Audi Q-Zukunft: Q1, Q2, Q4, Q6 und Q8 in den SUV-Startlöchern Mit Q in die Zukunft

29.04.2013

Mit mindestens drei Neuheiten will Audi noch mehr Kunden für die Q-Modelle begeistern. Egal ob kleiner Q1 oder riesiger Q8, Vielfalt ist Programm!

Nicht nur James Bond weiß Q zu schätzen, auch die Audi-Kundschaft greift gerne und oft zu den Modellen mit dem Q im Namen. Schon heute haben sie dabei eine breite Auswahl: Q3, Q5 und Q7 decken fast alle SUV-Spielarten ab, die man sich bis vor ein paar Jahren vorstellen konnte. Aber die Zeit steht keineswegs still, weshalb in Ingolstädt fleißig am Schließen der Lücken im Q-Programm gearbeitet wird.

 

Audi Q-Zukunft: Q1, Q2, Q4, Q6 und Q8 in den SUV-Startlöchern

Künftig wollen die Ingolstädter mit hinreißenden Modellen auf jeder Hochzeit tanzen. Aktuell haben die angesagten Geländegänger, mit denen die Käufer meist in der Stadt oder auf der Autobahn düsen, bei Audi nur einen Verkaufsanteil von 25 Prozent – langfristig kann sich Audi-Chef Stadler hier 40 Prozent vorstellen.

Sein Favorit ist ein Kleiner, den wir bisher Audi Q2 nannten, der aber nun Audi Q1 heißt, um als neues Familienmitglied die A1-Reihe mit Pep zu pushen. Hinweise auf die coole Tempolinie des 4,20 m langen City-SUV, das den modularen Querbaukasten (MQB) des VW-Konzerns nutzt und etwa Mitte 2015 startet, gab die Studie Crosslane Coupé.

"Das wird ein ganz Frecher", verspricht Stadler. "Viertürig, knackig, sportlich" – mit kurzen Überhängen, breiter Spur sowie fast 2,60 m Radstand, was viel Platz im Innenraum zur Folge hat. Andererseits ist der schnittige Audi Q1 2015 mit einer Höhe von nur 1,51 Metern zehn Zentimeter niedriger als der größere Q3. Rivale ist natürlich der Mini Countryman, und auch ein Plug in-Hybrid ist geplant – mit einer Systemleistung von 170 PS.

Zweiter SUV-Newcomer ist der Audi Q6, der im Frühjahr 2016 als flache Sportskanone oberhalb des Q5 die Lücke zum Q7 schließt – rund 4,90 m lang, etwa 1,60 m hoch mit längs eingebauten Benziner und Dieseln nicht unter 180 PS, und auch S- sowie RS-Versionen sind in Sicht. Übrigens: Ein Q4, angesiedelt zwischen Q3 und Q5, ist in nächster Zeit nicht vorgesehen.

Zum Top-Allradler: Der noch geräumigere Q7-Nachfolger startet im Frühjahr 2014. Das Auto wächst nur wenige Zentimeter auf etwa 5,12 m, wird gleichzeitig um bis zu 400 kg leichter. Eine noch größere Version des Q7, auf die mancher unter dem Namen Audi Q9 spekuliert hat, soll es aber definitiv nicht geben: "Kein Bedarf im Markt."

Dafür startet der von uns schon vorgestellte Audi Q8, also die niedrigere und rund zehn Zentimeter längere, coupéhafte Sportversion des neuen Q7, voraussichtlich Mitte 2016. Mit dem SUV-Coupé der Luxusklasse wollen die Ingolstädter vor allem im arabischen und asiatischen Markt punkten, aber natürlich stehen auch die Kunden auf dem US-Markt auf große SUV.

Wolfgang Eschment / Benny Hiltscher

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.