Audi Q3 Facelift (2016): Preis und Marktstart Audi Q3 S line competition am Start

Der Audi Q3 (2016) schärft seine Ausstattungslinien "design" und "sport"  sowie das Exterieurpaket "S line" in einem weiteren Facelift nach. Das Sondermodell Audi Q3 S line competition ergänzt zukünftig das Programm. Die Preise beginnen bei 30.100 Euro. Verkaufsstart ist im Herbst 2016.

Der Audi Q3 (2016) bekommt ein weiteres Update, in dessen Mittelpunkt die Ausstattungslinien "design" und "sport" stehen sowie das "S line"-Exterieurpaket. Das neue Sondermodell Audi Q3 S line competition ergänzt das Programm und kann ab Herbst 2016 in Deutschland und weiteren europäischen Märkten bestellt werden. Die Auslieferung beginnt Ende des Jahres. Der Preis startet bei 30.100 Euro für die Ausstattungslinien sport und design. Der Audi Q3 S line competition hat einen Listenpreis von 33.050 Euro. Die Ausstattungslinie sport verpasst dem Audi Q3 (2016) eine neue Frontpartie, bei der die Lufteinlässe vergrößert sind und die mittige Spoilerlippe in Wagenfarbe lackiert ist. Der Kühlergrill ist in Grau gehalten. Die Dekoreinlagen glänzen in schwarzem Klavierlack. Bei der Ausstattung mit S tronic bestehen Pedale und Fußstütze aus Edelstahl, die Modelle mit manueller Schaltung haben einen Aluminium-Schalthebelknauf mit Leder. Das Multifunktions-Sportlederlenkrad im 3-Speichen-Design und mit Kontrastnähten ist unten abgeflacht. Viele Bedienelemente haben eine Aluminiumoptik. In der design-Linie des Audi Q3 (2016) sind die Lufteinlässe horizontal untergliedert. Der Unterfahrschutz hat sowohl am vorderen wie auch hinteren Stoßfänger eine Lackierung in mattem Silber. Kontrastbereich der Stoßfänger und Radläufe sind in mattem Steingrau gehalten.

Die Audi-Basismodelle im Video:

 

Faclift/Modellpflege: Audi Q3 S line competition (2016)

In der S line competition-Variante des Audi Q3 (2016) ist der Grill hochglänzend schwarz und hat einen durchlaufenden Steg über die gesamte Breite der Frontschürze, wodurch der Audi Q3 (2016) insgesamt breiter und massiver wirkt. Die Lufteinlässe haben Rautengitter-Einsätze. Ebenfalls in Schwarz gehalten sind die Radläufe, Türaufsatzleisten, Dachreling, die Gehäuse der Außenspiegel und die Fensterschachtleisten. Dachkantenspoiler am Heck und das Unterteil des Stoßfängers sind glänzend schwarz. Die Kotflügel ziert jeweils das "S line"-Emblem. Die Lackfarbe Camouflagegrün Metallic ersetzt beim Audi Q3 (2016) zukünftig den Farbton Tundrabraun Metallic. Im Innenraum des Audi Q3 (2016) sind die Sportsitze mit elektrischer Lendenwirbelstütze mit Leder und Stoff bezogen und ebenfalls im Farbton Schwarz. Alternativ können die Bezüge durch eine Leder-Alcantara-Kombination ersetzt werden. Der Serienumfang des Audi Q3 S line competition umfasst das S line-Sportfahrwerk, das Audi-Fahrdynamiksystem, das Fahrerinformationssystem sowie die neuen 19-Zoll-Räder im schwarz glänzenden 10-Y-Speichen-Design. Der Audi Q3 S line competition ist mit jeder Motorisierung aus dem Q3-Programm erhältlich.

Mehr zum Thema: Die zweite Generation des Audi Q3 kommt 2018

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.