Audi gegen BMW – Markenvergleich Teil 5: A8 und 730d im Test Ehrenwert

28.11.2011

In der Luxusklasse geht’s für beide Marken ums Prestige: Technik und Ausstattung auf höchstem Niveau bieten auch die Basisdiesel aus München und Ingolstadt

Keine Fahrzeugklasse ist so innovativ wie das Segment der Luxuslimousinen. Neue Techniken, ob für Komfort, Sicherheit oder Effizienz, kommen hier in der Regel zuerst zum Einsatz. Das zeigt sich auch in diesem Marken-Duell: Der BMW 730d ist zwar erst seit drei Jahren auf dem Markt, im Vergleich zum jüngeren Audi A8 3.0 TDI quattro von 2010 wirkt er jedoch schon nicht mehr ganz up-to-date. So verfügt der 7er über kein modisches Start-Stopp-System und überträgt zudem seine Kraft noch über eine Sechsstufen-Automatik auf die Hinterräder, während der Audi acht Gänge automatisch sortiert.

Dass das nicht nur Spielerei ist, zeigt sich spätestens beim Verbrauch: Bei den auf einem Prüfstand ermittelten Werten für den Neuen Europäischen Messzyklus liegen zwar nur 0,2 Liter Diesel pro 100 km zwischen den beiden Kontrahenten, im Vergleichstest  wurde der Audi aber mit 8,7 und der BMW mit 9,5 Liter Verbrauch gemessen. Und das, obwohl der A8 serienmäßig mit permanentem Allradantrieb ausgerüstet ist.

Mehr Tests: Das kostenlose Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

Das quattro-System bringt ihm zusammen mit dem etwas stärkeren Motor und der Automatik bei den Fahrleistungen weitere Vorteile gegenüber dem BMW: Der A8 erreicht laut Werk Tempo 100 nach 6,1, der 7er erst nach 7,2 Sekunden. Auf der Teststrecke war der Unterschied zwar nicht ganz so gravierend (6,6 zu 7,2 s), am Stammtisch kann man damit aber immer Punkte machen. Beide Triebwerke sind im Übrigen durchzugsstark, arbeiten sehr kultiviert und sind außerdem gut gedämmt sowie akustisch kaum noch als Diesel wahrnehmbar.

LUFTFEDERUNG IST SERIE
Mit seiner serienmäßigen Luftfederung und hinteren Seitenairbags verbucht der Audi weitere Pluspunkte im Vergleich zum BMW 730d. Gegen Aufpreis kann man sich bei beiden aber fast alle Wünsche erfüllen – vom belüfteten Komfortsitz bis zum Nachtsichtassistenten. Allerdings mit kleinen Unterschieden: Während es beim 7er zum Beispiel optional ein Headup-Display (1.390 Euro) gibt, bietet Audi einen Notbremsassistenten (3.570 Euro) an.

Zu den exklusiven Optionen des BMW gehört auch die aktive Allradlenkung (1.950 Euro), die bei Fahrdynamik und Sicherheit Vorteile bringt. Im Gegensatz dazu wirkt die Lenkung des Audi A8 3.0 TDI quattro etwas synthetisch. Beim Interieur liegen beide Wagen fast auf dem gleichen, sehr hohen Niveau: bequeme Sitze mit gutem Seitenhalt, ein opulentes Raumangebot auf allen Plätzen, verständliche Bedienung und Menüführungen.

Der Audi verbucht bei der Materialqualität leichte Vorteile, lässt sich dafür aber die Lederausstattung extra bezahlen. Bei den Grundpreisen herrscht wieder Gleichstand: 73.600 Euro verlangen beide Marken für ihre Luxusliner. Dafür gibt’s bei Audi eine zeitlich unbegrenzte Mobilitätsgarantie, während BMW die Inspektionskosten der ersten fünf Jahre übernimmt.
Klaus Uckrow

ZWISCHENSTAND: AUDI 4 : 1 BMW
Audi A8 3.0 TDI quattro: Der neuere Audi bietet serienmäßig Allradantrieb und eine Achtstufen-Automatik, was bei Fahrdynamik und Verbrauch Vorteile bringt. Ein klarer Sieg.
BMW 730d: Der BMW ist ohne Frage ein sehr gutes Auto, kann aber auch bei der Verarbeitung und beim Komfort nicht ganz mit dem noch besseren Audi mithalten.

Audi gegen BMW: Alle Duelle des Vergleichs

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die technischen Daten der Luxusklasse

TECHNIK
   

Audi A8 3.0 TDI quattro
BMW 730d
Motor V6-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbodiesel
6-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbodiesel
Nockenwellenantrieb Kette Kette
Hubraum 2967 cm3 2993 cm3
Leistung bei 250 PS (184 kW)
bei 4000 – 4500 /min
245 PS (180 kW)
bei 4000 /min
Max. Drehmoment bei 550 Newtonmeter Drehmoment
bei 1500 bis 3000 /min
540 Newtonmeter Drehmoment
bei 1750 bis 3000 /min
Getriebe 8-Stufen-Automatik 6-Stufen-Automatik
Antrieb Allrad, permanent Hinterrad
Fahrwerk v.: Mehrfachlenkerachse,
Luftfederung, adaptive Dämpfer,
Stabilisator;
h.: Mehrfachlenkerachse,
Luftfederung, adaptive
Dämpfer, Stabilisator; ESP
v.: Doppel-querlenker, adaptive
Dämpfer, Federn, Stabilisator;
h.: Mehrfachlenkerachse, adaptive
Dämpfer, Federn, Stabilisator;
DSC (ESP)
Bremsen rundum: innenbelüftete Scheiben;
ABS, Bremsassistent
rundum: innenbel. Scheiben;
ABS, Bremsassistent
Bereifung rundum: 255/45 R 19 Y v.: 245/45 R 19 Y;
h.: 275/40 R 19 Y
Felgen rundum: 9 x 19 v.: 8,5 x 19;
h.: 9,5 x 19
L/B/H 5137/1949/1460 mm 5072/1902/1479 mm
Radstand 2992 mm 3070 mm
Leergewicht / Zuladung 1.840 kg / 690 kg 1.835 kg / 670 kg
Anhängelast, gebr./ungebr. 2.200 kg / 750 kg 2.100 kg / 750 kg
Kofferraumvol. 510 l 500 l
Abgasnorm Euro 5 Euro 5
Typklassen 23 HP/28 VK/30 TK 23 HP/29 VK/30 TK
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
   
0-100 km/h 6,1 s 7,2 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 245 km/h (abgeregelt)
EU-Verbrauch 6,6 l D / 100 km 6,8 l D / 100 km
Test-Verbrauch 8,7 l D / 100 km 9,5 l D / 100 km
CO2-Ausstoß 174 g/km 178 g/km
KOSTEN    
Grundpreis  73.600 Euro  73.600 Euro

AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.