeführt. Eine Gemeinsamkeit der Kontrahenten: Die Preisgestaltung geriet in beiden Fällen sehr selbstbewusst.

 

Technische Daten als PDF zum nachlesen

Gesamtbewertung

Max. PunkteAudi Q5 2.0 TDI quattroVolvo XC60 D4 AWD
Summe500030973020
Platzierung12

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.