Audi Q3 2.0 TDI Quattro S tronic im Test Audi Q3 2.0 TDI Quattro S-Tronic

Lange hat es gedauert, bis Audi in der beliebten Klasse der Kompakt-SUV vertreten ist. Nun ist der Q3 da mit dem Anspruch, durch Premiumqualitäten zu begeistern

Eckdaten
PS-kW177 PS (130 kW)
AntriebAllrad, 7-Gang-Doppelkupplung
0-100 km/h7.2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit212 km/h
Preis36.800,00€

Der Navigationsmonitor soll für ein Foto eingeklappt werden, bittet der Fotograf. Und der gehorsame Redakteur sucht im übersichtlichen Armaturenbrett und in der Mittelkonsole nach der einen Taste, die den kleinen Elektromotor ansteuert. Nichts. Wirklich nichts. Also ein Blick in die dicke Bedienungsanleitung – und da kommt das Staunen:

Einfach einklappen, steht da. Von Hand! Und das in einem Audi, der quasi qua Geburt den Anspruch erhebt, bis ins Detail premium zu sein, wenn nicht gar mehr. Der ersten Irritation folgt zustimmendes Kopfnicken mit einem Blick zurück. In den 80er-Jahren ließ Mercedes den Fahrer den linken Außenspiegel ja auch von Hand einstellen, während nur der rechte auf Knopfdruck gehorchte. Ging wunderbar, war keine Zumutung – und lehrt uns: Weniger ist nicht immer weniger, sondern zeigt vielleicht nur, dass der Blick fürs Wesentliche, Nicht-Überkandidelte noch da ist.

TYPISCH AUDI: QUALITÄT BIS INS DETAIL
Denn mit dem Q3 bekommt der Käufer die volle Audi-Dröhnung mit bis ins Detail penibler Verarbeitung, nahezu durchgängig weichen Oberflächen und einer durchdachten Bedienlogik auf neuestem Audi-Stand. Assistenten für Fernlicht, Spurhaltung und Spurwechsel sind natürlich auch lieferbar, einzig der Abstandregeltempomat fehlt noch in der dicken Preisliste.

Auch im Exterieur ist der kleine Q ein echter Audi mit einem mächtigen Kühlergrill zwischen zugespitzten Scheinwerfern (Bi-Xenon gegen 990 Euro Aufpreis) und einem stämmigen Karosseriekörper, der Verlässlichkeit und Dauerhaftigkeit suggeriert. Mit nur 4,39 Meter Länge ist er kein Riese, mit nur 1,58 Meter Scheitelhöhe ist der Audi Q3 2.0 TDI Quattro S tronic fast schon ein Flachmann im Konkurrenzumfeld. Klein im Wortsinn ist der 1,6-Tonner natürlich nicht, doch zu groß wirkt er auch nicht.

Da erwartet man keine Heldentaten beim Platzangebot – und sieht sich angenehm enttäuscht. Nicht nur vorn, wo im Testwagen führungsstarke und sehr bequeme Sportsitze (550 Euro) Langstreckenkomfort bieten, sondern auch in der zweiten Reihe fühlen sich Erwachsene gut aufgehoben. Hier ist genug Platz für lange Beine, über dem Kopf bleibt noch Luft bis zum Dachhimmel, und die ziemlich senkrecht verlaufenden Seitenscheiben halten Respektabstand zu Kopf und Schultern.

Hier für längere Zeit zu sitzen, ist keine Strafe, zumal die Rückbank kommod gepolstert und körpergerecht geformt ist. Selbst für Gepäck ist reichlich Platz bei 540 Kilogramm erlaubter Zuladung: 460 Liter sind es im Normalfall, 1365 bei umgeklappten Rücksitzlehnen. 77 Zentimeter Ladekantenhöhe und der deutlich tiefer liegende Kofferraumboden stellen jedoch funktionale Mängel dar, die nicht nur vor dem Getränkemarkt auffallen.

Gar nichts zu meckern gibt es am anderen Ende des Audi Q3 2.0 TDI Quattro S tronic – unter der Motorhaube. Der 177 PS starke Diesel, der momentan nur in Kombination mit Allradantrieb und dem doppelkuppelnden S tronic-Getriebe angeboten wird, ist sehr gut gedämmt und lässt selbst bei Vollgas und schwungvollem Ausdrehen bis fast 5000 Umdrehungen nichts Störendes von sich hören. Wer es wissen will, kann mit 212 km/h über die Autobahn düsen und sich in nur 7,2 Sekunden (eine Sekunde schneller als vom Werk versprochen) auf 100 km/h katapultieren.

Mehr Auto-News: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Diesseits der Extreme lebt es sich dank 380 Newtonmeter souverän, und angesichts des Testverbrauchs von 6,9 Litern auch sparsam, wobei der Durchzug bei mittleren Drehzahlen freudvolles, dabei schaltarmes Gleiten ermöglicht. Abroll- und Windgeräusche bleiben dezent im Hintergrund – Dauertempo 160 ist, auch wegen des stoischen Geradeauslaufs, kein Stress, sondern wird auch von Beifahrern als angenehme Reisegeschwindigkeit empfunden.

DYNAMIK ABSEITS VOM SCHMUSEKURS
Doch nicht nur geradeaus macht der Q3 Spaß. Er folgt willig kleinsten Lenkbefehlen, umrundet Kurven gern auch dynamisch und kündet mit Schieben über die Vorderräder den sportlichen Teil des Tages an. Das 1180 Euro teure Fahrwerk mit Adaptiv-Dämpfern des Testwagens kennt keinen Schmusekurs und stolpert selbst im Comfort-Modus nervig über Querfugen und andere kleine Unebenheiten. Wenn sich das Serien-Fahrwerk nicht als nochmals härter entpuppt, kann man dieses Geld besser anlegen. Drive Select etwa (200 Euro) wäre eine Überlegung wert mit diversen Kennlinien für Motor, Getriebe und Lenkung inklusive des verbrauchssenkenden „Segelns“ bei ausgekuppeltem Motor im Schiebebetrieb.

Wegen der speziell nach hinten wenig übersichtlichen Karosserie könnte man sich auch den Parkassistenten mit Umgebungsanzeige für 890 Euro gönnen. Er zirkelt den Videos > Fahrberichte > Audi Q3 nicht nur in, sondern weitgehend automatisch auch aus Parklücken. Eine nur kleine Innovation. Doch sie passt ins Bild dieses SUV, das – zu strammen, aber konkurrenzfähigen Preisen – ein Erfolgstyp werden dürfte.

Fazit

Mit dem Q3 baut Audi die erfolgreiche Q-Reihe nach unten aus. Der kleine Q zielt ganz klar auf die feinere SUV-Konkurrenz wie den BMW X1 und den hippen Land Rover Evoque. Er dürfte ihnen manche Kunden abspenstig machen, denn er bietet alles, was einen modernen Audi ausmacht.

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zyl., vorn quer, 4-Vent., zwei obenl. Nockenwellen (Zahnriemenantrieb), ein Turbolader mit var. Turbinengeometrie, Common-Rail-Direkteinspr., Ladeluftkühlung, Partikelfilter
Hubraum1968
Leistung
kW/PS
1/Min

130/177
4200 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
380
1750 - 2500 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe7-Gang-Doppelkupplung
AntriebAllrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 235/55 R 17 V
h: 235/55 R 17 V
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1635
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)7.2
Höchstgeschwindigkeit (km/h)212
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch5.9l/100km (Diesel)
Reichweite927
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)156

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.