Audi gegen BMW – Markenvergleich Teil 7: A7 Sportback und 535i GT Form-Frage

29.11.2011

Mut zum Wechsel: Audi A7 und BMW 5er GT sind spannende Alternativen in der Oberklasse

Oberklasse-Modelle mit Heckklappe galten lange Zeit als beinahe ausgestorbene Spezies. Lediglich in den Nischen des Automarktes fanden sich noch einige Exoten. Doch dann durchbrach BMW dieses Tabu mit dem 5er GT – einer Mischung aus Coupé, Kombi und SUV. Kurz darauf erschien der Audi A7 Sportback. Auch der Ingolstädter ist als viertüriges Coupé ein Grenzgänger zwischen den Welten. Und auch er setzt auf eine große Hecklappe. Zu den Verlierern der neuen Schrägheck-Mode zählen bei beiden Modellen die Fondpassagiere, deren Kopffreiheit leidet. Insgesamt liegen die Platzverhältnisse jedoch voll auf Oberklasse-Niveau.

Obwohl sich die Messwerte ähneln, vermittelt der BMW 5er GT durch die höhere Dachlinie und die weiter entfernte Windschutzscheibe das bessere Raumgefühl. Spätestens beim Blick in den Kofferraum zeigt sich, dass beide nichts mehr mit klassischen Coupés gemeinsam haben: Maximal 1.390 (Audi) bis 1.700 (BMW) Liter Stauraum lassen sogar manchen Lifestyle-Kombi alt aussehen.

Beim GT kann die Hecklappe komplett oder nur teilweise geöffnet werden. Im Innenraum überzeugen A7 und 5er GT durch hochwertige Materialien und passgenaue Verarbeitung. In den Aufpreislisten finden sich die neuesten Fahrerassistenzsysteme bis hin zum Head-up-Display. Während beim 535i ein Notbremsassistent serienmäßig ist, kostet dieser beim Sportback Aufpreis (1.460 Euro).

DER A7 IST SPORTLICHER
Die relativ hohe Sitzposition im BMW gefällt und erinnert die Passagiere daran, dass im GT auch ein paar SUV-Gene stecken. Dagegen lässt der niedrige Einstieg im Audi eher sportliche Gefühle aufkommen, genau wie die aufpreispflichtige Luftfederung (1.950 Euro). Insgesamt hat der Audi A7 Sportback jedoch mehr Federungsreserven als der 535i. Letzterer schlägt bei voller Beladung auf kurzen Bodenwellen sogar durch – trotz serienmäßiger Luftfederung an der Hinterachse. Ihre rund 300 PS holen beide Modelle aus Sechszylinder-Turbobenzinern. Dass der A7 dabei 155 Kilogramm weniger bewegen muss, macht sich bei den Leistungsdaten bemerkbar: Er beschleunigt 0,7 Sekunden schneller auf Tempo 100.

Daran sind auch die bessere Aerodynamik und das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe nicht ganz unschuldig. Es wechselt die Gänge zügiger als die Achtstufen-Automatik des BMW. Obwohl die Schaltung des Audi etwas höhere Drehzahlen zulässt, genehmigt er sich 0,7 Liter auf 100 Kilometern weniger als sein Rivale. Auf dem Handlingkurs überrascht der BMW 5er GT: Er fährt sich agiler, als sein optisch hoher Schwerpunkt und die 2,1 Tonnen Gewicht vermuten lassen. Um das BMW-typische Fahrgefühl zu erzielen, lässt sich der 535i mit adaptiven Dämpfern und aktiven Stabis zum Wankausgleich (3.000 Euro) sowie einer Integral-Aktivlenkung (1.750 Euro) aufrüsten.

Mehr Tests: Das kostenlose Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

Was die Traktion angeht, muss der heckangetriebene BMW dem A7 mit serienmäßigem Allradantrieb allerdings den Vortritt lassen: Im Zusammenspiel mit seiner direkteren Lenkung präsentiert sich der Audi deutlich fahraktiver. Doch auch den 535i gibt es mit Allradantrieb (xDrive, 2.600 Euro). Selbst damit liegt er immer noch 100 Euro unter dem Grundpreis des Audi. Der Ingolstädter hat dagegen bei den Unterhaltskosten die Nase vor. Doch wer sich für einen dieser beiden Charaktertypen entscheidet, ist sicher kein Erbsenzähler.
Markus Bach

ZWISCHENSTAND: AUDI 6 : 2 BMW
Audi A7 3.0 TFSI quattro: Der Audi A7 ist ideal für die Langstrecke: Fahrwerk, Motor und Getriebe überzeugen. Und das praktische Heck verleiht ihm einen erfreulichen Schuss Individualität.
BMW 535i GT: Der 5er GT hat Charakter. Seine Form bietet viel Platz und Variabilität. Zudem fährt er sich überraschend dynamisch. Doch das reicht nicht zum Sieg.

Audi gegen BMW: Alle Duelle des Vergleichs

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die technischen Daten der Coupés

TECHNIK
   

Audi A7 3.0 TFSI quattro
BMW 535i GT
Motor V6-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbo
6-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbo
Nockenwellenantrieb Kette Kette
Hubraum 2995 cm3 2979 cm3
Leistung bei 300 PS (220 kW)
bei 5250 – 6500 /min
306 PS (225 kW)
bei 5800 /min
Max. Drehmoment bei 440 Newtonmeter Drehmoment
bei 2900 bis 4500 /min
400 Newtonmeter Drehmoment
bei 1200 bis 5000 /min
Getriebe 7-Gang, Doppelkupplung 8-Stufen-Automatik
Antrieb Allrad, permanent Hinterrad
Fahrwerk rundum: Mehrfachlenkerachse,
adaptive Dämpfer (Option),
Luftfederung (Option), Stabilisator;
ESP
vorn: Doppelquerlenker,
Federn; hinten: Mehrfachlenker,
Luftfederung; rundum: adaptive
Dämpfer (Option), aktive Stabilisatoren
(Option); DSC (ESP)
Bremsen rundum: innenbelüftete Scheiben;
ABS, Bremsassistent
rundum: innebelüftete
Scheiben; ABS, Bremsassistent
Bereifung rundum: 255/45 R 18 rundum: 245/50 R 18 Y
Felgen rundum: 8,5 x 18 rundum: 8 x 18
L/B/H 4969/1911/1420 mm 4998/1901/1559 mm
Radstand 2914 mm 3070 mm
Leergewicht / Zuladung 1.860 kg / 535 kg 2.015 kg / 630 kg
Anhängelast, gebr./ungebr. 2.100 kg / 750 kg 2.100 kg / 750 kg
Kofferraumvol. 535 bis 1.390 l 440 bis 1.700 l
Abgasnorm Euro 5 Euro 5
Typklassen 18 HP/24 VK/26 TK 20 HP/27 VK/27 TK
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
   
0-100 km/h 5,6 s 6,3 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 250 km/h
EU-Verbrauch 8,2 l S / 100 km 8,9 l SP / 100 km
CO2-Ausstoß 190 g/km 209 g/km
KOSTEN    
Grundpreis  58.600 Euro   55.900 Euro

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.