Audi gegen BMW – Markenvergleich Teil 8: Q5 und X3 im Test Unter Druck

06.12.2011

Mit ihren drei Liter großen Sechszylindern gehören Audi Q5 3.0 TDI und BMW X3 xDrive30d zu den kräftigsten Kompakt-SUV mit Dieselmotor auf dem Markt

Bei Gesamtlängen von mehr als 4,60 Metern und Leergewichten von nahezu zwei Tonnen kann man eigentlich kaum noch von Kompakt-SUV sprechen. Dennoch war die erste Generation des X3 (2004) das erste Premium-Auto in dieser Klasse, Audi konterte erst vier Jahre später mit dem Audi Q5 Hybrid quattro. Die zweite X3-Generation ist nun die logische Weiterentwicklung: größer, komfortabler, praktischer. Und so gerät der Q5 allein von der Karossieausnutzung leicht ins Hintertreffen. Er bietet weniger Kopffreiheit über den Sitzen und einen bei umgeklappten Rücksitzen 40 Liter kleineren Kofferraum.

Dafür lässt sich die Rücksitzbank längs verschieben (200 Euro) und der Beifahrersitz für sperrige Beladung umklappen (150 Euro). Fünf Insassen haben im BMW X3 nicht nur mehr Platz, sie werden auf schlechten Straßen auch nicht so stark durchgeschüttelt. Erst recht, wenn die adaptiven und verstellbaren Dämpfer für 1.100 Euro extra an Bord sind. Der Audi ist zwar harmonisch, insgesamt aber sehr straff abgestimmt – auch hier lohnen sich die adaptiven Dämpfer für ebenfalls 1.100 Euro Aufpreis.

PREISLICH UND QUALITATIV AUF GLEICH HOHEM NIVEAU
Dafür überzeugt der Ingolstädter bei der Fahrdynamik mit narrensicherer Spurtreue, super Traktion und sehr guten Bremsen. Und die Dynamiklenkung (1.000 Euro) gefällt auf kurvigen Landstraßen mit kleinen Lenkradwinkeln. Allerdings macht sich der Grenzbereich im Audi Q5 früher durch Schieben über die Vorderräder bemerkbar. Der BMW X3 ist auf Kurvenstrecken eine Spur agiler und kann dank vollvariabler Kraftverteilung eine noch wirksamere Traktion am Kurvenausgang aufbauen. Die ist gerade in Kombination mit den Dreiliter-Dieselmotoren wichtig, denn hier wollen mehr als 550 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße gebracht werden.

Mehr Tests: Das kostenlose Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

So angetrieben, sprinten die beiden Allradler – begleitet von eindrucksvollem Grummeln – in rund sechs Sekunden von null auf Tempo 100 und durchbrechen auf der Autobahn ohne Mühe die 200-km/h-Marke. Im Audi wechselt dabei serienmäßig ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe blitzschnell die Gänge – im BMW X3 arbeitet eine butterweiche Achtstufen-Automatik. Beide Getriebe passen ideal zu den bulligen Triebwerken und lassen Beschleunigung aus niedrigen Drehzahlen zu.

Zudem schalten beide den Motor beim Ampelstopp automatisch ab. BMW verspricht mit seiner neuesten Generation des Reihensechszylinders beim Verbrauch im Schnitt sechs Liter Diesel pro 100 km. Weil im etwas älteren Audi noch nicht die neueste Generation des V6 TDI (siehe Audi A8) arbeitet, gönnt sich der Turbodiesel anderthalb Liter mehr im EU-Zyklus. In Anbetracht des enormen Antritts geht aber selbst dieser Wert in Ordnung, zumal sich auf der Verbrauchsfahrt beide bei etwa 9,3 Litern einpegelten. Auch bei der Preisgestaltung herrscht wieder Einigkeit zwischen München und Ingolstadt. Mit nahezu identischen Basisangeboten von knapp unter 50.000 Euro präsentieren sich auch die umfangreichen Ausstattungslisten wie Blaupausen.

ZWISCHENSTAND: AUDI 6 : 3 BMW
Audi Q5 3.0 TDI quattro: Der Q5 liegt in vielen Punkten gleichauf mit dem X3. Am Ende muss er dem BMW aber wegen seines geringeren Raumangebots den Vortritt lassen.
BMW X3 xDrive30d: Das Platzangebot, der Komfort und die fahrdynamischen Qualitäten machen den BMW X3 zum unbestrittenen König unter den Kompakt-SUV.

Audi gegen BMW: Alle Duelle des Vergleichs

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die technischen Daten der Kompakt-SUV

TECHNIK
   

Audi Q5 3.0 TDI quattro
BMW X3 xDrive30d
Motor V6-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbodiesel
6-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbodiesel
Nockenwellenantrieb Kette Kette
Hubraum 2967 cm3 2993 cm3
Leistung bei 240 PS (176 kW)
bei 4000 – 4400 /min
258 PS (190 kW)
bei 4000 /min
Max. Drehmoment bei 550 Newtonmeter Drehmoment
bei 2000 bis 2250 /min
560 Newtonmeter Drehmoment
bei 1500 bis 3000 /min
Getriebe 7-Gang, Doppelkupplung 8-Stufen-Automatik
Antrieb Allrad, permanent Allrad, permanent
Fahrwerk v.: Mehrfachlenker, Federn, adapt.
Dämpfer (opt.), Stabi.;
h.: Mehrfachlenker,
Federn, adapt. Dämpfer
(opt.), Stabi.; ESP
v.: McPherson-Federbeine,
Querlenker, Zugstreben,
Stabilisator;
h.: Mehrfachlenker,
Federn, adapt. Dämpfer (opt.),
Stabilisator; DSC (ESP)
Bremsen rundum: innenbel. Scheiben;
ABS, Bremsassistent
rundum: innenbelüftete Scheiben;
ABS, Bremsassistent
Bereifung rundum: 235/65 R 17 H rundum: 245/50 R 18
Felgen rundum: 8 x 17 rundum: 8 x 18
L/B/H 4629/1898/1643 mm 4648/1881/1660 mm
Radstand 2807 mm 2810 mm
Leergewicht / Zuladung 1.955 kg / 535 kg 1.875 kg / 590 kg
Anhängelast, gebr./ungebr. 2.000 kg / 750 kg 2.000 kg / 750 kg
Kofferraumvol. 540 bis 1.560 l 550 bis 1.600 l
Abgasnorm Euro 5 Euro 5
Typklassen 20 HP/19 VK/25 TK 20 HP/23 VK/24 TK
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
   
0-100 km/h 6,5 s 6,2 s
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h 230 km/h
EU-Verbrauch 7,5 l D / 100 km 6,0 l D / 100 km
Test-Verbrauch 9,5 l D / 100 km 9,3 l D / 100 km
CO2-Ausstoß 199 g/km 159 g/km
KOSTEN    
Grundpreis  49.200 Euro   49.500 Euro

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.